Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Maji - Wassernutzung in Tansania

  • Kartonierter Einband
  • 132 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Wasser ist die Grundlage allen Lebens. Jeder Mensch braucht Wasser, um zu (über-) leben. Trotzdem haben zwei von fünf Menschen in ... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Wasser ist die Grundlage allen Lebens. Jeder Mensch braucht Wasser, um zu (über-) leben. Trotzdem haben zwei von fünf Menschen in Afrika südlich der Sahara keinen Zugang zu sauberem Wasser. Rechtssysteme regulieren und kontrollieren den Zugang und die Nutzung von Wasser und prägen so maßgeblich den tatsächlichen Wasserzugang lokaler Gemeinschaften. Die rechtsethnologische Perspektive dieser Arbeit ist nicht trennbar von Aspekten der Entwicklungsethnologie und einer ethnologischen Betrachtung der Globalisierung. Ein Überblick über den internationalen Diskurs rund um das Thema Wasser berücksichtigt besonders die Problemfelder Knappheit und Verschmutzung sowie Lösungsansätze. Die Analyse der Einflussgrößen auf die nationalen Wasserrechte beleuchtet Machtstrukturen und ihre Wirkungsrichtung. Auf der Mikroebene wird der tatsächliche Zugang zu Wasser aus der Perspektive der Bevölkerung in einer trockenen Region der Usambara Berge mit quantitativen und qualitativen Methoden und teilnehmender Beobachtung untersucht. Die Arbeit richtet sich an die wissenschaftliche Gemeinschaft, sowie lokale bis internationale Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit.

Autorentext

Anne-Christina Achterberg-Boness, M.A., Studium der Ethnologie und Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen. Schwerpunkten: Ostafrika und Internationales Recht. Derzeit Promotion an der Universität zu Köln.



Klappentext

Wasser ist die Grundlage allen Lebens. Jeder Mensch braucht Wasser, um zu (über-) leben. Trotzdem haben zwei von fünf Menschen in Afrika südlich der Sahara keinen Zugang zu sauberem Wasser. Rechtssysteme regulieren und kontrollieren den Zugang und die Nutzung von Wasser und prägen so maßgeblich den tatsächlichen Wasserzugang lokaler Gemeinschaften. Die rechtsethnologische Perspektive dieser Arbeit ist nicht trennbar von Aspekten der Entwicklungsethnologie und einer ethnologischen Betrachtung der Globalisierung. Ein Überblick über den internationalen Diskurs rund um das Thema Wasser berücksichtigt besonders die Problemfelder Knappheit und Verschmutzung sowie Lösungsansätze. Die Analyse der Einflussgrößen auf die nationalen Wasserrechte beleuchtet Machtstrukturen und ihre Wirkungsrichtung. Auf der Mikroebene wird der tatsächliche Zugang zu Wasser aus der Perspektive der Bevölkerung in einer trockenen Region der Usambara Berge mit quantitativen und qualitativen Methoden und teilnehmender Beobachtung untersucht. Die Arbeit richtet sich an die wissenschaftliche Gemeinschaft, sowie lokale bis internationale Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit.

Produktinformationen

Titel: Maji - Wassernutzung in Tansania
Untertitel: Recht auf Wasser, Wasserzugang und lokales Wissen in den Usambara Bergen
Autor:
EAN: 9783639182026
ISBN: 978-3-639-18202-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Recht
Anzahl Seiten: 132
Gewicht: 215g
Größe: H222mm x B152mm x T13mm
Veröffentlichung: 01.07.2009
Jahr: 2009

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen