Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der imaginierte Ort, der (un)bekannte Ort

  • Kartonierter Einband
  • 370 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die vorliegende Monographie präsentiert Beiträge, in denen unterschiedliche Konzepte der modernen Raumforschung unter die Lupe gen... Weiterlesen
20%
102.00 CHF 81.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die vorliegende Monographie präsentiert Beiträge, in denen unterschiedliche Konzepte der modernen Raumforschung unter die Lupe genommen werden. Analysiert werden literarische Texte von der Barockzeit bis zur Postmoderne, in denen sich wesentliche Diskurse über Gender, Exil- und Heimaterfahrung, Globalisierung und Identität überschneiden.

Die Monographie bietet einen Überblick über verschiedene Raumkonzepte der modernen Literaturforschung. Es werden Orte und Unorte, historische und gegenwärtige Regionen, mentale Räume der Kultur und Bildung, der Natur und Landschaften, die sich mit den Phänomenen der Exil- und Heimaterfahrung, Grenz- und Schwellenräume, Globalisierung, Migration und des Geschlechts auseinandersetzen, präsentiert. Die moderne Raumforschung ermöglicht auch, sowohl die Identitätskonstruktionen als auch die Zusammenhänge zwischen dem literarischen Subjekt und der anvisierten Raumkonstruktion zu erkunden. Der Band ist in drei Teile gegliedert, in denen unterschiedliche Räume von der Barockzeit bis zur Postmoderne in ihren geographischen, politischen, sozialen, kulturellen und virtuellen Varianten vom literarischen Individuum wahrgenommen werden.

Autorentext
Anna Gajdis ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik der Universität Wroclaw. Ihre Forschungsschwerpunkte bilden die Literaturgeschichte Ostpreußens, die Frauenliteratur des 18. und 19. Jahrhunderts, die Reiseliteratur und die Rezeption der deutschsprachigen Autoren in Polen. Monika Manczyk-Krygiel ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik der Universität Wroclaw. Ihre Forschungsschwerpunkte bilden Literatur und Kultur Schlesiens, österreichische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts, deutschsprachige Frauenliteratur, Gender Studies.

Inhalt

Inhalt: Kalina Mróz-Jablecka: Freuden-, Sehnsuchts-, Zufluchtsort. Zum Topos des gerühmten Ortes in der Dichtung des 17. Jahrhunderts an ausgewählten Beispielen - Anna Gajdis: Eine vergessene Spur des weiblichen Schreibens um 1800: Margarete Regina Louise Gräfin von Krockow (1749-1803) und ihre pädagogischen Schriften - Renata Dampc-Jarosz: Wiederfinden der Welt im Werk von zwei deutschen Schriftstellerinnen um 1800 - Aleksandra Nadkierniczna-Stasik: Idee und Realität. Zum Projekt einer Frauenstadt in der Kömodie Amazonen von Ilse Langner - Petra Buchta-Bartodziej: Erika Mann. Raumerfahrung und Selbstdarstellung in Essays und Feuilletons - Monika Szczepaniak: «I believe I can fly». Luftträume der Liebe - Grazyne Barbara Szewczyk: Räume in zeitgenössischen Theatertexten von Frauen - Katalin Teller: Kulturpolitischer Raum und Frauenrollen. Die Ausstattungspantomimen des Zirkus Bisch in Breslau und Wien in der 1910-30er Jahren - Ulrike Vedder: Räume, Transfers, Begegnungen: Der Topos des Grand Hotel in der Literatur der Moderne - Barbara Pogonowska: Die Flucht aus der kleinräumigen Alltagswelt in Annemarie Schwarzenbachs Tod in Persien - Ewa Plominska-Krawiec: Raum - Geschichte - Ideologie. Das Mädchenbuch im Dritten Reich am Beispiel von Margarete Mohrhenns Ostpreussenfahrt - Katarzyna Sliwinska: Draussen, auf der Flucht. Raum- und Geschlechterkonstruktionen in früheren Narrationen über Flucht und Vertreibung - Carme Bescansa: Doing home. Lenka Reinerovás performative Heimatentwürfe - Malgorzata Marciniak: Selbstgewählte Ortlosigkeit. Zum literaturästhetischen Konzept des Raumes im Werk Daniel Kehlmanns - Ewa Pytel-Bartnik: Imaginationen von Geschichte im Stadtraum. Zu David Wagners Welche Farbe hat Berlin - Elzbieta Katarzyna Dzikowska: Geopolitische Räume. Zur Verschränkung des Gender- mit dem Nationalismusdiskurs im Galizienbild von Sacher-Masoch - Katharina Weisrock: Überblendungen. Impressionistische Ansichten regionaler Räume in Wilhelm Holzamers rheinhessischen Romanen - Jana Hrdlicková: Die Orte der Marie Luise Kaschnitz - Ewa Jarosz-Sienkiewicz: Landschaft als Erfahrung. Zum lyrischen Schaffen von Heinz Piontek - Maja Razbojnikova-Frateva. Zur Raumproblematik in Marlen Haushofers Roman Die Wand - Gerda Nogal: Zum subjektiven und dynamischen Charakter der Raumerfahrung und -deskription in Irma Krauss' Herzhämmern (2007) - Ewa Matkowska: «ich war aus dem leben da draussen in den mauern da drinnen». Raum - Macht - Geschlecht in den Texten von Gabriele Stötzer - Pavel Vána: Vergessene Räume der Verdrängung und des Hasses in Josef Haslingers Roman Jáchymov.

Produktinformationen

Titel: Der imaginierte Ort, der (un)bekannte Ort
Untertitel: Zur Darstellung des Raumes in der Literatur
Autor:
EAN: 9783034316644
ISBN: 978-3-0343-1664-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 370
Gewicht: 541g
Größe: H227mm x B151mm x T22mm
Jahr: 2016
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel