Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Darstellung der Restaurationsgesellschaft in Stendhals "Le Rouge et Le Noir"

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Literatur, Note: 2,0, Universität zu Köln (Romanistik), ... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Literatur, Note: 2,0, Universität zu Köln (Romanistik), Veranstaltung: Der Tod des Königs. Die Ermordung Ludwigs XVI. und ihre literarische Bearbeitung, 4 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: STENDHAL wollte mit seinem Roman Le Rouge et Le Noir die französische Gesellschaft seiner Zeit spiegeln. Nach AUERBACH ist ihm dies auch gelungen. "Die Charaktere, Haltungen und Verhältnisse der handelnden Personen sind also aufs engste mit den zeitgeschichtlichen Umständen verknüpft; zeitgeschichtliche politische und soziale Bindungen sind auf eine so genaue und reale Weise in die Handlung verwoben, wie dies in keinem früheren Roman [...] der Fall war."(Auerbach, Erich: Mimesis. Dargestellte Wirklichkeit in der abendländischen Literatur. S. 425) Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, herauszufinden, wie die französische Restaurationsgesellschaft von STENDHAL im Roman dargestellt wird. Dabei muss neben der gerühmten Zuverlässigkeit in der Darstellung der Gesellschaft berücksichtigt werden, dass STENDHAL aus subjektiver Sicht mit ironisierenden Kommentaren und Leseranreden schreibt. In der Arbeit sollen die vier folgenden Fragen beantwortet werden: Wie verhält sich die französische Adelsgesellschaft nach der endgültigen Trennung vom Absolutismus? Welche Bedeutung hat der Adel für die übrigen Gesellschaftsschichten? Welche Tugenden verschaffen in dieser Zeit gesellschaftliche Anerkennung und wie bewertet STENDHAL die gesamtgesellschaftlichen Verhältnisse? Das Hauptaugenmerk der vorliegenden Arbeit richtet sich auf die soziologischen Gesichtspunkte. Aus diesem Grund werden die politischen Geschehnisse nur als Rahmen berücksichtigt. Das erste Kapitel führt in kurzer Form in die Entstehungsgeschichte des Romans und in seine wesentlichen Inhalte ein. Im zweiten Kapitel wird anhand von Juliens Erfahrungen die Adelsgesellschaft, wie STENDHAL sie in seinem Roman beschreibt, analysiert. Das dritte Kapitel behandelt STENDHALS Sicht auf den Stand des Priestertums, des Volkes und der Bourgeoisie. Im vierten Kapitel wird die Dimension der Standesschranken der Restaurationsgesellschaft dargestellt. Das fünfte Kapitel stellt die Reaktionen der Zeitgenossen STENDHALS auf Le Rouge et Le Noir heraus und seine wirkliche Intention.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Literatur, Note: 2,0, Universität zu Köln (Romanistik), Veranstaltung: Der Tod des Königs. Die Ermordung Ludwigs XVI. und ihre literarische Bearbeitung, 4 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: STENDHAL wollte mit seinem Roman Le Rouge et Le Noir die französische Gesellschaft seiner Zeit spiegeln. Nach AUERBACH ist ihm dies auch gelungen. "Die Charaktere, Haltungen und Verhältnisse der handelnden Personen sind also aufs engste mit den zeitgeschichtlichen Umständen verknüpft; zeitgeschichtliche politische und soziale Bindungen sind auf eine so genaue und reale Weise in die Handlung verwoben, wie dies in keinem früheren Roman [...] der Fall war."(Auerbach, Erich: Mimesis. Dargestellte Wirklichkeit in der abendländischen Literatur. S. 425) Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, herauszufinden, wie die französische Restaurationsgesellschaft von STENDHAL im Roman dargestellt wird. Dabei muss neben der gerühmten Zuverlässigkeit in der Darstellung der Gesellschaft berücksichtigt werden, dass STENDHAL aus subjektiver Sicht mit ironisierenden Kommentaren und Leseranreden schreibt. In der Arbeit sollen die vier folgenden Fragen beantwortet werden: Wie verhält sich die französische Adelsgesellschaft nach der endgültigen Trennung vom Absolutismus? Welche Bedeutung hat der Adel für die übrigen Gesellschaftsschichten? Welche Tugenden verschaffen in dieser Zeit gesellschaftliche Anerkennung und wie bewertet STENDHAL die gesamtgesellschaftlichen Verhältnisse? Das Hauptaugenmerk der vorliegenden Arbeit richtet sich auf die soziologischen Gesichtspunkte. Aus diesem Grund werden die politischen Geschehnisse nur als Rahmen berücksichtigt. Das erste Kapitel führt in kurzer Form in die Entstehungsgeschichte des Romans und in seine wesentlichen Inhalte ein. Im zweiten Kapitel wird anhand von Juliens Erfahrungen die Adelsgesellschaft, wie STENDHAL sie in seinem Roman beschreibt, analysiert. Das dritte Kapitel behandelt STENDHALS Sicht auf den Stand des Priestertums, des Volkes und der Bourgeoisie. Im vierten Kapitel wird die Dimension der Standesschranken der Restaurationsgesellschaft dargestellt. Das fünfte Kapitel stellt die Reaktionen der Zeitgenossen STENDHALS auf Le Rouge et Le Noir heraus und seine wirkliche Intention.

Produktinformationen

Titel: Darstellung der Restaurationsgesellschaft in Stendhals "Le Rouge et Le Noir"
Autor:
EAN: 9783638765909
ISBN: 978-3-638-76590-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 49g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2007
Auflage: 5. Auflage