50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Georg Greflinger und das weltliche Lied im 17. Jahrhundert

  • Fester Einband
  • 417 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Die Frühe Neuzeit hat in den Geschichts- und Kulturwissenschaften ein eigenes Profil gewonnen. Die Buchreihe Frühe Neuzeit dient d... Weiterlesen
20%
134.00 CHF 107.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Frühe Neuzeit hat in den Geschichts- und Kulturwissenschaften ein eigenes Profil gewonnen. Die Buchreihe Frühe Neuzeit dient der Grundlagenforschung in Gestalt von Editionen, Monographien und Sammelbänden. Sie strebt nicht die großräumige Überschau an, die vorschnelle Synthese oder prätentiöse Konstruktion, sondern nimmt den Umweg über die Arbeit am Detail und die Erkundung verschütteter Traditionszusammenhänge. Ein besonderer Akzent liegt auf Untersuchungen, welche die Grenzen der Fachdisziplin überschreiten.

Die interdisziplinär ausgerichteten und kulturhistorisch perspektivierten Studie widmet sich der intellektuellen Biographie des Journalisten, Übersetzers und Lieddichters Georg Greflinger (um 1617-1677), eines faszinierenden und in vieler Hinsicht exemplarischen Autors der deutschen Literatur- und Musikgeschichte des 17. Jahrhunderts. Auf eine umfassenden Darstellung seiner Laufbahn, seines Wirkens in verschiedenen kulturellen Zentren des Alten Reiches, seines sozialen Netzwerks sowie seines Gesamtwerks folgt in einem zweiten Komplex Greflingers Lieddichtung - jener Bereich, in dem der Autor in seiner Epoche und darüber hinaus größtes Ansehen genoss. Untersucht werden sowohl musikalische und literarische Aspekte des Repertoires als auch Fragen der Funktion und Aufführungssituation. Die Studie beinhaltet darüber hinaus eine kommentierte Werkbiographie sowie Transkriptionen von Notenmaterial.

Autorentext

Astrid Dröse, Eberhard Karls Universität Tübingen.



Zusammenfassung
"Möge diese von Astrid Dröse erbrachte Leistung viele Leser finden, damit auch ihnen Greflinger, ein singender Poet hohen Ranges, mit seinen lustvollen Gedichten bekannt werde." Günter Grass im Vorwort zum Buch "Insgesamt darf die Arbeit von Astrid Dröse als ein gelungenes Plädoyer in doppelter Hinsicht gelten, als Aufforderung an die Frühneuzeitforschung, die sozialgeschichtliche Dimension nicht zu vernachlässigen und dafür neue Analyseverfahren zu entwickeln, und als Einladung, sich verstärkt mit Greflingers Werk auseinanderzusetzen." Bernhard Jahn, in: Arbitrium 34.1 (2016)

Produktinformationen

Titel: Georg Greflinger und das weltliche Lied im 17. Jahrhundert
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783110363364
ISBN: 978-3-11-036336-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: Gruyter, Walter de GmbH
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 417
Gewicht: 764g
Größe: H236mm x B161mm x T30mm
Jahr: 2015
Land: DE