50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Aufklärung als praktische Philosophie

  • Fester Einband
  • 480 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Frühe Neuzeit hat in den Geschichts- und Kulturwissenschaften ein eigenes Profil gewonnen. Die Buchreihe Frühe Neuzeit dient d... Weiterlesen
20%
196.00 CHF 156.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Frühe Neuzeit hat in den Geschichts- und Kulturwissenschaften ein eigenes Profil gewonnen. Die Buchreihe Frühe Neuzeit dient der Grundlagenforschung in Gestalt von Editionen, Monographien und Sammelbänden. Sie strebt nicht die großräumige Überschau an, die vorschnelle Synthese oder prätentiöse Konstruktion, sondern nimmt den Umweg über die Arbeit am Detail und die Erkundung verschütteter Traditionszusammenhänge. Ein besonderer Akzent liegt auf Untersuchungen, welche die Grenzen der Fachdisziplin überschreiten.

Die historische Aufklärung hat eine Reihe ihrer wichtigsten Leitgedanken im Feld der Praktischen Philosophie entwickelt. Aus der Orientierung an der Praxis erwuchsen Veränderungen, die das überkommene System der Wissenschaften und das Gefüge der gesellschaftlichen Institutionen ebenso betrafen wie die Formen der Kommunikation und nicht zuletzt die Regeln der individuellen Lebensführung. Der vorliegende Band versucht im Ausgang von Einzelanalysen und aus der Eigenperspektive der Epoche wichtige Grundzüge des denkgeschichtlichen und kulturellen Wandels zu beschreiben, um der Frage nach den Wirkungen der aufklärerischen Praxislehren eine historische Grundlage zu geben.

Inhalt

Inhalt: I. Epochengrenzen und Epochenspezifik: Volker Gerhardt, Die Moderne beginnt mit Sokrates. - Roland Mortier, Diversités culturelles: Aufklärung allemande - Lumières françaises. - Jean École, Wolff était-il un Aufklärer? - II. Praxis der Theorie: Vernunft und Erfahrung: Rainer Specht, Erfahrung mit Vernunft. Leibniz und Locke über die Möglichkeit von Erfahrungswissenschaften. - Helmut Holzhey, Das metaphysische Bedürfnis. - Wilhelm Schmidt-Biggemann, Pietismus, Platonismus und Aufklärung: Christian Thomasius: Versuch vom Wesen des Geistes. - Claude Weber, "Naturae mentis nostrae conscii ad exempla attendentes." Zur Funktion des Exempels in Christian Wolffs Schriften zur Metaphysik. - III. Theorie der Praxis: Recht und Politik: Friedrich Vollhardt, Die Grundregel des Naturrechts. Definitionen und Konzepte in der Unterrichts- und Kommentarliteratur der deutschen Aufklärung. - Horst Dreitzel, Universal-Kameral-Wissenschaft als politische Theorie: Johann Friedrich von Pfeiffer (1718-1787). - Knud Haakonssen, The New Adam Smith. - Hinrich Rüping, Thomasius und Carpzov. - Klaus Luig, Leibniz und die gerechte Ordnung des Erbrechts. - IV. Praxis der Aufklärung: Jean Mondot, Thomasius und das Geheimnis der Franzosen. - István G. Tóth, Buch und Bauer in Ungarn im Zeitalter der Aufklärung. - Uta Janssens-Knorsch, Praktische Aufklärung oder die 'verbesserte Erziehung'. Ein illustres Vorbild: Marie Leprince de Beaumont. - Frauke A. Kurbacher, Passion und Reflexion: Zur Philosophie des Philosophen in Johann Georg Walchs "Gedancken vom Philosophischen Naturell". - V. Schlüsselbegriffe der Aufklärung: Günter Gawlick, G.F. Meiers Theorie der Freiheit zu denken und zu reden. - Michael Albrecht, Moses Mendelssohn über Vorurteile. - Gerhard Sauder, Vollkommenheit. Christian Wolffs Rede über die Sittenlehre der Sineser. - Paolo Quintili, Critique philosophique et critique des arts chez Diderot. De l'"Encyclopédie" aux "Salon" (1751-1781). - Frank Grunert, Die Objektivität des Glücks. Aspekte der Eudämonismusdiskussion in der deutschen Aufklärung. - Ulrich Dierse, "Et ego in Utopia." Tod und Unsterblichkeit in glücklichen Gefilden. - Peter-Eckhard Knabe, " ... operaretur eum". Warum es gilt, unseren Garten zu bestellen, und wie Candide und Rasselas zu dieser Überzeugung gelangen. - VI. Kritik der Religion: Vernunft und Glauben: Ursula Goldenbaum, Philosophie im Spannungsverhältnis von Vernunft und Glauben. Das Beispiel des Briefwechsels zwischen Samuel Clarke und Gottfried Wilhelm Leibniz. - Daniel Minary, Deutsche religionskritische Aufklärung als praktische Philosophie. - Hisayasu Nakagawa, De l'Au-delà à l'Ici-bas: L'Abbé Chaudon et Deserres de la Tour. - Giuseppe Ricuperati, Pietro Giannone: An Itinerary in European Freethinking. - Simone Zurbuchen, Der Philosoph des 18. Jahrhunderts zwischen Esoterik und Exoterik: Zur Strategie der radikalen Aufklärung.

Produktinformationen

Titel: Aufklärung als praktische Philosophie
Untertitel: Werner Schneider zum 65. Geburtstag
Editor:
EAN: 9783484365452
ISBN: 978-3-484-36545-2
Format: Fester Einband
Herausgeber: De Gruyter
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 480
Gewicht: 858g
Größe: H230mm x B155mm x T31mm
Jahr: 1998
Auflage: Reprint 2012