Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Rechtsstellung des Angebotsempfängers

  • Kartonierter Einband
  • 201 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, welche Rechtsstellung eine Person hat, der ein Vertragsangebot unterbreitet wird. Dabei... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, welche Rechtsstellung eine Person hat, der ein Vertragsangebot unterbreitet wird. Dabei sind die gewonnenen Ergebnisse nicht nur in dogmatischer Hinsicht, sondern auch für die Praxis von Bedeutung. Der Autor untersucht die Rechtsnatur dieser Rechtsstellung und weist sie als " Reaktionsrecht" einer eigenständigen dogmatischen Kategorie zu. Anschließend legt er dar, wie im Rechtsverkehr mit diesem Recht verfahren werden kann. Dies betrifft vornehmlich die Frage der Übertragbarkeit, des Untergangs sowie der Sicherung des Reaktionsrechts. Besonders hervorzuheben sind die Ausführungen zu den bisher unterbelichteten Aspekten in der Insolvenz. Hier behandelt der Autor die Frage, ob und wann ein Vertragsangebot nach Insolvenzeröffnung über das Vermögen des Anbietenden bzw. des Angebotsempfängers durch Annahme noch zum Vertragsschluss führt. Vor allem die Möglichkeiten, die sich in dieser Situation für den Insolvenzverwalter ergeben, sind für die Praxis von Bedeutung und werden vom Verfasser aufgezeigt. Es handelt sich um eine Arbeit, die sowohl grundlegende Fragen des Allgemeinen Teils des BGB als auch Fragestellungen des Insolvenzrechts behandelt.

Klappentext

Die Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, welche Rechtsstellung eine Person hat, der ein Vertragsangebot unterbreitet wird. Dabei sind die gewonnenen Ergebnisse nicht nur in dogmatischer Hinsicht, sondern auch für die Praxis von Bedeutung. Der Autor untersucht die Rechtsnatur dieser Rechtsstellung und weist sie als "Reaktionsrecht" einer eigenständigen dogmatischen Kategorie zu. Anschließend legt er dar, wie im Rechtsverkehr mit diesem Recht verfahren werden kann. Dies betrifft vornehmlich die Frage der Übertragbarkeit, des Untergangs sowie der Sicherung des Reaktionsrechts. Besonders hervorzuheben sind die Ausführungen zu den bisher unterbelichteten Aspekten in der Insolvenz. Hier behandelt der Autor die Frage, ob und wann ein Vertragsangebot nach Insolvenzeröffnung über das Vermögen des Anbietenden bzw. des Angebotsempfängers durch Annahme noch zum Vertragsschluss führt. Vor allem die Möglichkeiten, die sich in dieser Situation für den Insolvenzverwalter ergeben, sind für die Praxis von Bedeutung und werden vom Verfasser aufgezeigt. Es handelt sich um eine Arbeit, die sowohl grundlegende Fragen des Allgemeinen Teils des BGB als auch Fragestellungen des Insolvenzrechts behandelt.

Produktinformationen

Titel: Die Rechtsstellung des Angebotsempfängers
Untertitel: Unter besonderer Berücksichtigung des Insolvenzrechts
Autor:
EAN: 9783832962265
ISBN: 978-3-8329-6226-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Nomos Verlagsges.MBH + Co
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 201
Gewicht: 312g
Größe: H227mm x B154mm x T17mm
Jahr: 2011
Auflage: 1. Auflage

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum Insolvenzrecht"