Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Fremde

  • Kartonierter Einband
  • 244 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Fremde wird nicht auf den "exotischen" Charakter eines Gegenübers zurückgeführt, sondern darauf, daß in befremdliche... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Fremde wird nicht auf den "exotischen" Charakter eines Gegenübers zurückgeführt, sondern darauf, daß in befremdlichen Erfahrungen "zwischen Faszination und Bedrohung" immer auch die eigentümlichen Wahrnehmungsmuster einer Person, sozialen Gruppe oder Kultur zum Ausdruck kommen. Fremdheit erweist sich als ein Beziehungsverhältnis,das stark von dem Abgrenzungsbedarf der eigenen Identität geprägt ist. Durch soziologische, psychoanalytische, kulturhistorische, kunst- und literaturwissenschaftliche Deutungen zeichnet der Band an Beispielen aus allen Lebensbereichen das Spektrum von Erfahrungsmöglichkeiten nach, die uns in bezug auf Fremderleben zur Verfügung stehen. Die Beiträge verdeutlichen unterschiedliche "Modi des Fremderlebens" und bilden hierdurch einen Resonanzboden für den Zusammenklang von persönlicher Betroffenheit und sozialwissenschaftlicher Analyse.

Klappentext

Das Fremde wird nicht auf den "exotischen" Charakter eines Gegenübers zurückgeführt, sondern darauf, daß in befremdlichen Erfahrungen "zwischen Faszination und Bedrohung" immer auch die eigentümlichen Wahrnehmungsmuster einer Person, sozialen Gruppe oder Kultur zum Ausdruck kommen. Fremdheit erweist sich als ein Beziehungsverhältnis,das stark von dem Abgrenzungsbedarf der eigenen Identität geprägt ist. Durch soziologische, psychoanalytische, kulturhistorische, kunst- und literaturwissenschaftliche Deutungen zeichnet der Band an Beispielen aus allen Lebensbereichen das Spektrum von Erfahrungsmöglichkeiten nach, die uns in bezug auf Fremderleben zur Verfügung stehen. Die Beiträge verdeutlichen unterschiedliche "Modi des Fremderlebens" und bilden hierdurch einen Resonanzboden für den Zusammenklang von persönlicher Betroffenheit und sozialwissenschaftlicher Analyse.



Inhalt

Einführung.- Modi des Fremderlebens Deutungsmuster im Umgang mit Fremdheit.- I. Der Resonanzboden Fremdheit als Voraussetzung von Eigenheit.- Das Fremde, Fremdheit und Identität.- Ferne/Nähe. Einige Überlegungen zum "vorläufig letzten Versuch, die Fremde zu erfinden".- Das Fremde in mir anhand von Träumen.- Die fremde, vergessene Wissenschaft: Arabismus als Impulsgeber einer europäischen Wissenschaft.- II. Die "andere Seite" als Bedrohung Verteidigung der eigenen Integrität.- Wandlungen des "Wir-Gefühls" am Beispiel des Nationalismus.- Kollektiv Verdrängtes und Fremdenfeindlichkeit.- Die Fremdheit der Geschlechter.- III. Assimilationsversuche Die Auflösung des Fremden im Zugriff der Aneignung.- Multikulturalität als Monokultur.- Zu Hause in der Fremde? Der Verlust der Raumerfahrung als Verlust des Erfahrungsraums beim Reisen.- Bild-Welten und Welt-Bilder. Über versuchte Nähe zur fremden Wirklichkeit.- IV. Das Unheimliche im Vertrauten Paradoxes Oszillieren zwischen Innen und Außen.- Lob der Fremde, Kritik der Heimat.- Im Spiegel des Grauens. Zum Verhältnis von Projektion und Reflexion im erzählerischen Werk Edgar Allan Poes.- Erschrecken und Befremden. Francisco Goyas "Los Disparates".- Die Autoren der Beiträge.

Produktinformationen

Titel: Das Fremde
Untertitel: Erfahrungsmöglichkeiten zwischen Faszination und Bedrohung
Editor:
EAN: 9783531122458
ISBN: 978-3-531-12245-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 244
Gewicht: 404g
Größe: H226mm x B155mm x T14mm
Jahr: 1991
Auflage: 1991