Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Italiens Fahrt in die Moderne

  • Fester Einband
  • 360 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die nationalstaatliche Einigung Italiens vollzog sich Mitte des 19. Jahrhunderts - wie in Deutschland - im Gefolge dreier Kriege. ... Weiterlesen
20%
53.90 CHF 43.10
Noch nicht veröffentlicht, folgt im Dezember

Beschreibung

Die nationalstaatliche Einigung Italiens vollzog sich Mitte des 19. Jahrhunderts - wie in Deutschland - im Gefolge dreier Kriege. Anders als nördlich der Alpen erwies sich dabei allerdings das Militär nicht als ein modernes und effizientes Werkzeug der Politik. Im letzten dieser Kriege, 1866 gegen das Kaiserreich Österreich, erlitt die italienische Armee trotz deutlicher Überlegenheit schwere Niederlagen. Besonders die Seeschlacht vor der kroatischen Adria-Insel Lissa am 20. Juli 1866 wurde in Italien als katastrophale Demütigung empfunden. Arne Karsten untersucht Vorgeschichte, Verlauf und Folgen des nationalen Traumas "Lissa", und zeigt dabei, auf welche Weise eine heute weitgehende vergessene Seeschlacht zu den verborgenen Hintergründen der Vorgeschichte des Ersten Weltkriegs zählte.

Autorentext
Arne Karsten, Dr. phil., ist Akademischer Oberrat und Dozent für Geschichte der Neuzeit am Historischen Seminar der Universität Wuppertal.

Produktinformationen

Titel: Italiens Fahrt in die Moderne
Untertitel: Seekriegsführung und Staatsbildung im Kontext des Risorgimento
Autor:
EAN: 9783593511184
ISBN: 978-3-593-51118-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: Campus
Genre: Neuzeit bis 1918
Anzahl Seiten: 360
Gewicht: g
Größe: H218mm x B143mm
Jahr: 2019
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen