Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Anton Friedrich Justus Thibaut (1772-1840)

  • Fester Einband
  • 383 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Anton Friedrich Justus Thibaut war in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts einer der führenden Rechtswissenschaftler Deutschland... Weiterlesen
20%
120.00 CHF 96.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Anton Friedrich Justus Thibaut war in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts einer der führenden Rechtswissenschaftler Deutschlands und als begnadeter akademischer Lehrer die prägende Persönlichkeit der Heidelberger Juristischen Fakultät. Er bewahrte eine eigenständige Position gegenüber der dominierenden Historischen Schule Gustav Hugos und Friedrich Carl von Savignys. Deren kodifikationsfeindliche Haltung und Ausrichtung auf das antike römische Recht blieben dem auch der juristischen Praxis und dem späten Vernunftrecht verbundenen Thibaut fremd. Thibauts politisch ohnehin chancenlose Forderung nach einer deutschen Kodifikation des Bürgerlichen Rechts wies von Savigny scharf zurück und nutzte die Gelegenheit, das Programm der Historischen Schule publikumswirksam vorzustellen. Bis heute gilt Thibaut daher verbreitet vor allem als `Verlierer' dieses `Kodifikationsstreits' von 1814. 200 Jahre nach diesen Ereignissen waren Persönlichkeit und Werk Thibauts umfassend neu zu würdigen. Mit Beiträgen von:Martin Avenarius, Christian Baldus, Christoph Becker, Johann Braun, Nicolaus Cramer, Andreas Deutsch, Jean-François Gerkens, Hans-Peter Haferkamp, Christian Hattenhauer, Dörte Kaufmann, Gerhard Lingelbach, Stephan Meder, Bernd Mertens, Harald Pfeiffer, Rainer Polley, Francisco Javier Andrés Santos, Klaus-Peter Schroeder, Götz Schulze, Mario Varvaro

Autorentext
Dr. Christian Hattenhauer ist Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Römisches Recht der Universität Münster.

Klappentext

Anton Friedrich Justus Thibaut war in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts einer der führenden Rechtswissenschaftler Deutschlands und als begnadeter akademischer Lehrer die prägende Persönlichkeit der Heidelberger Juristischen Fakultät. Er bewahrte eine eigenständige Position gegenüber der dominierenden Historischen Schule Gustav Hugos und Friedrich Carl von Savignys. Deren kodifikationsfeindliche Haltung und Ausrichtung auf das antike römische Recht blieben dem auch der juristischen Praxis und dem späten Vernunftrecht verbundenen Thibaut fremd. Thibauts politisch ohnehin chancenlose Forderung nach einer deutschen Kodifikation des Bürgerlichen Rechts wies von Savigny scharf zurück und nutzte die Gelegenheit, das Programm der Historischen Schule publikumswirksam vorzustellen. Bis heute gilt Thibaut daher verbreitet vor allem als `Verlierer' dieses `Kodifikationsstreits' von 1814. 200 Jahre nach diesen Ereignissen waren Persönlichkeit und Werk Thibauts umfassend neu zu würdigen. Mit Beiträgen von:Martin Avenarius, Christian Baldus, Christoph Becker, Johann Braun, Nicolaus Cramer, Andreas Deutsch, Jean-François Gerkens, Hans-Peter Haferkamp, Christian Hattenhauer, Dörte Kaufmann, Gerhard Lingelbach, Stephan Meder, Bernd Mertens, Harald Pfeiffer, Rainer Polley, Francisco Javier Andrés Santos, Klaus-Peter Schroeder, Götz Schulze, Mario Varvaro

Produktinformationen

Titel: Anton Friedrich Justus Thibaut (1772-1840)
Untertitel: Bürger und Gelehrter
Editor:
EAN: 9783161549960
ISBN: 978-3-16-154996-0
Format: Fester Einband
Herausgeber: Mohr Siebeck GmbH & Co. K
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 383
Gewicht: 734g
Größe: H244mm x B167mm x T30mm
Veröffentlichung: 24.01.2017
Jahr: 2017
Auflage: 1. Auflage

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel