Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mitbestimmung bei variabler Vergütung und Zielvereinbarung

  • Kartonierter Einband
  • 237 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Werk befasst sich mit den grundsätzlich in Frage kommenden Mitbestimmungsrechten bei in der betrieblichen Praxis immer mehr an... Weiterlesen
20%
78.00 CHF 62.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Werk befasst sich mit den grundsätzlich in Frage kommenden Mitbestimmungsrechten bei in der betrieblichen Praxis immer mehr an Bedeutung gewinnenden variablen Vergütungsmodellen. Zur Erörterung steht außerdem, ob und in welchem Umfang bei der Einführung von Zielvereinbarungsprozessen ein Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats besteht.

Im Arbeitsverhältnis wird die Leistung als solche geschuldet, nicht ein bestimmter Erfolg. Motivator für erfolgsorientiertes Arbeiten ist häufig die Form des gewählten Vergütungsmodells. Die Gestaltung variabler Vergütungsmodelle gewinnt daher in der betrieblichen Praxis immer mehr an Bedeutung. Das Werk befasst sich mit den grundsätzlich in Frage kommenden Mitbestimmungsrechten bei variablen Vergütungsmodellen. Da sich außerdem das Führen mit Zielen und somit der Abschluss von Zielvereinbarungen vermehrt auch auf unteren Hierarchieebenen durchsetzt, legt die Autorin ein besonderes Augenmerk auf die Zielvereinbarung. Zur Erörterung steht insbesondere, ob und in welchem Umfang bei der Einführung von Zielvereinbarungsprozessen ein Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats besteht. Anhand praktischer Entwürfe von Rahmenvereinbarungen zu variablen Vergütungsmodellen wird erörtert, auf welche Regelungen Wert gelegt werden sollte und ob diese im Einzelfall von dem Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats umfasst sind.

Autorentext

Cornelia Grundmann ist promovierte Volljuristin. Sie studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Mannheim, Würzburg, Lausanne und München. Nach Stationen am Landgericht Traunstein und in Barcelona arbeitete die zugelassene Rechtsanwältin in Kanzleien und als Unternehmensjuristin. Heute ist die Fachanwältin für Arbeitsrecht selbständig tätig.



Klappentext

Im Arbeitsverhältnis wird die Leistung als solche geschuldet, nicht ein bestimmter Erfolg. Motivator für erfolgsorientiertes Arbeiten ist häufig die Form des gewählten Vergütungsmodells. Die Gestaltung variabler Vergütungsmodelle gewinnt daher in der betrieblichen Praxis immer mehr an Bedeutung. Das Werk befasst sich mit den grundsätzlich in Frage kommenden Mitbestimmungsrechten bei variablen Vergütungsmodellen. Da sich außerdem das Führen mit Zielen und somit der Abschluss von Zielvereinbarungen vermehrt auch auf unteren Hierarchieebenen durchsetzt, legt die Autorin ein besonderes Augenmerk auf die Zielvereinbarung. Zur Erörterung steht insbesondere, ob und in welchem Umfang bei der Einführung von Zielvereinbarungsprozessen ein Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats besteht. Anhand praktischer Entwürfe von Rahmenvereinbarungen zu variablen Vergütungsmodellen wird erörtert, auf welche Regelungen Wert gelegt werden sollte und ob diese im Einzelfall von dem Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats umfasst sind.



Inhalt

Inhalt: Die Zielvereinbarung - Mitbestimmung des Betriebsrats bei Zielvereinbarung - Mitbestimmung des Betriebsrats bei variabler Vergütung - § 87 Abs.1 Nr. 10 BetrVG - § 87 Abs.1 Nr.11 BetrVG - Praxisbeispiele.

Produktinformationen

Titel: Mitbestimmung bei variabler Vergütung und Zielvereinbarung
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631654965
ISBN: 978-3-631-65496-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 237
Gewicht: 357g
Größe: H208mm x B146mm x T17mm
Jahr: 2015
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"