Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die politischen Systeme Westeuropas

  • Kartonierter Einband
  • 748 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der vorliegende Band enthält systematische Darstellungen aller politischen Systeme West europas. Er beschränkt sich somit nicht au... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Der vorliegende Band enthält systematische Darstellungen aller politischen Systeme West europas. Er beschränkt sich somit nicht auf die 15 Mitgliedsstaaten der Europäischen Uni on, sondern behandelt auch die Schweiz, Norwegen, Island und Malta sowie die Klein(st) staaten Andorra, Liechtenstein, Monaco, San Marino und Vatikan, die in einem Sammel beitrag vorgestellt werden. Eine Untersuchung zur Europäischen Union als politischem System schließt den Band ab. Der Herausgeber hat sich bemüht, in einer einleitenden Ana lyse Gemeinsamkeiten und Unterschiede der dargestellten politischen Systeme verglei chend aufzuzeigen, wobei eine Konzentration auf besonders wichtige Strukturmerkmale und Entwicklungslinien geboten schien. Die einzelnen Länderbeitrage sind ähnlich aufgebaut, ungeachtet gewisser Besonder heiten der (Unter-)Gliederung mancher Abhandlungen, die durch spezifische Merkmale ei nes Systems wie einen bundes staatlichen Aufbau oder eine dominierende Stellung des Staatspräsidenten bedingt sein können. Alle Beiträge enthalten Kapitel zu den folgenden Themen: Verfassungsentwicklung und Verfassungsprinzipien Staatsoberhaupt Parlament Regierung und Verwaltung Gesetzgebungsprozeß Wahlsystem und Wählerverhalten Parteiensystem und innerparteiliche Willens bildung Interessenverbände und Interessenvermittlung Massenmedien Politische Kultur/politische Partizipation Rechtssystem (ggf. besonders Verfassungsgerichtsbarkeit) Regional- und Kommunalpolitik Europapolitik und internationale Beziehungen Hinzukommen gegebenenfalls Kapitel zu direktdemokratischen Verfahren oder zum Om budsmann. Seiner Bedeutung für modeme rechts- und sozialstaatliche Demokratien entspre chend, ist dem Gesetzgebungsprozeß jeweils ein eigenes Kapitel gewidmet, das angesichts der formellen und informellen Beteiligung zahlreicher Institutionen und Akteure wichtige Einblicke in den Willens bildungs- und Entscheidungsprozeß der behandelten politischen Systeme erlaubt.

Klappentext

Der vorliegende Band enthält systematische Darstellungen aller politischen Systeme West­ europas. Er beschränkt sich somit nicht auf die 15 Mitgliedsstaaten der Europäischen Uni­ on, sondern behandelt auch die Schweiz, Norwegen, Island und Malta sowie die Klein(st)­ staaten Andorra, Liechtenstein, Monaco, San Marino und Vatikan, die in einem Sammel­ beitrag vorgestellt werden. Eine Untersuchung zur Europäischen Union als politischem System schließt den Band ab. Der Herausgeber hat sich bemüht, in einer einleitenden Ana­ lyse Gemeinsamkeiten und Unterschiede der dargestellten politischen Systeme verglei­ chend aufzuzeigen, wobei eine Konzentration auf besonders wichtige Strukturmerkmale und Entwicklungslinien geboten schien. Die einzelnen Länderbeitrage sind ähnlich aufgebaut, ungeachtet gewisser Besonder­ heiten der (Unter-)Gliederung mancher Abhandlungen, die durch spezifische Merkmale ei­ nes Systems wie einen bundes staatlichen Aufbau oder eine dominierende Stellung des Staatspräsidenten bedingt sein können. Alle Beiträge enthalten Kapitel zu den folgenden Themen: Verfassungsentwicklung und Verfassungsprinzipien Staatsoberhaupt Parlament Regierung und Verwaltung Gesetzgebungsprozeß Wahlsystem und Wählerverhalten Parteiensystem und innerparteiliche Willens bildung Interessenverbände und Interessenvermittlung Massenmedien Politische Kultur/politische Partizipation Rechtssystem (ggf. besonders Verfassungsgerichtsbarkeit) Regional- und Kommunalpolitik Europapolitik und internationale Beziehungen Hinzukommen gegebenenfalls Kapitel zu direktdemokratischen Verfahren oder zum Om­ budsmann. Seiner Bedeutung für modeme rechts- und sozialstaatliche Demokratien entspre­ chend, ist dem Gesetzgebungsprozeß jeweils ein eigenes Kapitel gewidmet, das angesichts der formellen und informellen Beteiligung zahlreicher Institutionen und Akteure wichtige Einblicke in den Willens bildungs- und Entscheidungsprozeß der behandelten politischen Systeme erlaubt.



Inhalt

Die politischen Systeme Westeuropas im Vergleich.- 1. Entstehungsbedingungen der Verfassungen.- 2. Verfassungsänderung und Verfassungsgarantie.- 3. Regierungssysteme und Rolle des Staatsoberhauptes.- 4. Regierungsbildung, Regierungssturz und Parlamentsauflösung.- 5. Regierungschef und Kabinettsstrukturen.- 6. Regierungstypen und Parteienkonstellation.- 7. Die Funktion "Zweiter Kammern".- 8. Parlament und Regierung.- 9. Direktdemokratische Verfahren.- 10. Wahlsysteme.- 11. Parteiensysteme und Konfliktlinien.- 12. Föderalismus und Dezentralisierung.- 13. Politische Systeme zwischen Konkurrenz- und Konkordanzdemokratie.- Das politische System Dänemarks.- 1. Verfassungsentwicklung und Verfassungsprinzipien.- 1.1 Verfassungsentwicklung.- 1.2 Die Verfassung von 1953.- 2. Staatsoberhaupt.- 3. Parlament: Folketing.- 3.1 Zusammensetzung, Organisation und Arbeitsform.- 3.2 Fraktionen.- 3.3 Ausschußsystem.- 3.4 Parlamentarische Kontrolle.- 3.5 Ombudsmand.- 4. Regierung und Verwaltung.- 4.1 Regierungsbildung und Regierungsauflösung.- 4.2 Parlamentarische Basis.- 4.3 Kabinett.- 4.4 Verwaltungsaufgaben.- 4.5 Ministerialverwaltung.- 5. Der Gesetzgebungsprozeß.- 5.1 Gesetzesinitiativen.- 5.2 Vorbereitungsphase.- 5.3 Parlamentarische Behandlung.- 5.4 Implementation.- 6. Wahlsystem und Wählerverhalten.- 7. Referenden.- 8. Parteiensystem.- 8.1 "Klassisches" Parteiensystem.- 8.2 Niedergang des "klassischen" Parteiensystems.- 8.3 Atuelles Parteiensystem.- 9. Interessenverbände und Interessenvermittlung.- 9.1 Mitgliedschaft.- 9.2 Funktionelle Interessenrepräsentation und sektoraler Korporatismus.- 10. Neue Formen politischer Partizipation.- 11. Massenmedien.- 12. Rechtssystem.- 13. Regional- und Kommunalpolitik.- 14. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 15. Ausblick.- Das politische System Schwedens.- 1. Verfassungsentwicklung und Verfassungsprinzipien.- 2. Staatsoberhaupt.- 3. Parlament: Riksdag.- 4. Regierung und Ministerialverwaltung.- 5. Der Gesetzgebungsprozeß.- 6. Wahlsystem und Parteiensystem.- 7. Parteiorganisation und innerparteiliche Willensbildung.- 8. Interessenverbände und Interessenvermittlung.- 9. Politische Kultur und politische Partizipation.- 10. Massenmedien.- 11. Rechtssystem.- 12. Verwaltung und Kommunalpolitik.- 12.1 Staatliche Verwaltung.- 12.2 Provinzial- und Kommunalverwaltung.- 13. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 14. Ausblick.- Das politische System Norwegens.- 1. Verfassungsentwicklung und Verfassungsprinzipien.- 2. Staatsoberhaupt.- 3. Parlament: Stortinget.- 3.1 Arbeitsbedingungen und Rolle des Abgeordneten.- 3.2 Rolle der Fraktionen.- 3.3 Ausschüsse.- 3.4 Parlamentarische Kontrolle.- 3.5 Ombudsmann.- 3.6 Die Stellung des Storting im politischen System.- 4. Regierung und Verwaltung.- 4.1 Regierungskonstellationen der Nachkriegszeit.- 4.2 Regierungsfunktionen.- 4.3 Ministerpräsident und Minister.- 4.4 Ministerialverwaltung.- 5. Der Gesetzgebungsprozeß.- 6. Wahlsystem und Wahlverhalten.- 7. Parteiensystem und innerparteiliche Willensbildung.- 8. Interessenverbände und Interessenvermittlung.- 9. Politische Kultur und politische Partizipation.- 10. Massenmedien.- 11. Rechtssystem.- 12. Regional- und Kommunpolitik.- 13. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 14. Ausblick.- Das politische System Islands.- 1. Verfassungsentwicklung und Verfassungsprinzipien.- 2. Staatspräsident.- 3. Parlament: Alpingi.- 4. Regierung und Verwaltung.- 5. Der Gesetzgebungsprozeß.- 6. Wahlsystem.- 7. Parteiensystem und innerparteiliche Willensbildung.- 8. Interessenorganisationen.- 9. Politische Kultur.- 10. Massenmedien.- 11. Rechtssystem.- 12. Kommunalpolitik.- 13. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 14. Ausblick.- Das politische System Finnlands.- 1. Verfassungsentwicklung und Verfassungsprinzipien.- 2. Staatspräsident.- 3. Parlament: Eduskunta.- 4. Regierung und Verwaltung.- 5. Der Gesetzgebungsprozeß.- 6. Wahlsystem.- 7 Parteiensystem und Wählerverhalten.- 8. Interessenverbände und Interessenvermittlung.- 9. Politische Kultur.- 10. Massenmedien.- 11. Rechtssystem.- 12. Regional- und Kommunalpolitik.- 13. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 14. Ausblick.- Das politische System Großbritanniens.- 1. Der Viernationenstaat und seine Verfassungsgrundlagen.- 2. Staatsoberhaupt.- 3. Parlament: House of Commons und House of Lords.- 4. Regierung und Verwaltung.- 5. Der Gesetzgebungsprozeß.- 6. Wahlsystem und Parteiensystem.- 7. Parteiorganisation und innerparteiliche Willensbildung.- 8. Interessenverbände und Interessenvermittlung.- 9. Politische Kultur und politische Partizipation.- 10. Massenmedien und Politikvermittlung.- 11 Rechtssystem.- 12. Regional- und Kommunalpolitik.- 13. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 14. Ausblick.- Das politische System Irlands.- 1. Verfassungentwicklung und Verfassungsprinzipien.- 1.1 Vorgeschichte.- 1.2 Die Verfassung der Republik Irland von 1937.- 2. Staatspräsident.- 3. Parlament: Dâil und Seanad.- 4. Regierung und Verwaltung.- 5. Der Gesetzgebungsprozeß.- 6. Wahlsystem.- 7. Parteiensystem und innerparteiliche Willensbildung.- 7.1 Entwicklung.- 7.2 Parteiorganisation und Parteienfinanzierung.- 8. Interessenverbände und Interessenvermittlung.- 8.1 Arbeitgeber.- 8.2 Gewerkschaften.- 8.3 Landwirte.- 8.4 Katholische Kirche.- 9. Politische Kultur und politische Partizipation.- 10. Massenmedien.- 11. Rechtssystem.- 12. Regional- und Kommunalpolitik.- 13. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 14. Ausblick.- Das politische System Frankreichs.- 1. Entwicklung der Verfassung der V. Republik.- 2. Staatspräsident.- 2.1 Staatsrechtliche Stellung und Wahlmodus.- 2.2 Die Machtbefugnisse des Staatspräsidenten.- 2.2.1 Die Bestellung des Premierministers.- 2.2.2 Die Auflösung der Nationalversammlung.- 2.2.3 Der Rückgriff auf den Volksentscheid.- 2.2.4 Domaine réservé und Notstandsbefugnisse.- 2.3 Das Zusammenwirken der doppelköpfigen Exekutive.- 2.4 Die "Augen und Ohren" des Präsidenten.- 2.5 Der Staatspräsident als "Parteiführer"?.- 3. Regierung und Verwaltung.- 3.1 Der Premierminister.- 3.2 Die Minister.- 3.3 Die administrative Elite.- 4. Von der " Herrschaft der Kammern" zum "rationalisierten Parlament".- 4.1 Struktur der Nationalversammlung und des Senats.- 4.2 Die Wahrnehmung der Kontrollfunktion.- 4.3 Rolle der zweiten Kammer.- 4.4 Konsequenzen des rationalisierten Parlamentarismus.- 5. Gesetzgebung im rationalisierten Parlamentarismus.- 6. Rechtssystem und Verfassungsgerichtsbarkeit.- 7. Wahlsystem.- 8. Parteiensystem und innerparteiliche Willensbildung.- 8.1 Parti Communiste Français (PCF).- 8.2 Parti Socialiste (PS).- 8.3 Umweltschutzparteien: Les Verts und Génération Ecologie.- 8.4 Die gaullistische Partei Rassemblement pour la République (RPR).- 8.5 Union pour la Démocratie Française (UDF).- 8.6 Front National (FN).- 9. Interessenverbände und Interessenvermittlung.- 10. Politische Kultur.- 11 Massenmedien.- 12. Regional- und Kommunalpolitik.- 12.1 Gemeinden.- 12.2 Departements.- 12.3 Regionen.- 13. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 14. Ausblick.- Das politische System der Niederlande.- 1. Verfassungsentwicklung und Verfassungsprinzipien.- 2. Staatsoberhaupt.- 3. Parlament: Generalstaaten.- 3.1 Zusammensetzung und Selbstverständnis.- 3.2 Innere Struktur und Arbeitsweise.- 4. Regierung und Verwaltung.- 4.1 Struktur und Zusammensetzung.- 4.2 Regierungsbildung.- 4.3 Öffentliche Verwaltung.- 5. Der Gesetzgebungsprozeß.- 6. Wahlsystem und rechtliche Stellung der Parteien.- 7. Politische Kultur und Parteiensystem.- 7.1 Soziologische Versäulungsstruktur und Konkordanzdemokratie.- 7.2 Entwicklung des Parteiensystems.- 7.3 Die Parlamentswahlen 1994: Wende in der niederländischen Politik?.- 8. Interessenverbände und Interessenvermittlung.- 8.1 Institutionalisierte Konfliktregelung.- 8.2 Gewerkschaften.- 8.3 Arbeitgeberverbände.- 9. Politische Partizipation.- 10. Massenmedien.- 10.1 Hörfunk und Fernsehen.- 10.2 Presse.- 11. Rechtssystem.- 12. Regional- und Kommunalpolitik.- 12.1 Provinzen.- 12.2 Gemeinden.- 13. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 14. Ausblick.- Das politische System Belgiens.- 1. Verfassungsentwicklung und Verfassungsprinzipien.- 1.1 Verfassungsentwicklung.- 1.2 Verfassungsprinzipien.- 2. Staatsoberhaupt.- 3. Parlament: Abgeordnetenkammer und Senat.- 3.1 Abgeordnetenkammer.- 3.2 Senat.- 3.3 Flämischer Rat, Französischer Rat, Rat der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Regionalrat Brüssel-Hauptstadt und Wallonischer Regionalrat.- 4. Regierung und Verwaltung.- 5. Der Gesetzgebungsprozeß.- 6. Wahlsystem und Wahlverhalten.- 7. Parteiensystem und innerparteiliche Willensbildung.- 8. Interessenverbände und Interessenvermittlung.- 9. Politische Kultur.- 10. Massenmedien.- 11. Rechtssystem.- 12. Regional- und Kommunalpolitik.- 13. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 14. Ausblick.- Das politische System Luxemburgs.- 1. Verfassungsentwicklung und Verfassungsprinzipien.- 2. Staatsoberhaupt.- 3. Abgeordnetenkammer.- 4. Regierung und Verwaltung.- 5. Staatsrat.- 6. Der Gesetzgebungsprozeß.- 7. Wahlsystem und Wählerverhalten.- 8. Parteiensystem und innerparteiliche Willensbildung.- 9. Interessenverbände und Interessenvermittlung.- 10. Politische Partizipation.- 11. Massenmedien.- 12. Rechtssystem.- 12.1 Strukturen.- 12.2 Verfassungskontrolle.- 13. Kommunalpolitik.- 14. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 15. Ausblick.- Das politische System Deutschlands.- 1. Verfassungsentwicklung und Verfassungsprinzipien.- 2. Bundespräsident.- 3. Bundestag.- 4. Bundesrat.- 5. Bundesregierung und Verwaltung.- 6. Der Gesetzgebungsprozeß.- 7. Wahlsystem und Wählerverhalten.- 8. Parteiensystem und innerparteiliche Willensbildung.- 9. Interessenverbände und Interessenvermittlung.- 10. Politische Kultur und politische Partizipation.- 11. Massenmedien.- 12. Rechtssystem und Verfassungsgerichtsbarkeit.- 13. Bundesländer.- 14. Kommunalpolitik.- 15. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 16. Ausblick.- Das politische System der Schweiz.- 1. Verfassungssystem.- 1.1 Historische Entwicklung.- 1.2 Das föderalistische Verfassungssystem.- 2. Staatsoberhaupt und Regierung: Der Bundesrat.- 2.1 Der Bundesrat als Kollegialbehörde.- 2.2 Politische Zusammensetzung.- 3. Parlament: Nationalrat und Ständerat.- 3.1 Funktion und Zusammensetzung.- 3.2 Arbeitsweise.- 4. Direkte Demokratie.- 4.1 Institutionelle Grundzüge.- 4.2 Die Entscheidungswirkungen der Volksrechte.- 4.3 Partizipation, Abstimmungskampagnen und Abstimmungsverhalten.- 4.4 Vergleichende Aspekte.- 5. Der Gesetzgebungsprozeß in der Konkordanzdemokratie.- 5.1 Strukturelle und prozessuale Elemente der politischen Machtteilung.- 5.2 Entwicklung der Verhandlungsstrukturen.- 5.3 Gesetzgebung als Verhandlungsprozeß.- 5.4 Die Ergebnisse des Gesetzes als Verhandlungskompromiß.- 6. Parteiensystem und innerparteiliche Willensbildung.- 6.1 Die Regierungsparteien.- 6.2 Die Nicht-Regierungsparteien.- 6.3 Neue Soziale Bewegungen und Parteien.- 7. Interessenverbände.- 8. Verwaltung und Politikvollzug.- 8.1 Grundzüge der Verwaltungsorganisation.- 8.2 Politikvollzug.- 9. Massenmedien.- 10. Rechtssystem und Verfassungsgerichtsbarkeit.- 11. Kantone.- 12. Gemeinden.- 13. Internationale Beziehungen und Europapolitik.- 14. Ausblick.- 14.1 Institutioneller Reformbedarf.- 14.2 Die schweizerische Konkordanz: Modell für andere Demokratien?.- Das politische System Österreichs.- 1. Verfassungsentwicklung und Verfassungsprinzipien.- 2. Bundespräsident.- 3. Parlament: Nationalrat und Bundesrat.- 4. Regierung und Verwaltung.- 5. Der Gesetzgebungsprozeß.- 6. Volksabstimmungen.- 7. Parteien und Wahlen.- 7.1 Parteiensystem.- 7.2 Wahlsystem und Wählerverhalten.- 7.3 Parteiorganisation und innerparteiliche Demokratie.- 8. Interessenverbände und Interessenvermittlung.- 8.1 Wirtschaftliche Verbände und Sozialpartnerschaft.- 8.2 Stellung der Kirchen und Religionsgemeinschaften.- 9. Politische Kultur und politische Partizipation.- 10. Massenmedien.- 11. Rechtssystem und Verfassungsgerichtsbarkeit.- 12. Bundesländer.- 13. Gemeinden.- 14. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 15. Ausblick.- Das politische System Italiens.- 1. Verfassungsentwicklung und Verfassungsprinzipien.- 2. Staatspräsident.- 3. Parlament: Camera dei Deputati und Senato.- 4. Regierung im Parteienstaat.- 5. Der Gesetzgebungsprozeß.- 6. Referenden.- 7. Wahlsystem und Wählerverhalten.- 8. Parteiensystem.- 9. Interessenverbände und Interessenvermittlung.- 10. Politische Kultur und politische Partizipation.- 11. Massenmedien.- 12. Rechtssystem.- 13. Regional- und Kommunalpolitik.- 14. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 15. Ausblick.- Das politische System Spaniens.- 1. Verfassungsentwicklung und Verfassungsprinzipien.- 1.1 Der Übergang vom Autoritismus zur Demokratie (Transition).- 1.2 Besonderheiten des Verfassungsgebungsprozesses.- 1.3 Verfassungsprinzipien.- 2. Staatsoberhaupt.- 3. Parlament: Cortes Générales.- 3.1 Abgeordnetenhaus: Congreso de los Diputados.- 3.2 Senat: Senado.- 3.3 Volksanwalt.- 4. Regierung und Verwaltung.- 4.1 Die Beziehungen zwischen Regierung und Parlament.- 4.2 Struktur der Regierung.- 4.3 Funktionen der Regierung.- 5.4 Verwaltung.- 5. Gesetzgebungsprozeß.- 5.1 Gesetzesinitiative.- 5.2 Behandlung und Verabschiedung der Gesetzesvorlagen.- 5.3 Referenden.- 6. Wahlsystem und Wählerverhalten.- 6.1 Das Wahlsystem und seine Auswirkungen.- 6.2 Wählerverhalten.- 7. Parteiensystem.- 8. Interessenverbände und Interessenvermittlung.- 8.1 Gewerkschaften.- 8.2 Unternehmerverbände.- 8.3 Arbeitsbeziehungen und Sozialpakte.- 9. Massenmedien.- 9.1 Presse.- 9.2 Rundfunk und Fernsehen.- 10. Rechtssystem.- 11. Regionen und politische Dezentralisierung.- 11.1 Verfassungsrechtliche Grundlagen der politischen Dezentralisierung.- 11.2 Kompetenzverteilung zwischen Zentralstaat und Regionen.- 11.3 Kommunen.- 12. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 13. Ausblick.- Das politische System Portugals.- 1. Die Vorgeschichte der Demokratie.- 2. Verfassungsprinzipien und Verfassungswandel.- 3. Staatspräsident.- 4. Parlament: Assembleia da Repüblica.- 5. Regierung und Verwaltung.- 6. Der Gesetzgebungsprozeß.- 7. Territoriale Repräsentation: Wahlsystem und Parteiensystem.- 8. Funktionale Repräsentation: Die industriellen Beziehungen.- 9. Politische Kultur und politische Partizipation.- 10. Massenmedien.- 11. Rechtssystem.- 12. Regionaler Einheitsstaat und lokale Gebietskörperschaften.- 13. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 14. Ausblick.- Das politische System Griechenlands.- 1. Verfassungsentwicklung.- 2. Präsident der Republik.- 3. Parlament: Vouli.- 4. Regierung und Verwaltung.- 5. Der Gesetzgebungsprozeß.- 6. Wahlsystem und Parteiensystem.- 7. Parteiorganisation und innerparteiliche Willensbildung.- 8. Interessenverbände und Interessenvermittlung.- 9. Politische Kultur.- 10. Massenmedien.- 11. Rechtssystem.- 12. Regional- und Kommunalpolitik.- 13. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 14. Ausblick.- Das politische System Maltas.- 1. Verfassungsentwicklung und Verfassungsprinzipien.- 2. Staatspräsident.- 3. Parlament: House of Representatives.- 4. Regierung und Verwaltung.- 5. Der Gesetzgebungsprozeß.- 6. Wahlsystem und Wahlverhalten.- 7. Parteiensystem und innerparteiliche Willensbildung.- 8. Interessenverbände und Interessenvermittlung.- 9. Politische Kultur.- 10. Massenmedien.- 11. Rechtssystem.- 12. Kommunalpolitik.- 13. Europapolitik und internationale Beziehungen.- 14. Ausblick.- Die politischen Systeme Andorras, Liechtensteins, Monacos, San Marinos und des Vatikan.- 1. Andorra.- 2. Liechtenstein.- 3. Monaco.- 4. San Marino.- 5. Vatikan.- Das politische System der Europäischen Union.- 1. Die Europäische Union als politisches System.- 1.1 Zur politischen und wissenschaftlichen Relevanz.- 1.2 Die Entwicklung der EU zur Drei-Säulenkonstruktion.- 1.3 Zum Ansatz.- 2. Die Institutionen der EU im EG-Politikzyklus.- 2.1 Die Europäische Kommission.- 2.2 Intermediäre Gruppen und Gremien.- 2.2.1 Der Wirtschafts- und Sozialausschuß.- 2.2.2 Der Ausschuß der Regionen.- 2.2.3 Weitere Akteure.- 2.3 Das Europäische Parlament.- 2.4 Der Europäische Rat.- 2.5 Der Rat der Europäischen Union.- 2.6 Der Europäische Gerichtshof (EuGH).- 2.7 Der Europäische Rechnungshof (EuRH).- 3. Entwicklungstrends der EG/EU: Wachstum und Differenzierung.- 3.1 Die EU als dynamisches Mehrebenensystem.- 3.2 Wachstumsindikatoren.- 3.2.1 Politikfelder.- 3.2.2 Kompetenzentransfer.- 3.2.3 Institutionen und Verfahren.- 3.3 Erklärungs- und Bewertungsansätze.- 3.3.1 Die Fusionsthese.- 3.3.2 Die Erosionsthese.- 3.3.3 Gesucht: Eine integrierte Perspektive.

Produktinformationen

Titel: Die politischen Systeme Westeuropas
Editor:
EAN: 9783322957139
ISBN: 978-3-322-95713-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 748
Gewicht: 1267g
Größe: H244mm x B170mm x T39mm
Jahr: 2012
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1997