Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Paketkontingent der Post führt zu weiteren grossen Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Wir können ab sofort nicht mehr alle Pakete versenden, welche wir täglich verarbeiten und verpacken. Diese Massnahme ist vorerst bis und mit Gründonnerstag, 9. April, begrenzt. Eine genaue Angabe von Lieferterminen ist darum nicht mehr möglich. Der Paketrückstau führt zu deutlichen Verspätungen. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben wir den Versand vor einiger Zeit auf A-Post umgestellt. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona.

schliessen

Cultural Democracy, Cultural Hegemony and Cultural Governance. Medien und die Frage nach individueller Subversion oder kultureller Hegemonie im globalen Kapitalismus

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Soziologie - Sonstiges, Ludwig-Maximilians-Universität München, Sprache: Deutsch, A... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Soziologie - Sonstiges, Ludwig-Maximilians-Universität München, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit werden drei Grundmodelle vom Verhältnis von Medien und Kapitalismus vorgestellt: Cultural Democracy, Cultural Hegemony und Cultural Governance. Dabei wird der Frage nachgegangen inwieweit individuelle Subversion oder Hegemonie der Herrschenden passende Ansätze zur Beschreibung für den globalen Kapitalismus darstellen. Zunächst wird hierfür im zweiten Teil der post-strukturalistische Ansatz der "Cultural Democracy" des britischen Medien- und Kulturwissenschaftlers John Fiske skizziert. Anschließend werden zwei materialistische Ansätzen in Form der Cultural Hegemony des Neo-Gramscianismus und der Cultural Governance des Military-Industrial-Media-Entertainment-Networks vorgestellt. Im Anschluss wird Fiskes Ansatz unter zu Hilfenahme der beiden Ansätze kritisch reflektiert. Abschließend erfolgt eine Zusammenfassung.

Autorentext

Ich komme aus Berlin-Zehlendorf und habe am Berliner Jesuiten-Gymnasium Canisius-Kolleg Abitur gemacht.

Danach habe ich an der Ludwig-Maximilians-Universtät in München einen Bachelor in Politikwissenschaft und Nebenfach Soziologie absolviert. Mein Auslandssemester habe ich als Visiting Student an der Columbia University in the City of New York verbracht und meinen Master of Science habe ich an der London School of Economics and Political Science in International Relations gemacht.

Nach dem Studium habe ich durch Bitcoin und Litecoin Trading die Grundlage geschaffen mich fortan Startups und dem politischen Aktivismus zu widmen. Dafür habe ich die Gutmenschen gemeinnützige GmbH gegründet, die sich gegen sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche im Allgemeinen und gegen Opus Dei im Konkreten widmet. Daneben kandidiere ich als Kandidat der Linken für eine gerechtere Gesellschaft mit dem Kernthema Digitalisierung der Gesellschaft.

Heute lebe ich in Berlin-Friedrichshain. Mein gesamter Lebenslauf ist unter www.chuzpe.VC abrufbar.

Produktinformationen

Titel: Cultural Democracy, Cultural Hegemony and Cultural Governance. Medien und die Frage nach individueller Subversion oder kultureller Hegemonie im globalen Kapitalismus
Autor:
EAN: 9783668871762
ISBN: 978-3-668-87176-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 49g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2019