Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Metaphertheorien der Antike und ihre philosophischen Prinzipien

  • Kartonierter Einband
  • 437 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Autor analysiert die wichtigsten antiken Metaphertheorien unter dem Gesichtspunkt ihrer philosophischen Prinzipien. Er behande... Weiterlesen
20%
124.00 CHF 99.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Autor analysiert die wichtigsten antiken Metaphertheorien unter dem Gesichtspunkt ihrer philosophischen Prinzipien. Er behandelt im ersten Hauptteil seines Buches die für die Bildung der späteren Metaphertheorien grundlegenden ontologischen, sprachphilosophischen, begriffs- und urteilslogischen Erkenntnisse vorsokratischer Denker und Platons, im zweiten die Vertiefung, Systematisierung und partielle Modifikation dieser Einsichten durch Aristoteles. Er zeigt weiter, wie Aristoteles wesentliche Elemente dieses Wissens instrumentalisiert, um bestimmte sprachliche Ausdrucksformen als Metaphern zu identifizieren und in ihrer dialektischen Grundstruktur zu erschließen. Der Interpretation der aristotelischen Metaphertheorie folgt im dritten Hauptteil die Darstellung postaristotelischer Metapherkonzeptionen griechischer und lateinischer Autoren. Die Untersuchungen erhellen den Weg metaphorologischer Begriffs- und Theoriebildung; sie leisten damit einen wissenschaftstheoretischen Beitrag zur Grundlagenforschung in der Literaturwissenschaft.

Autorentext

Der Autor: Dieter Lau, geboren 1940 in Regensburg, ist Professor (em.) für Kulturgeschichte des Griechischen und Lateinischen an der Universität Duisburg-Essen.



Zusammenfassung
quot;...Gerade in Bezug auf einen interdisziplinären Forschungsgegenstand kann die methodische Perspektivenerweiterung darum überzeugen. Lau zeigt auf, dass ein Rückblick in früheres Denken nicht nur spannend, sondern auch für den heutigen Forschungsdiskurs von potentiellem Wert ist." (Regina Zenzen, Philosophischer Literaturanzeiger) "...al lavoro di Lau, che è una ricerca assai originale e presenta frutti molto interessanti: il tentativo di ampliare lo sguardo andando al di là degli autori di retorica per analizzare gli elementi costitutivi che formano questo fenomeno della lingua e del pensiero (e fornire così un punto di appoggio "antico" ai numerosi tentativi effettuati dagli autori moderni che, elaborando le loro nuove teorie della metafora, hanno cercato e cercano ancora di sganciare la figura dall'ambito stilistico) può dirsi perfettamente riuscito." (Simone Beta, Rhetorica)

Inhalt

Aus dem Inhalt: Probleme und Perspektiven der modernen Metaphorologie - Die vorsokratische und platonische Grundlegung der analogischen, generischen, onomatischen Einheit, der Begriffs- und Urteilslogik - Aristoteles' Konzeption der Metaphertheorie aus dem Geist der Philosophie - Metaphertheorien der hellenistischen Epoche: die Simplifikation der Formprinzipien und der Typologie.

Produktinformationen

Titel: Metaphertheorien der Antike und ihre philosophischen Prinzipien
Untertitel: Ein Beitrag zur Grundlagenforschung in der Literaturwissenschaft
Autor:
EAN: 9783631559499
ISBN: 978-3-631-55949-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Klassische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 437
Gewicht: 559g
Größe: H208mm x B146mm x T25mm
Jahr: 2006
Auflage: Neuausg.