Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Antimilitarismus in der Lyrik der Moderne

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: 1,0, Johann... Weiterlesen
20%
19.90 CHF 15.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: 1,0, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Sprache: Deutsch, Abstract: Die moderne Lyrik des 20. Jahrhunderts ist ein exemplarisches Sinnbild für den politischen und gesellschaftlichen Wandel eines bewegten Europas. Diese Zeit der Selbstfindung war über Jahrzehnte hinweg von militärischen Konflikten und Interventionen geprägt, die auch die damaligen Litertaturschaffenden nicht unberührt ließen. Aus diesem Grund befassen wir uns in dieser Arbeit mit der antimilitaristischen Lyrik der Moderne in Form eines literarischen Vergleichs zwischen Erich Kästners Gedicht Fantasie von Übermorgen und Jacques Préverts Familiale. Die Frage, die hierbei neben grundlegenden formellen und inhaltlichen Aspekten des literarischen Vergleichs im Vordergrund stehen wird, ist die nach der Rolle des Realismus und seiner jeweiligen Funktionsweise.

Produktinformationen

Titel: Antimilitarismus in der Lyrik der Moderne
Untertitel: Ein literarischer Vergleich von Erich Kästners "Fantasie von Übermorgen" und Jacques Préverts "Familiale"
Autor:
EAN: 9783656513940
ISBN: 978-3-656-51394-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 54g
Größe: H214mm x B151mm x T5mm
Jahr: 2013
Auflage: 1. Auflage