Nur noch heute: 50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Drogenabhängigkeit und Psychose

B. Bron
  • Kartonierter Einband
  • 228 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die vorliegende Untersuchung ist aus der kIinischen Arbeit mit drogenab hiingigen Jugendlichen erwachsen. Da eine auffallend groBe... Weiterlesen
20%
102.00 CHF 81.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die vorliegende Untersuchung ist aus der kIinischen Arbeit mit drogenab hiingigen Jugendlichen erwachsen. Da eine auffallend groBe Zahl jugend licher Drogenkonsumenten mit psychotischen Zustandsbildern - vor allem in der ersten Halfte der 70er Jahre - ambulant und/oder stationar behan delt werden muBte, legte sich die intensive Beschaftigung mit ihnen beson ders nahe. Die oft sehr zeitraubende Arbeit mit jugendlichen Drogenpatienten wurde durch die Errichtung einer ,,Drogenambulanz" an der Universitats Nervenklinik, Bonn-Venusberg, unter der Leitung von Prof. Dr. H.-J. Weitbrecht ermoglicht. Spezielle Untersuchungen dieser Patienten konnten unter der kommissarischen Leitung der K.linik von Prof. Dr. H. Penin fort gesetzt werden. Sie fanden ihren AbschluB an der Bonner Klinik unter ihrem jetzigen Direktor, Prof. Dr. G. Huber. Die Untersuchung hat zum Ziel, unterschiedliche Gruppen jugendlicher Patienten mit drogeninduzierten psychotischen Zustandsbildern vonein ander abzugrenzen und die anamnestischen und psychopathologischen Befunde zu vergleichen. Die nach mehIjiihriger Behandlung und Verlaufsbeobachtung der mei sten Patienten im Jahre 1978 weitgehend fertiggestellte Untersuchung wurde fUr den Druck gekiirzt und durch neuere Literaturhinweise ergiinzt.

Klappentext

Die vorliegende Untersuchung ist aus der kIinischen Arbeit mit drogenab­ hiingigen Jugendlichen erwachsen. Da eine auffallend groBe Zahl jugend­ licher Drogenkonsumenten mit psychotischen Zustandsbildern - vor allem in der ersten Halfte der 70er Jahre - ambulant und/oder stationar behan­ delt werden muBte, legte sich die intensive Beschaftigung mit ihnen beson­ ders nahe. Die oft sehr zeitraubende Arbeit mit jugendlichen Drogenpatienten wurde durch die Errichtung einer ,,Drogenambulanz" an der Universitats­ Nervenklinik, Bonn-Venusberg, unter der Leitung von Prof. Dr. H.-J. Weitbrecht ermoglicht. Spezielle Untersuchungen dieser Patienten konnten unter der kommissarischen Leitung der K.linik von Prof. Dr. H. Penin fort­ gesetzt werden. Sie fanden ihren AbschluB an der Bonner Klinik unter ihrem jetzigen Direktor, Prof. Dr. G. Huber. Die Untersuchung hat zum Ziel, unterschiedliche Gruppen jugendlicher Patienten mit drogeninduzierten psychotischen Zustandsbildern vonein­ ander abzugrenzen und die anamnestischen und psychopathologischen Befunde zu vergleichen. Die nach mehIjiihriger Behandlung und Verlaufsbeobachtung der mei­ sten Patienten im Jahre 1978 weitgehend fertiggestellte Untersuchung wurde fUr den Druck gekiirzt und durch neuere Literaturhinweise ergiinzt.



Inhalt

A. Einleitung.- B. Drogenabhängigkeit und endogene Psychose im Jugendalter.- I. Zum Verständnis von Mißbrauch, Gewöhnung und Abhängigkeit.- II. Stadien der Suchtentwicklung bei Jugendlichen.- III. Psychoanalytische Aspekte der Drogenabhängigkeit.- IV. Phasenspezifische Faktoren der jugendlichen Entwicklungszeit.- V. Schizophrenie und Zyklothymie im Jugendalter.- 1. Zur Diagnose der Schizophrenie im Jugendalter.- 2. Zur Diagnose der Zyklothymie im Jugendalter.- C. Zur Frage der symptomatischen Psychose.- D. Drogeninduzierte psychotische Syndrome.- I. Zur Psychopathologie der akuten und chronischen Haschischintoxikation.- II. Zum Wirkungsbereich der Halluzinogene LSD, Meskalin etc..- III. Zur Psychopathologie und Differentialdiagnose psychotischer Zustandsbilder bei Halluzinogen-Abusus (Haschisch, LSD etc.).- 1. Verlängerter oder protrahierter Rausch.- 2. Horror- oder Bad-Trip.- 3. Flash-back-Phänomene.- 4. Psychotische Zustandsbilder nach Cannabis- und LSD-Abusus.- 5. Zur Psychopathologie und Differentialdiagnose halluzinogeninduzierter psychotischer Zustandsbilder.- IV. Weckamine.- V. Cocain.- VI. Das Depravationssyndrom und organische Persönlichkeitsveränderungen bei der Opiatabhängigkeit und Polytoxikomanie.- E. Drogeneffekte bei endogenen Psychosen.- I. Einleitung.- II. Haschisch.- III. LSD.- IV. Weckamine.- V. Opium.- F. Drogenintoxikation und endogene bzw. eigengesetzlich ablaufende Psychose.- G. Eigene Untersuchungen.- I. Methodische Vorbemerkungen.- II. Aufteilung des Patientengutes und Ziel der Untersuchung.- III. Alter der Patienten bei Beginn der Behandlung.- IV. Stationäre und ambulante Behandlung, Beobachtungsdauer.- V. Letzter Familienstand und letzter Aufenthalt.- VI. Familienanamnese.- 1. Berufliche und soziale Situation der Eltern.- 2. Besondere Krankheiten in der Familie.- 3. Hereditäre Belastung mit endogenen Psychosen.- 4. Suchtmittelabhängigkeiten in der Familie.- 5. Abnorme Persönlichkeiten und neurotische Störungen der Eltern.- 6. Broken-home-Situationen.- 7. Erziehungsverhalten der Eltern.- 8. Familienumwelt und schizophrene bzw. eigengesetzlich ablaufende Psychose.- VII. Eigene Anamnese.- 1. Körperliche Krankheiten.- 2. Konstitutionstyp.- 3. Geschwisterreihe.- 4. Psychische Auffälligkeiten in der Kindheit.- 5. Besondere Auffälligkeiten in der Pubertät.- 6. Besonderheiten der sexuellen Anamnese.- 7. Zusammenfassung der wichtigsten prämorbiden Persönlichkeitsmerkmale.- 8. Zur prämorbiden Persönlichkeitsstruktur bei drogenabhängigen und an einer Psychose erkrankten Patienten im Jugendalter.- a) Einleitung.- b) Zur prämorbiden Persönlichkeitsstruktur drogenabhängiger jugendlicher Patienten.- c) Zur prämorbiden Persönlichkeitsstruktur der an einer Psychose erkrankten jugendlichen Drogenkonsumenten.- 9. Schulische und berufliche Situation.- 10. Intelligenz.- 11. Motivation.- 12. Epochaltypische Faktoren.- 13. Kriminalität.- 14. Drogenanamnese.- a) Einleitung und Gesamtübersicht.- b) Alkohol.- c) Haschisch (Marihuana).- d) LSD etc.- e) Cocain.- f) Weckamine.- g) Opiate.- h) Sedativa, Hypnotica.- j) Andere Drogen.- k) Stadien der Drogenabhängigkeit.- 15. Therapie und Therapieerfolg.- VIII. Analyse des psychopathologischen Befundes bei Beginn der Behandlung.- 1. Einleitung.- 2. Bewußtseinsstörungen.- 3. Orientierungsstörungen.- 4. Aufmerksamkeits- und Gedächtnisstörungen.- 5. Formale Denkstörungen.- 6. Hypochondrie, Zwänge, Phobien.- a) Hypochondrie.- b) Zwangssymptome.- c) Phobien.- d) Spezielle Beobachtungen in der Gruppe D.- 7. Wahn.- 8. Sinnestäuschungen.- 9. Ich-und Persönlichkeitsstörungen.- 10. Verstimmungen, Gefühlsstörungen.- 11. Psychomotorische Störungen.- 12. Störungen des Trieb- und Sozialverhaltens, Pflegebedürftigkeit.- a) Kontaktstörungen.- b) Krankheitsgefühl und Krankheitseinsicht.- c) Suizidalität.- d) Aggressivität.- e) Sexualität.- IX. Der Horror- oder Bad-Trip.- X. Flash-back- oder Echo-Phänomene.- XI. Weitere psychopathologische Auffälligkeiten.- 1. Verlängerte Rauschzustände.- 2. Glückszustände.- 3. Besondere "religiöse"Erlebnisse.- XII. Spezielle Zusammenhänge zwischen Drogenabusus und endogener bzw. eigengesetzlich ablaufender Psychose.- 1. Einleitung.- 2. Durch Rauschdrogen wenig beeinflußte endogene Psychose.- 3. Distanzierung vom Drogenabusus wegen negativer Erfahrungen.- 4. Autotherapeutische Funktion des Drogenabusus bei endogenen bzw. eigengesetzlich ablaufenden Psychosen.- 5. Spezielle Suchtphänomene bei endogenen Psychosen.- 6. Auffallende Suchttendenzen im Vorfeld endogener bzw. eigengesetzlich ablaufender Psychosen.- 7. Eigengesetzlich ablaufende psychotische Syndrome bei polyvalenter Drogenabhängigkeit mit den Zeichen eines organischen Psychosyndroms und einer süchtigen Depravation.- 8. Durch drogeninduzierte psychoorganische Syndrome überlagerte endogene Psychosen.- 9. Perakut beginnende paranoid-halluzinatorische Psychosen.- 10. Allmähliches Hineingleiten in eine akute Psychose mit eigengesetzlichem Verlauf bei schon vorher auffälligen psychotischen Drogenerlebnissen.- XIII. Spezielle Verlaufsbeobachtungen bei jugendlichen Drogenkonsumenten mit eigengesetzlichem Verlauf der Psychose (Gruppe C).- 1. Syndromale bzw. diagnostische Zuordnung.- 2. Akute und chronische Verlaufsweisen.- 3. Häufigkeit der Rezidive.- 4. Initiale und rezidivierende bzw. chronische psychotische Syndrome.- 5. Dauer der initialen und späteren psychotischen Episoden.- 6. Auftreten eines Defektes und ausgeprägter Persönlichkeitsveränderungen.- 7. Grundsätzliche Bemerkungen zu Defektsyndromen bei psychotisch erkrankten jugendlichen Drogenkonsumenten.- XIV. Zur Frage der Multikonditionalität und komplexen Syndromgenese drogeninduzierter Psychosen im Jugendalter.- 1. Einleitung und Differenzierung des Problems.- 2. Jugendliche Entwicklungskrise und drogeninduzierte, eigengesetzlich ablaufende Psychose.- 3. Zusammenfassende Bemerkungen.- H. Ergebnisse.- J. Zusammenfassung.- Literatur.

Produktinformationen

Titel: Drogenabhängigkeit und Psychose
Untertitel: Psychotische Zustandsbilder bei jugendlichen Drogenkonsumenten
Autor:
B. Bron
EAN: 9783642818790
ISBN: 978-3-642-81879-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 228
Gewicht: 402g
Größe: H244mm x B170mm x T12mm
Jahr: 2011
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1982
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen