Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Petrarkistische in Heines "Buch der Lieder"

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Technische Universität Carolo-W... Weiterlesen
20%
22.50 CHF 18.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig, Veranstaltung: Hauptseminar: Heines Gedichte, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: "Einen späten Höhepunkt erlebte der P[etrarkismus] noch einmal im Werk Heinrich Heines." Liest man dieses Zitat von Meid - und kennt man sich dazu noch ein wenig mit dem lyrischen Werk von Heine aus - kommen einem gleich Gedichte aus dem "Buch der Lieder" in den Sinn. [...] Ein erheblicher Teil handelt von unerfüllter Liebe eines männlichen Sprechers - so wie auch Petrarca und spätere Petrarkisten unter ihrer nicht erreichbaren Liebe leiden. Ist Heine also ein Petrarkist? Oder hat er nur bewusst die petrarkistische Tradition in dem "Buch der Lieder" wieder aufleben lassen wollen? Vielleicht hat er aber sogar eine völlig neue, eigene Liebeskonzeption entwickelt, die eben auf petrarkistischen Elementen basiert, sich aber dennoch vom Petrarkismus abgrenzt. Eine weitere Möglichkeit wäre noch die, dass Heine das formelhafte Liebesmodell Petrarcas auf seine Weise parodiert.

Produktinformationen

Titel: Das Petrarkistische in Heines "Buch der Lieder"
Autor:
EAN: 9783638797337
ISBN: 978-3-638-79733-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 55g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2007
Auflage: 1. Auflage
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen