Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ciceros Dichtungstheorie. Ein Beitrag zur Geschichte der antiken Literaturästhetik

  • Kartonierter Einband
  • 400 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Literaturästhetik als vom Regelsystem der traditionellen Rhetorik unabhängige Fachdisziplin ist eine Errungenschaft des 20. Ja... Weiterlesen
20%
69.00 CHF 55.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Literaturästhetik als vom Regelsystem der traditionellen Rhetorik unabhängige Fachdisziplin ist eine Errungenschaft des 20. Jahrhunderts, die durch das Autonomiedenkender deutschen Romantik vorbereitet und durch das Aufkommen der modernen Sprachwissenschaft und Semiotik entscheidend mitgeprägt wurde. Marcus Tullius Cicero gilt heute noch als Galionsfigur der abendländischen Bildungsrhetorik. Dabei wird jedoch die literarästhetische Stoßrichtung seiner Gedanken weitgehend verkannt und er selbst als "rhétoriqueur" mißverstanden. Zwischen antiker und moderner Literaturtheorie gespannt, versucht diese Arbeit Wesen und Entwicklung der antiken Poetik in ihrem Höhepunkt darzustellen.

Autorentext

Dionysios Chalkomatas hat Klassische Philologie in Athen (M. A. 2000), Heidelberg und Gießen (Dr. phil. 2005) studiert.

Produktinformationen

Titel: Ciceros Dichtungstheorie. Ein Beitrag zur Geschichte der antiken Literaturästhetik
Untertitel: Ein Beitrag zur Geschichte der antiken Literaturästhetik. Diss.
Autor:
EAN: 9783865960696
ISBN: 978-3-86596-069-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Frank und Timme GmbH
Genre: Klassische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 400
Gewicht: 517g
Größe: H210mm x B149mm x T24mm
Jahr: 2007