Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die literarische Funktion von Kleidung in den Íslendingasögur und Íslendingaþættir

  • Fester Einband
  • 233 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Die vom 13. bis zum Beginn des 16. Jahrhunderts entstandenen Isländersagas sind seit jeher Schwerpunkt altnordistischer Forschung.... Weiterlesen
20%
145.00 CHF 116.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die vom 13. bis zum Beginn des 16. Jahrhunderts entstandenen Isländersagas sind seit jeher Schwerpunkt altnordistischer Forschung.
Ihren zahlreichen, oft minutiösen Beschreibungen von Kleidung ist bislang aber wenig Beachtung geschenkt worden. Sie wurden zumeist als Beiwerk ohne Handlungsrelevanz betrachtet, das lediglich der Illustration einer mittelalterlichen Umwelt gedient hätte.
Die vorliegende Arbeit untersucht die Bekleidung der Sagafiguren im Hinblick auf soziale, geschlechtliche und emotionale Konstellationen innerhalb des Erzählkontexts der Íslendingasögur und Íslendingaþættir. Sauckel zeigt, dass es sich bei diesen Beschreibungen um gezielt eingesetzte Erzählelemente handelt, die Vorstellungen und Konventionen im Wertesystem der hochmittelalterlichen Gesellschaft Islands reflektieren.



Autorentext

Anita Sauckel, Ludwig-Maximilians-Universität München.



Zusammenfassung

"Ihr gesetztes Ziel, das Verständnis von Vergangenheitsadaption im mittelalterlichen Skandinavien zu erweitern, hat Anita Sauckel zweifelsohne erreicht."
Alissa Theiß in: www.literaturkritik.de

Produktinformationen

Titel: Die literarische Funktion von Kleidung in den Íslendingasögur und Íslendingaþættir
Autor:
EAN: 9783110330816
ISBN: 978-3-11-033081-6
Format: Fester Einband
Herausgeber: Gruyter, Walter de GmbH
Genre: Kulturgeschichte
Anzahl Seiten: 233
Gewicht: 586g
Größe: H246mm x B175mm x T18mm
Jahr: 2013

Weitere Produkte aus der Reihe "Reallexikon der Germanischen Altertumskunde - Ergänzungsbände"