Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Schutz der sachlichen Kommunikation

  • Kartonierter Einband
  • 162 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Insbesondere im Lebensmittelbereich existieren in der Schweiz zahlreiche Normen, welche die Verwendung von Sachbezeichnungen für b... Weiterlesen
20%
72.00 CHF 57.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Insbesondere im Lebensmittelbereich existieren in der Schweiz zahlreiche Normen, welche die Verwendung von Sachbezeichnungen für bestimmte Produkte einschränken. Die Sachbezeichnungen für Lebensmittel müssen diese charakterisieren und sich dabei an ihrer Beschaffenheit und an den für die Herstellung verwendeten Rohstoffen orientieren. Wer also über ein Produkt sachlich kommuniziert, musste sich bisher an diese Schranken halten. Auf 1. Juli 2010 hat nun die Schweiz mit der Revision des THG einseitig das Cassis-de-Dijon-Prinzip eingeführt. Damit werden in der Schweiz grundsätzlich alle Produkte zugelassen, welche in einem EG- bzw. EWR-Staat rechtmässig in Verkehr gesetzt wurden. Die Schranken der sachlichen Kommunikation fallen dahin, soweit ein EG- oder EWR-Staat eine vergleichbare einschränkende Regelung nicht kennt. Diese Arbeit soll nun aufzeigen, ob es möglich ist, Sachbezeichnungen auf andere Weise zu schützen, wie etwa durch Markenrecht, UWG oder Firmenrecht. Grundlage bilden insbesondere zwei Bundesgerichtsentscheide, welche über den Schutz der sachlichen Kommunikation zu entscheiden hatten.

Produktinformationen

Titel: Schutz der sachlichen Kommunikation
Autor:
EAN: 9783727200427
ISBN: 978-3-7272-0042-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Stämpfli Verlag
Genre: Öffentliches Recht
Anzahl Seiten: 162
Gewicht: 322g
Größe: H227mm x B157mm x T15mm
Jahr: 2010
Auflage: 1., Aufl.

Weitere Produkte aus der Reihe "Abhandlungen zum schweizerischen Recht ASR"