50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Eya herre got, wer hat dis buoch gemachet?

  • Fester Einband
  • 544 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Vor dem Hintergrund der altgermanistischen Diskussion um den Umgang mit früh- und vormoderner Textualität und den Instanzen der Te... Weiterlesen
20%
132.00 CHF 105.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Vor dem Hintergrund der altgermanistischen Diskussion um den Umgang mit früh- und vormoderner Textualität und den Instanzen der Textautorisation findet im vorliegenden Buch eine kritische AuseinanderSetzung mit dem 'ein Werk/ein Autor'-Modell der Mechthild-Forschung statt. Sie erfolgt in zwei Schritten. Zunächst gilt es, den textgeschichtlichen Status der beiden Überlieferungszweige des "Fließenden Lichts" neu zu verhandeln und die daraus resultierenden Konsequenzen für die Verfasserschaft zu reflektieren. Erwartungsgemäß ist die Herangehensweise an die Frage nach der Autorschaft des "Fließenden Lichts" in diesem Zusammenhang eine primär textgeschichtliche bzw. produktionstechnische. Diese Sicht wird in einem zweiten Schritt in eine rezeptionsorientierte Perspektive überführt, so dass nach der "Buchwerdung der Schrift" die Frage nach der "Autorwerdung des Ich" im Mittelpunkt steht. Die Schlagwörter lauten dabei: "Autorkonkretisation" und "Re-Personalisierung der Autorrolle".

Klappentext

Vor dem Hintergrund der altgermanistischen Diskussion um den Umgang mit früh- und vormoderner Textualität und den Instanzen der Textautorisation findet im vorliegenden Buch eine kritische AuseinanderSetzung mit dem ,ein Werk/ein Autor'-Modell der Mechthild-Forschung statt. Sie erfolgt in zwei Schritten. Zunächst gilt es, den textgeschichtlichen Status der beiden Überlieferungszweige des "Fließenden Lichts" neu zu verhandeln und die daraus resultierenden Konsequenzen für die Verfasserschaft zu reflektieren. Erwartungsgemäß ist die Herangehensweise an die Frage nach der Autorschaft des "Fließenden Lichts" in diesem Zusammenhang eine primär textgeschichtliche bzw. produktionstechnische. Diese Sicht wird in einem zweiten Schritt in eine rezeptionsorientierte Perspektive überführt, so dass nach der "Buchwerdung der Schrift" die Frage nach der "Autorwerdung des Ich" im Mittelpunkt steht. Die Schlagwörter lauten dabei: "Autorkonkretisation" und "Re-Personalisierung der Autorrolle".

Produktinformationen

Titel: Eya herre got, wer hat dis buoch gemachet?
Untertitel: Textstatus und Autorschaft des Fließenden Lichts der Gottheit Mechthilds von Magdeburg
Autor:
EAN: 9783772083624
ISBN: 978-3-7720-8362-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: Francke A. Verlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 544
Gewicht: 1056g
Größe: H242mm x B167mm x T51mm
Jahr: 2010