Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bereicherungsausgleich im Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht

  • Kartonierter Einband
  • 218 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Autor untersucht Anwendungsgebiete und Rechtsfolgen des Bereicherungsanspruchs im Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht. Dabei... Weiterlesen
20%
91.00 CHF 72.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Autor untersucht Anwendungsgebiete und Rechtsfolgen des Bereicherungsanspruchs im Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht. Dabei bezieht er neben der viel diskutierten Problematik der Eingriffskondiktion bei Immaterialgüterrechtsverletzungen und unlauterem Wettbewerb auch mögliche Anwendungsfälle der Leistungskondiktion, z. B. bei unwirksamen Lizenzverträgen und rechtsgrundloser Wettbewerbsenthaltung, ein. Diese Fallgestaltungen dienen dem Verfasser als Ausgangspunkt für die Entwicklung einer "ursachenneutralen" Konzeption des Bereicherungsausgleichs, die gegenüber der herrschenden Zuweisungslehre die Voraussetzungen von Leistungs- und Eingriffskondiktion harmonisiert, eine engere Anbindung der Eingriffskondiktion an den Gesetzeswortlaut ermöglicht und fragwürdige Differenzierungen zwischen "kondiktionswürdigen" und "kondiktionsunwürdigen" Rechtspositionen im Bereich der Eingriffskondiktion vermeidet.

Im zweiten Teil der Untersuchung behandelt der Verfasser zahlreiche Rechtsfolgenprobleme, wie z. B. die Fragen einer bereicherungsunabhängigen Wertersatzpflicht und einer bereicherungsrechtlichen Gewinnhaftung, aber auch der Anwendung der Saldotheorie bei Rückabwicklung unwirksamer Lizenzverträge.

Inhalt

Inhaltsübersicht: Einführung - Erster Teil: Anwendungsgebiete des Bereicherungsanspruchs im Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht: I. Leistungskondiktion: Nutzung von Immaterialgütern - Wettbewerbsenthaltung - II. Eingriffskondiktion: Überblick über den Meinungsstand zur Anwendbarkeit der Eingriffskondiktion im Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht - Eingriffskondiktion und dreifache Schadensberechnung - Diskussion der Auffassungen zur Anwendbarkeit der Eingriffskondiktion im Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht - Zusammenfassende Bewertung der Auffassungen zum Anwendungsgebiet der Eingriffskondiktion im Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht - Die konstruktive Herleitung des Bereicherungsanspruchs bei Immaterialgüterrechtsverletzungen und Wettbewerbsverstößen aus der Regelung des § 812 BGB - Zusammenfassende Darstellung der Anwendungsmöglichkeiten der Eingriffskondiktion im Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht - Zweiter Teil: Die Rechtsfolgen des Bereicherungsanspruchs: I. Leistungskondiktion: Theoretische Grundlegung - Anwendung der entwickelten Kriterien auf Fälle der Leistungskondiktion im Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht - II. Eingriffskondiktion: Übertragung der für die Leistungskondiktion entwickelten Grundsätze auf die Eingriffskondiktion - Diskussion abweichender Auffassungen zu den Rechtsfolgen der Eingriffskondiktion - Zusammenfassung - Literaturverzeichnis - Sachregister

Produktinformationen

Titel: Bereicherungsausgleich im Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783428105212
ISBN: 978-3-428-10521-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Steuern
Anzahl Seiten: 218
Gewicht: 295g
Größe: H237mm x B160mm x T13mm
Jahr: 2001
Auflage: 1., Aufl.

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum Wirtschaftsrecht"