Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ästhetizismus und new hedonism in The Picture of Dorian Gray

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Anglistik - Literatur, Note: 2,0, Ruhr-Universität Bochum (Englisches Seminar), Ver... Weiterlesen
20%
19.90 CHF 15.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Anglistik - Literatur, Note: 2,0, Ruhr-Universität Bochum (Englisches Seminar), Veranstaltung: Oscar Wilde und der europäische Ästhetizismus, Sprache: Deutsch, Abstract: [...] Seine Arbeit wurde auch in der Folgezeit als autobiographisch verstanden, wodurch rein literaturtheoretische Analyseversuche die Seltenheit blieben2. Bei genauerer Betrachtung des Werkes fällt seine Widersprüchlichkeit auf3, die eine reine Verherrlichung des Ästhetizismus-Gedankens in Frage stellt. Durch das Leben der Figur Dorian Gray im Sinne des von Lord Henry Wotton propagierten new hedonism wird der theoretische Ansatz zwar zu einem praktischen Versuch umgewandelt, jedoch wird durch das Scheitern des Helden das Fehlschlagen der vollständigen Ästhetisierung des Lebens deutlich. Auch an der Figur Lord Henry ist erkennbar, dass der Ästhetizismus ein widersprüchliches Phänomen ist und dies im Werk auch deutlich wird.4 Ziel der vorliegenden Arbeit ist die kritische Betrachtung und Analyse dieser Widersprüchlichkeit. Es wird insbesondere die Frage zu klären sein, ob der kunsthistorische Diskurs des Ästhetizismus in der Fiktionalität des Werkes ad absurdum geführt wird. Dazu soll zunächst der Begriff Ästhetizismus unter soziologischen und kunsthistorischen Aspekten kurz beleuchtet werden, um im zweiten Teil die von Lord Henry Wotton propagierte Lehre des new hedonism zu analysieren und dessen Auswirkungen auf das Leben Dorians aufzuzeigen. Im Zentrum der Betrachtung steht hierbei die Schuldfrage. Ist es allein der Einfluss Lord Henrys, der den Fall Dorian Grays verursacht, und welche Auswirkungen hat die Frage der Schuld auf die Aussageabsicht des Romans, sofern es eine solche in einem ästhetizistischen Werk überhaupt geben kann? Der dritte Teil widmet sich daraufhin der Figur Lord Henry Wotton und soll das Thema Dandysmus in dem Roman näher beleuchten. Den Abschluss bildet ein kritisch zusammenfassendes Fazit. 2 Vgl. Pfister: Oscar Wilde: The Picture of Dorian Gray. S. 7 3 Dieser Widerspruch wird u.A. in Norbert Kohls Essay Der angepaßte Rebell beschrieben. (Vgl. S. 16-19) 4 Im Zentrum der nachfolgenden Betrachtung stehen daher diese beiden Figuren und ihre Konzeption soll mit den theoretischen Äußerungen Oscar Wildes und Walter Paters verglichen werden Die Figur Basil Hallward, die deutliche Züge des Kunstverständnisses von John Ruskin beinhaltet, kann aus Platzgründen in dieser Arbeit nicht berücksichtigt werden.

Produktinformationen

Titel: Ästhetizismus und new hedonism in The Picture of Dorian Gray
Autor:
EAN: 9783656617136
ISBN: 978-3-656-61713-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 58g
Größe: H211mm x B148mm x T7mm
Jahr: 2014
Auflage: 1. Auflage