Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Geltung der CMR für die Straßenstrecke im Multimodaltransport

  • Kartonierter Einband
  • 233 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Arbeit befasst sich mit einer umstrittenen Frage des Transportrechts. Die Autorin zeigt, dass das Übereinkommen über den inter... Weiterlesen
20%
86.00 CHF 68.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Arbeit befasst sich mit einer umstrittenen Frage des Transportrechts. Die Autorin zeigt, dass das Übereinkommen über den internationalen Straßengütertransport (CMR) nur dann gilt, wenn das Gut ausschließlich auf der Straße befördert wird, nicht hingegen für die Straßenteilstrecke eines sogenannten multimodalen Transports, zu der andere Beförderungsabschnitte hinzutreten.

Die Arbeit behandelt den sachlichen Geltungsbereich des Übereinkommens über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr, der CMR. Sie stellt heraus, dass das Übereinkommen (mit Ausnahme der in Art. 2 CMR geregelten Fälle) nur für den ausschließlichen Straßentransport, nicht aber für die Straßenteilstrecke eines multimodalen Transports gilt. Diese Frage ist international umstritten. Der englische Court of Appeal hatte die CMR auch auf die Straßenteilstrecke im multimodalen Transport angewandt, der BGH erteilte ihrer Geltung hingegen eine klare Absage. Die Arbeit stellt im Rahmen einer Auslegung des Übereinkommenstextes dar, dass die CMR insbesondere nach ihrem Wortlaut und ihrer Entstehungsgeschichte nur für den ausschließlichen Straßentransport gilt. Weiter wird belegt, dass sich die Vorschriften der CMR nicht konsequent und sinnvoll auf die Teilstrecke eines weitergehenden Transports beziehen lassen. Das zeigt auch ein Vergleich mit den Standardbedingungen der Privatwirtschaft, die den multimodalen Transport heute regeln. Danach entspricht nur die Regulierung von Güterschäden nach der CMR annährend den Regelungen, die heute vertraglich vereinbart werden.

Klappentext

Die Arbeit behandelt den sachlichen Geltungsbereich des Übereinkommens über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr, der CMR. Sie stellt heraus, dass das Übereinkommen (mit Ausnahme der in Art. 2 CMR geregelten Fälle) nur für den ausschließlichen Straßentransport, nicht aber für die Straßenteilstrecke eines multimodalen Transports gilt. Diese Frage ist international umstritten. Der englische Court of Appeal hatte die CMR auch auf die Straßenteilstrecke im multimodalen Transport angewandt, der BGH erteilte ihrer Geltung hingegen eine klare Absage. Die Arbeit stellt im Rahmen einer Auslegung des Übereinkommenstextes dar, dass die CMR insbesondere nach ihrem Wortlaut und ihrer Entstehungsgeschichte nur für den ausschließlichen Straßentransport gilt. Weiter wird belegt, dass sich die Vorschriften der CMR nicht konsequent und sinnvoll auf die Teilstrecke eines weitergehenden Transports beziehen lassen. Das zeigt auch ein Vergleich mit den Standardbedingungen der Privatwirtschaft, die den multimodalen Transport heute regeln. Danach entspricht nur die Regulierung von Güterschäden nach der CMR annährend den Regelungen, die heute vertraglich vereinbart werden.

Produktinformationen

Titel: Die Geltung der CMR für die Straßenstrecke im Multimodaltransport
Autor:
EAN: 9783832960568
ISBN: 978-3-8329-6056-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Nomos Verlagsges.MBH + Co
Genre: Steuern
Anzahl Seiten: 233
Gewicht: 353g
Größe: H225mm x B154mm x T18mm
Jahr: 2011
Auflage: 1. Auflage

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen