Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Techniken der Leserlenkung bei Hans Fallada

  • Kartonierter Einband
  • 445 Seiten
Ausgehend von den rezeptionstheoretischen Konzepten von Jauss und Iser wird versucht, anhand von Falladas letzem Roman «Jeder sti... Weiterlesen
20%
143.00 CHF 114.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Ausgehend von den rezeptionstheoretischen Konzepten von Jauss und Iser wird versucht, anhand von Falladas letzem Roman «Jeder stirbt für sich allein» (1946) die von ihm dort (bewusst/unbewusst?) verwendeten spezifischen Mittel der Leserlenkung, aufgegliedert in Sympathie- und Aktivitätssteuerung, zu eruieren, analysieren und kategorisieren. Die Hypothesen ihrer mutmasslichen Leserwirkung werden sodann mit den an 7 Schulklassen im Grossraum Zürich via Fragebogen und Diskussion gewonnenen Daten kontrastiert. Zwei weitere Kapitel beleuchten die spezifischen Eigenarten dieses ersten in Deutschland entstandenen Widerstandsromans zum einen von seinen charakteristischen Unterschieden her zu Anna Seghers weltberühmten Exilroman «Das siebte Kreuz» (1942), zum andern von den teils erheblichen Veränderungen seiner Verfilmung (1975).



Inhalt

Aus dem Inhalt: Steuerung der Leser-Sympathie: Wertsetzungen, Einblick, Opferstatus, Komik, Namen (Benennungen, Beschreibungen) - Steuerung der Leser-Aktivität: Leerstellen, Parallel- und Kontraststrukturen, wechselnde Informationshöhe, Leser-Barrieren.

Produktinformationen

Titel: Techniken der Leserlenkung bei Hans Fallada
Untertitel: Ein Beitrag zur Rezeptionsforschung mit einer empirischen Untersuchung des Romans «Jeder stirbt für sich allein» (1946)
Autor:
EAN: 9783261046833
ISBN: 978-3-261-04683-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: P.i.e.
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 445
Gewicht: 684g
Größe: H208mm x B146mm x T36mm
Jahr: 1979
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen