Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Konflikte und Öffentlichkeit

  • Kartonierter Einband
  • 416 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Öffentlichkeit und Journalismus werden bei der Bewältigung gesellschaftlicher Konflikte stets eine Schlüsselrolle zugewiesen. Alle... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Öffentlichkeit und Journalismus werden bei der Bewältigung gesellschaftlicher Konflikte stets eine Schlüsselrolle zugewiesen. Allerdings mangelt es der Kommunikationswissenschaft bis heute an einer anspruchsvollen Theorie zur Funktion des Journalismus in sozialen Konflikten: Konflikte werden als Störungen diskreditiert, Journalismus auf ein Hilfsinstrument zu ihrer Beseitigung reduziert. Ständige Medienschelte ist die Folge. Indem er die systemtheoretische Konflikt-, Kommunikations- und Journalismustheorie weiterentwickelt, bietet der Band einen neuen Ansatz zur Erklärung journalistisch vermittelter Konflikte. Journalismus, als Leistungssystem des gesellschaftlichen Funktionssystems Öffentlichkeit, dient danach vor allem zur Artikulation und Definition sozialer Probleme. Journalismus stimuliert und perpetuiert soziale Konflikte - gerade dadurch fördert er die Rationalität der modernen Gesellschaft.

Autorentext

Dr. Detlef Matthias Hug promovierte am Institut für Publizistik an der Universität Münster und ist als PR-Berater für Unternehmen und Verbände tätig.



Klappentext

Öffentlichkeit und Journalismus werden bei der Bewältigung gesellschaftlicher Konflikte stets eine Schlüsselrolle zugewiesen. Allerdings mangelt es der Kommunikationswissenschaft bis heute an einer anspruchsvollen Theorie zur Funktion des Journalismus in sozialen Konflikten: Konflikte werden als Störungen diskreditiert, Journalismus auf ein Hilfsinstrument zu ihrer Beseitigung reduziert. Ständige Medienschelte ist die Folge. Indem er die systemtheoretische Konflikt-, Kommunikations- und Journalismustheorie weiterentwickelt, bietet der Band einen neuen Ansatz zur Erklärung journalistisch vermittelter Konflikte. Journalismus, als Leistungssystem des gesellschaftlichen Funktionssystems Öffentlichkeit, dient danach vor allem zur Artikulation und Definition sozialer Probleme. Journalismus stimuliert und perpetuiert soziale Konflikte - gerade dadurch fördert er die Rationalität der modernen Gesellschaft.



Inhalt

Einleitung - Konflikte in modernen Gesellschaften (I) - Konfliktberichterstattung in der aktuellen Forschung - Theorie, Terminologie und Typologie von Konflikten - Der Konflikt in Luhmanns Systemtheorie - Entwurf eines 'umweltorientierten' Konfliktmodells - Funktionale Ambivalenzen des Konflikts - Dyadische und triadische Konflikte - Konflikte in modernen Gesellschaften (II) - Öffentlichkeit als Dritte im Konflikt (I) - Öffentlichkeit als Dritte im Konflikt (II) - Öffentlichkeit als Dritte im Konflikt (III).

Produktinformationen

Titel: Konflikte und Öffentlichkeit
Untertitel: Zur Rolle des Journalismus in sozialen Konflikten
Autor:
EAN: 9783531129426
ISBN: 978-3-531-12942-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 416
Gewicht: 583g
Größe: H225mm x B152mm x T22mm
Jahr: 1996
Auflage: 1997