50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Autobiographien von Frauen

  • Fester Einband
  • 444 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Buchreihe Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte deckt das gesamte Spektrum der germanistischen Literaturforschung a... Weiterlesen
20%
140.00 CHF 112.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Die Buchreihe Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte deckt das gesamte Spektrum der germanistischen Literaturforschung ab und umfasst Monographien und Sammelbände über einzelne Epochen vom ausgehenden Mittelalter bis zur Gegenwart. Sie versammelt Beiträge zur Erklärung zentraler Begriffe der Literaturgeschichte, zu einzelnen Autoren und Werken.

Der vorliegende Tagungsband greift eine empfindliche Lücke der Autobiographieforschung auf, die bisher kaum oder unzureichend berücksichtigte Autobiographik von Frauen. Die Beiträge untersuchen mit unterschiedlichen methodischen Ansätzen und unter Einbeziehung neuen Quellenmaterials ausgewählte Autobiographien und autobiographisches Erzählen von Frauen des 17. bis 20. Jahrhunderts: Entwicklung und Wandel der dargestellten Lebenszusammenhänge, der Schreib- und Erzählmuster sowie der Veröffentlichungspraxis. Wie diese Studien zeigen, thematisiert und reflektiert die Autobiographik von Frauen die weiblich-männlichen Geschlechterverhältnisse zur allgemeinen Theorie und Geschichte der Autobiographik.

Inhalt

Inhalt: F. Koorn, A life of pain and struggle. The autobiography of Elisabeth Strouven (1600-1661). - B. Becker-Cantarino, "Erwählung des bessern Teils": Zur Problematik von Selbstbild und Fremdbild in Anna Maria von Schurmanns "Eukleria" (1673). - H. Meise, Die Tagebücher der Landgräfinnen Sophia Eleonora und Elisabeth Dorothea von Hessen-Darmstadt. Höfische Ego-Dokumente des 17. Jahrhunderts zwischen Selbstvergewisserung und Selbstreflexion. - E. Kormann, "Es möchte jemand fragen, wie ich so hoch von Gott geliebt bin worden, und was mein junger Lebens-lauff gewesen": Anna Vetter oder Religion als Argumentations- und Legitimationsmuster. - G. Jancke, Die ....... (Sichronot, Memoiren) der jüdischen Kauffrau Glückel Hameln zwischen Autobiographie, Geschichtsschreibung und religiösem Lehrtext. Geschlecht, Religion und Ich in der Frühen Neuzeit. - I. Guentherodt, Autobiographische Auslassungen: Sprachliche Umwege und nichtsprachliche Verschlüsselungen zu autobiographischen Texten von Maria Cunitz, Maria Sibylla Merian und Dorothea Christiane Erxleben geb. Leporin. - M. Heuser, Zwischen Kochtopf und Verstandeserziehung, Briefen und Gelehrtenautobiographie: Dorothea Friderika Baldinger. - P. Wulbusch, Die 'Jugendgeschichte' Charlotte von Einems. Ein Selbstbild, seine Brüche, Folgen und Funktionen. - M. Roitzheim-Eisfeld, Realität und Fiktion in der Autobiographie der Angelika Rosa. - G. Loster-Schneider, "[...] einen sehr genauen Grundriß von meinem Kopf und meinen Neigungen geben." Autobiographische Selbstdarstellung und poetologische Selbstreflexion in Sophie von La Roches "Mein Schreibtisch". - A. Pelz, Der Schreibtisch. Ausgrabungsort und Depot der Erinnerung. - C. Kambas, Zwischen Kosmopolitismus und Nation. Helmina von Chézy als Pariser Chronistin. - O. Niethammer, "Wir sind von der Natur und durch die bürgerliche Gesellschaft bestimmt, uns mit dem Kleinlichen zu beschäftigen [...]". Formen und Inhalte der Autobiographien bürgerlicher Frauen in der Mitte des 19. Jahrhunderts. - K. v. Hammerstein, Selbst - Geschichte(n) - Schreiben. Dokumente persönlicher Lebensführung und politischen Engagements einer Vormärzlerin: Louise Aston. - E.D. Becker, Marie von Ebner-Eschenbach: Meine Kinderjahre. 1906. - E. Sagarra, Dienstbotenautobiographien der Jahrhundertwende. - G. Sommer-Krapp, "[...] die Musik durfte nicht das Hauptziel meines Lebens sein." Entscheidungssituationen und Deutungsmuster in der Autobiographie der Pianistin und Redakteurin Anna Grosser-Rilke. - G. Wedel, Vom Wert der Arbeit und der Kunst. Die Lebenserinnerungen der Florentine Gebhardt. - M. v. Engelhardt, Geschlechtsspezifische Muster mündlichen autobiographischen Erzählens im 20. Jahrhundert. - G. Brinker-Gabler, Metamorphosen des Subjekts. - R. Klüger, Zum Wahrheitsbegriff in der Autobiographie.

Produktinformationen

Titel: Autobiographien von Frauen
Untertitel: Beiträge zu ihrer Geschichte
Editor:
EAN: 9783484320857
ISBN: 978-3-484-32085-7
Format: Fester Einband
Herausgeber: De Gruyter
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 444
Gewicht: 817g
Größe: H236mm x B164mm x T32mm
Jahr: 1996
Auflage: Reprint 2012