Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Partizipation und Vertrauen
Arno Waschkuhn

Die vorliegende Arbeit ist wahrend meiner Assistententatigkeit am Lehrstuhl und Institut fur Politische Wissenschaft der Universit... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 544 Seiten  Weitere Informationen
20%
91.00 CHF 72.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die vorliegende Arbeit ist wahrend meiner Assistententatigkeit am Lehrstuhl und Institut fur Politische Wissenschaft der Universitat Wurzburg entstan den. Es liegt ihr die leicht uberarbeitete Fassung meiner politikwissen schaftlichen Habilitationsschrift gleichen Titels zugrunde, die im Dezern ber 1982 von der Philosophischen Fakultat III (Philosophie, Erziehun- und Gesellschaftswissenschaften) der Universitat Wurzburg anerkannt wurde. Herrn Prof. Dr. Heinrich 8uBhoff und Herrn Dr. Franz Heiduk danke ich fur zahlreiche Hinweise und DenkanstoBe. Ihnen und der Lehrstuhlsekretarin Frau Edeltraud Lindner danke ich zudem fur die stets freundliche Arbeits atmosphare. Des weiteren bin ich in einem diskursiven Sinne Dr. Dirk Kasler, Angelika Harris, Vera und Horst Teppert in Munchen sowie meinen Wurzburger Freunden Thomas Haub, Dr. Horst Herlemann, Jorg Klawitter, Ruth Lechner und Prof. Dr. Alfred Schopf zu Dank verpflichtet. Ferner danke ich meiner Mutter Edith Waschkuhn in Hamburg sowie Christa und Rudolf Klessing in Falling bostel fur ihre vielfaltige Unterstutzung. Die Arbeit selbst ist meiner Frau Heidi Waschkuhn-Klessing zugeeignet. Der Abschnitt 3.4.2 und der erste Exkurs basieren auf Aufsatzen, die in: Die Mitarbeit. Zeitschrift zur Gesellschafts- und Kulturpolitik, H. 3/1980 bzw. H. 4/1979, erschienen sind.

Autorentext
Prof. Dr. Arno Waschkuhn ist Professor für Politikwissenschaft, Lehrstuhl für Politische Theorie, an der Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erfurt.

Klappentext

Originally presented as the author's Habilitationsschrift--Universiteat Weurzburg, 1982.



Inhalt

1. Kapitel: Der theoretische Bezugsrahmen.- 1.1 Demokratiebegriffe und -konzeptionen.- 1.1.1 Zur Begriffsgeschichte.- 1.1.2 Neuere Konzeptionen und Kontroversen.- 1.2 Partizipation und Vertrauen in demokratietheoretischer Sicht.- 1.2.1 Politikbegriffe - Theorie der Praxis - Politisches System.- 1.2.2 Institutionalisierung von Sinn, induktives und deduktives Vertrauen.- 1.2.3 Partizipation als Norm - Öffentlichkeit als Funktionszusammenhang - Handelnkönnen und Regelverständnis.- 1.3 Theoriendynamik in der Politikwissenschaft.- 2. Kapitel: Demokratietheoretische Aspekte der politischen Ideengeschichte in bezug auf das Verhältnis von Partizipation und Vertrauen.- 2.1 Politische Theorie als Teil der praktischen Philosophie in Antike und Mittelalter.- 2.1.1 Die Begründung der Politischen Wissenschaft durch Piaton und Aristoteles.- 2.1.2 Die "gemischte Verfassung" bei Polybios und Cicero.- 2.1.3 Die christliche Grundlegung: Augustinus und Thomas von Aquin.- 2.1.4 Marsilius von Padua, der "Defensor Pacis".- 2.2 Politiktheoretisches Denken von der Renaissance bis zur Aufklärung.- 2.2.1 Niecola Machiavelli: Politik als Politik.- 2.2.2 Die Utopie des Thomas Morus.- 2.2.3 Jean Bodins Souveränitätslehre.- 2.2.4 Thomas Hobbes: Die erwünschte Omnipotenz des "Leviathan".- 2.2.5 John Locke: Konsens und Vertrauen.- 2.2.6 Montesquieu: "Geualtenteilung" als Mäßigung.- 2.2.7 Jean-Jacques Rousseau: Identitäre Demokratie.- 2.3 Politische Theorie und Philosophie seit der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung und Französischen Revolution.- 2.3.1 The Federalist: Das entfaltete Repräsentativmodell.- 2.3.2 Edmund Burke: Tradition statt Revolution.- 2.3.3 Der deutsche Idealismus: Kant, Fichte, Hegel.- 2.3.4 Alexis de Tocqueville: Freiheit und/oder Gleichheit.- 2.3.5 John St. Mill: Die bürgerliche als soziale Freiheit.- 2.3.6 Karl Marx: Auf dem lüege zur klassenlosen Gesellschaft.- 2.3.7 Max Ueber: Politische Führung und Verantwortungsethik.- 2.4 Versuch einer Bilanz.- 3. Kapitel: Partizipation und Vertrauen in der Frageperspektive der Wahl-, Parteien- und lokalen Politikforschung.- 3.1 Konzeptualisierungsversuche des Wählerverhaltens.- 3.1.1 Deduktives Vertrauen als Hauptmoment bei politischen Wahlen.- 3.1.2 Kritische Bestandsaufnahme der empirischen Wahlforschung.- 3.1.3 Beuegungstendenzen des soziopolitischen Systems.- 3.1.4 "Parteiidentifikation" als antezedenter Faktor.- 3.1.5 Zur Theorie der "Schueigespirale".- 3.2 Zur Theorie und Praxis politischer Parteien.- 3.2.1 Aktuelle Infragestellungen und zuiei legitimationstheoretische Axiome.- 3.2.2 Politiktheoretische Positionen der Parteienforschung: Robert Michels Oligarchiethese.- Der parteienaffirmative Integrationsansatz von Sigmund Neumann.- Die transmissiv-kritische Konzeption der "Allerueltspartei" von Otto Kirchheimer.- Legitimationskritische Überlegungen.- 3.2.3 Zur Kritik der "Volkspartei".- Auf dem Weg zum "Einparteienstaat"?.- Die "geistig-soziale Entortung" oder "Kontextlosigkeit" der Wolksparteien (W. Hennis).- 3.2.4 Zum Erneuerungspotential volksparteilicher Demokratie.- Möglichkeiten und Grenzen von "Volksparteien".- Die Zukunft der Parteiendemokratie.- 3.2.5 Politische Vermittlungs- und Konsensualisierungsprozesse.- 3.3 Probleme kommunaler Demokratie.- 3.3.1 Die Gemeinde als Teil des politischen Systems.- 3.3.2 "Macht" in der Community Power-Forschung.- 3.3.3 Kommunalpolitisches Handeln und demokratische Legitimation.- 3.3.4 Formen und Modelle der Bürgerbeteiligung.- 3.4 Theoretische Konzepte induktiven Vertrauens im Kontext der Bürgerinitiativbeuegung.- 3.4.1 Zum politiktheoretischen Anspruch von Bürgerinitiativen.- 3.4.2 Wertuandel und "Neuer Lebensstil" - fünf Grundpositionen: "Ökonomistische Fortschreibung" versus "ökologische Alternative" (H. Bossel).- Die Unmöglichkeit universalistischer Kommunikation und das Gesetz der kritischen Gruppe (Y. Friedman).- Emanzipatorisches Handeln oder privatistischer Rückzug? (H. Gripp).- Gefährdung der demokratischen Mehrheitsregel? (B. Guggenberger).- Ein mehrstufiges Partizipationsmodell auf kommunaler Ebene (H. Zilleßen).- 3.5 Resümee.- Zwei abschließende Exkurse:.- Exkurs I: Verbindlichkeit, Verpflichtung und Vertrauen: Regeln politischer Moral.- Überforderung von Politik mangels Verbindlichkeit von Geltungsüberzeugungen?.- Politisches Handeln ist auf Institutionen gestellt und daher verantuortbar.- Politische Verbindlichkeit und moralische Verpflichtung als demokratietheoretische Prämissen.- Politisches Vertrauen als politiktheoretische Denkfigur und Elementarform politischer Praxis.- Exkurs II: Politische Theorie als Legitimationsgrund politischen Handelns in bezug auf das Schema "offene" und "geschlossene" Gesellschaft.- Anmerkungen zum 1. Kapitel.- Anmerkungen zum 2. Kapitel.- Anmerkungen zum 3. Kapitel.- Anmerkungen zu den Exkursen.

Produktinformationen

Titel: Partizipation und Vertrauen
Untertitel: Grundlagen von Demokratie und politischer Praxis
Autor: Arno Waschkuhn
EAN: 9783531116884
ISBN: 978-3-531-11688-4
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 544
Gewicht: 770g
Größe: H200mm x B250mm x T30mm
Jahr: 1984
Auflage: 1984

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen