Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Beteiligung an sexuellen Gewalttaten

  • Fester Einband
  • 239 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Reformen der Sexualdelikte seit den 1990er Jahren wollen einen umfassenden Schutz des sexuellen Selbstbestimmungsrechts unabhä... Weiterlesen
20%
84.00 CHF 67.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Reformen der Sexualdelikte seit den 1990er Jahren wollen einen umfassenden Schutz des sexuellen Selbstbestimmungsrechts unabhängig von Alter, Geschlecht oder beruflicher Betätigung im Milieu erreichen. Die Umsetzung der gesetzgeberischen Vorgaben in der Strafrechtsdogmatik offenbart jedoch ein zerrissenes Bild: neben Fortschritten gibt es Beharrungstendenzen, in Teilbereichen sogar Rückschritte. Diese Arbeit befasst sich mit einem solchen Rückschritt, nämlich der Wiederentdeckung der sexuellen Gewaltdelikte als "eigenhändige" Delikte und den damit verbundenen Restriktionen für Mittäter und Unterlassungstäter. Angesichts einer nahezu unbestrittenen Rechtsprechung übernimmt der Autor die Aufgabe, ausgehend von den historischen Wurzeln dieser Doktrin einem Anachronismus auf die Spur zu kommen, der für die materielle Beteiligungslehre zur Zerreißprobe werden könnte.

Autorentext
Der Autor: Arne Habenicht, geboren 1974 in Hildesheim, studierte Rechtswissenschaften an der Universität Kiel. Von 2000 bis 2004 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am dortigen Institut für Sanktionenrecht und Kriminologie. Während des Juristischen Vorbereitungsdienstes in Hamburg absolvierte er u. a. Stagen in der Sonderabteilung "Sexualdelikte und Medizinalstraftaten" der Staatsanwaltschaft und an einem Strafsenat des Hanseatischen Oberlandesgerichts. Seit 2006 ist er Mitarbeiter einer Kanzlei für Wirtschafts- und Wirtschaftsstrafrecht bei Hamburg.

Inhalt

Aus dem Inhalt: Dirigierender Zuhälter und Freier als Mittäter bei erzwungener Prostitution - Historischer Ursprung der Eigenhändigkeitsdoktrin - Vom anachronistischen Verständnis der Rechtsprechung vom Regelbeispiel der Vergewaltigung in § 177 Abs. 2 Nr. 2 StGB als eigenhändigem Delikt - Das Nichtverhindern von sexuellen Gewalttaten im sozialen Nahraum als Sexualstraftat durch Unterlassen unter besonderer Berücksichtigung des Wächteramtes von Jugendämtern.

Produktinformationen

Titel: Die Beteiligung an sexuellen Gewalttaten
Untertitel: unter besonderer Berücksichtigung der Doktrin von den so genannten «eigenhändigen» Delikten
Autor:
EAN: 9783631591796
ISBN: 978-3-631-59179-6
Format: Fester Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 239
Gewicht: 483g
Größe: H216mm x B151mm x T20mm
Jahr: 2009
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen