Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mensch und Werk in kritischen Publikationen des George-Kreises

  • Kartonierter Einband
  • 296 Seiten
Friedrich Gundolf und Ernst Bertram widmen 1916 und 1918 zwei großen Vertretern der Menschheit und gewissermaßen komplementären Ge... Weiterlesen
20%
48.90 CHF 39.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Friedrich Gundolf und Ernst Bertram widmen 1916 und 1918 zwei großen Vertretern der Menschheit und gewissermaßen komplementären Gestalten der deutschen Geistesgeschichte (André Gide) zwei ebenso aufsehenerregende wie exemplarische Monographien: Goethe und Nietzsche. Im Zeichen des Mythos und der Legende liefern die Literaturhistoriker eine symbolische Deutung von Leben und Werk der beiden Denker, aus der das Selbstverständnis und die Identitätssuche einer Epoche lesbar werden. Gegenstand der neuerlichen gemeinsamen Lektüre dieser Studien ist die Herausarbeitung der philosophisch-kulturellen Grundlagen von Gundolfs und Bertrams Mythos-Begriff sowie der Intention und Voraussetzungen, Verfahren und Resultate einer neuen Art literarischer Porträtkunst. Dabei wird auch das sichtbar, was an diesen Darstellungen weiterhin als modern gelten kann. Ein Anhang beleuchtet die Rezeption der beiden Bücher in Italien, deren Erscheinen unter namhaften Denkern und Literaturhistorikern lebhafte Debatten und fruchtbare Reflexionen auslöste.

Klappentext

Friedrich Gundolf und Ernst Bertram widmen 1916 und 1918 zwei "großen Vertretern der Menschheit" und gewissermaßen komplementären Gestalten der deutschen Geistesgeschichte (André Gide) zwei ebenso aufsehenerregende wie exemplarische Monographien: Goethe und Nietzsche. Im Zeichen des "Mythos" und der "Legende" liefern die Literaturhistoriker eine symbolische Deutung von Leben und Werk der beiden Denker, aus der das Selbstverständnis und die Identitätssuche einer Epoche lesbar werden. Gegenstand der neuerlichen gemeinsamen Lektüre dieser Studien ist die Herausarbeitung der philosophisch-kulturellen Grundlagen von Gundolfs und Bertrams Mythos-Begriff sowie der Intention und Voraussetzungen, Verfahren und Resultate einer neuen Art literarischer Porträtkunst. Dabei wird auch das sichtbar, was an diesen Darstellungen weiterhin als modern gelten kann. Ein Anhang beleuchtet die Rezeption der beiden Bücher in Italien, deren Erscheinen unter namhaften Denkern und Literaturhistorikern lebhafte Debatten und fruchtbare Reflexionen auslöste.

Zusammenfassung
Friedrich Gundolf und Ernst Bertram widmen 1916 und 1918 zwei "grossen Vertretern der Menschheit" und gewissermassen komplementären Gestalten der deutschen Geistesgeschichte (André Gide) zwei ebenso aufsehenerregende wie exemplarische Monographien: Goethe und Nietzsche. Im Zeichen des "Mythos" und der "Legende" liefern die Literaturhistoriker eine symbolische Deutung von Leben und Werk der beiden Denker, aus der das Selbstverständnis und die Identitätssuche einer Epoche lesbar werden. Gegenstand der neuerlichen gemeinsamen Lektüre dieser Studien ist die Herausarbeitung der philosophisch-kulturellen Grundlagen von Gundolfs und Bertrams Mythos-Begriff sowie der Intention und Voraussetzungen, Verfahren und Resultate einer neuen Art literarischer Porträtkunst. Dabei wird auch das sichtbar, was

Produktinformationen

Titel: Mensch und Werk in kritischen Publikationen des George-Kreises
Untertitel: Zu Friedrich Gundolfs 'Goethe' und zu Ernst Bertrams 'Nietzsche - Versuch einer Mythologie'
Autor:
EAN: 9783825353391
ISBN: 978-3-8253-5339-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Universitätsvlg. Winter
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 296
Gewicht: 496g
Größe: H248mm x B167mm x T18mm
Jahr: 2008
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen