Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Grundsatz "nemo tenetur se ipsum accusare"

  • Fester Einband
  • 456 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Bei der vorliegenden Arbeit handelt es sich um die bisher umfassendste Monografie zum nemo-tenetur-Grundsatz im schweizerischen Re... Weiterlesen
20%
96.00 CHF 76.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Zusammenfassung
Bei der vorliegenden Arbeit handelt es sich um die bisher umfassendste Monografie zum nemo-tenetur-Grundsatz im schweizerischen Recht. Sie beschäftigt sich in einem ersten Teil mit dem Grundsatz an sich und thematisiert dabei die geschichtliche Entwicklung, die Ratio, die Rechtsgrundlagen und den Inhalt des Grundsatzes. Letzteres erfolgt unter umfassender und kritischer Aufarbeitung des bisherigen Meinungsstandes in Lehre und Rechtsprechung. In einem zweiten Teil wird das Spannungsverhältnis zwischen dem Grundsatz und den Pflichten, die das schweizerische Strassenverkehrsrecht Fahrzeuglenkern auferlegt, untersucht. Insbesondere die Art. 92 i.V.m. Art. 51 SVG (Pflichtwidriges Verhalten bei Unfall) und Art. 91a SVG (Vereitelung von Massnahmen zur Feststellung der Fahrunfähigkeit) werden auf ihre Vereinbarkeit mit dem Grundsatz untersucht.

Produktinformationen

Titel: Der Grundsatz "nemo tenetur se ipsum accusare"
Untertitel: unter besonderer Berücksichtigung der strassenverkehrsrechtlichen Pflichten
Autor:
EAN: 9783725566990
ISBN: 978-3-7255-6699-0
Format: Fester Einband
Herausgeber: Schulthess
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 456
Gewicht: 855g
Größe: H226mm x B156mm x T33mm
Veröffentlichung: 01.12.2012
Jahr: 2012
Auflage: 04.12.2012
Land: CH

Weitere Produkte aus der Reihe "Zürcher Studien zum Strafrecht"