Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Deutsch-italienische Lexikographie vor 1900

  • Fester Einband
  • 574 Seiten
Die Beihefte zur Zeitschrift für romanische Philologie zählen zu den renommiertesten Fachpublikationen der Romanistik. Sie pflegen... Weiterlesen
20%
189.00 CHF 151.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Beihefte zur Zeitschrift für romanische Philologie zählen zu den renommiertesten Fachpublikationen der Romanistik. Sie pflegen ein gesamtromanisches Profil, das neben den Nationalsprachen auch die weniger im Fokus stehenden romanischen Sprachen mit einschließt. In der Reihe erscheinen ausgewählte Monographien und Sammelbände zur Sprachwissenschaft in ihrer ganzen Breite, zur mediävistischen Literaturwissenschaft und zur Editionsphilologie.

Die Arbeit stellt die zweisprachige deutsch-italienische Lexikographie in ihrem historischen Werden bis ins 19. Jahrhundert dar. Der Fokus liegt dabei auf einer detaillierten Analyse des lexikographischen, aber auch sprachdidaktischen Werkes des in Berlin tätigen Römers Francesco Valentini. An seinem Beispiel wird gezeigt, wie in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts der Grundstein für eine moderne Äquivalenzlexikographie gelegt wird und welchen Beitrag die Betrachtung der Autoren von Gebrauchswörterbüchern zur Ergänzung der italienischen Sprachgeschichte leisten kann.

Autorentext

Anne-Kathrin Gärtig, Salzburg University, Austria.

Produktinformationen

Titel: Deutsch-italienische Lexikographie vor 1900
Untertitel: Die Arbeiten des Sprach- und Kulturmittlers Francesco Valentini (1789-1862)
Autor:
EAN: 9783110447729
ISBN: 978-3-11-044772-9
Format: Fester Einband
Herausgeber: De Gruyter Mouton
Genre: Romanische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 574
Gewicht: 980g
Größe: H233mm x B159mm x T38mm
Jahr: 2016