50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Auslandsinvestitionen - Entwicklung großer Kodifikationen - Fragmentierung des Völkerrechts - Status des Kosovo

  • Kartonierter Einband
  • 270 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Bei dem jährlich stattfindenden Österreichischen Völkerrechtstag wechseln sich Berichte aus der aktuellen Völkerrechtspraxis mit w... Weiterlesen
20%
65.00 CHF 52.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Bei dem jährlich stattfindenden Österreichischen Völkerrechtstag wechseln sich Berichte aus der aktuellen Völkerrechtspraxis mit wissenschaftlichen Vorträgen ab. Der Völkerrechtstag 2006 war vier zentralen Themen gewidmet: Das Panel zum internationalen Investitionsschutzrecht befasste sich mit der Unterscheidung zwischen indirekter Enteignung und zulässiger Regulierung, der dogmatischen Neuordnung des Investitionsschutzrechts sowie Problemen bei der Berechnung von Entschädigung und Schadensersatz und der Beteiligung von Dritten in Investitionsschutzverfahren. Ein weiteres Panel setzte sich mit der Anpassungsfähigkeit sogenannter "Großer Kodifikationen" an rechtliche und gesellschaftliche Neuerungen auseinander. Das Panel zur Fragmentierung des Völkerrechts vertiefte dieses Thema. Die Zukunft des Kosovo wurde schließlich mittels einer völkerrechtlichen Analyse der Statusfrage und der Rolle der EU im Statusprozess beleuchtet.

Autorentext

Die Herausgeber: Georg Nolte ist Leiter des Instituts für Internationales Recht der Ludwig-Maximilians-Universität München. Neben internationaler Lehrtätigkeit wirkte er als Mitglied der Europäischen Kommission für Demokratie und Recht des Europarats und ist seit Ende 2006 Mitglied in der Völkerrechtskommission der Vereinten Nationen.
Peter Hilpold lehrt Völkerrecht, Europarecht und vergleichendes öffentliches Recht an der Universität Innsbruck und ist Autor von über 100 Publikationen.



Klappentext

Bei dem jährlich stattfindenden Österreichischen Völkerrechtstag wechseln sich Berichte aus der aktuellen Völkerrechtspraxis mit wissenschaftlichen Vorträgen ab. Der Völkerrechtstag 2006 war vier zentralen Themen gewidmet: Das Panel zum internationalen Investitionsschutzrecht befasste sich mit der Unterscheidung zwischen indirekter Enteignung und zulässiger Regulierung, der dogmatischen Neuordnung des Investitionsschutzrechts sowie Problemen bei der Berechnung von Entschädigung und Schadensersatz und der Beteiligung von Dritten in Investitionsschutzverfahren. Ein weiteres Panel setzte sich mit der Anpassungsfähigkeit sogenannter «Großer Kodifikationen» an rechtliche und gesellschaftliche Neuerungen auseinander. Das Panel zur Fragmentierung des Völkerrechts vertiefte dieses Thema. Die Zukunft des Kosovo wurde schließlich mittels einer völkerrechtlichen Analyse der Statusfrage und der Rolle der EU im Statusprozess beleuchtet.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Gudrun Monika Zagel: Einleitung: Auslandsinvestitionen und ihr völkerrechtlicher Schutz - Ursula Kriebaum: Indirekte Enteignung oder zulässige Regulierung? - Irmgard Marboe: Probleme bei der Berechnung von Entschädigung und Schadenersatz - Christina Knahr: Participation of non-disputing parties as amicus curiae in international investment arbitration - Gerhard Hafner: Paneln «Große Kodifikationen - Eingefrorenes Recht oder weiterhin tauglich?» Philip Bittner: Das Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen - Renate Platzöder: Das Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen - Revisionsbedürftig oder zukunftstauglich? Persönliche Erfahrungen und Einschätzungen - Susanne Wasum-Rainer: Das Wiener Übereinkommen über das Recht der Verträge - August Reinisch: Einleitung zum Panel «Fragmentierung des Völkerrechts» - Dirk Pulkowski: Rechtsvermutungen und Kompetenzallokation im Völkerrecht - Jörg Kammerhofer: Scratching an itch is not a treatment. Instrumentalist non-theory contra normativist Konsequenz and the Problem of systemic integration - Erich Vranes: Normkonflikt und Kompetenzkonflikt - Rechtstheoretische Anmerkungen zur völkerrechtlichen Fragmentierungsdiskussion - Georg Schusterschitz: Die Komitologiereform 2006 vor dem Hintergrund des EU-Verfassungsvertrages - Christian Pippan: Die Herausforderungen der 'Kosovo-Frage' für die Europäische Union vor dem Hintergrund des Statusprozesses - Bernhard Knoll: Ein Status für Kosovo - Prozess und Lösungsansätze.

Produktinformationen

Titel: Auslandsinvestitionen - Entwicklung großer Kodifikationen - Fragmentierung des Völkerrechts - Status des Kosovo
Untertitel: Beiträge zum 31. Österreichischen Völkerrechtstag 2006 in München
Editor:
EAN: 9783631573600
ISBN: 978-3-631-57360-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Internationales Recht
Anzahl Seiten: 270
Gewicht: 353g
Größe: H211mm x B149mm x T20mm
Jahr: 2008
Auflage: Neuausg.