Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

"Innerparteiliche Demokratie" in Deutschland

  • Kartonierter Einband
  • 187 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Im Bonner Grundgesetz von 1949 ist festgelegt, dass der innere Aufbau der politischen Parteien demokratisch sein müsse. Eine derar... Weiterlesen
20%
43.50 CHF 34.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Im Bonner Grundgesetz von 1949 ist festgelegt, dass der innere Aufbau der politischen Parteien demokratisch sein müsse. Eine derartige Bestimmung gab es vor 1933 nicht, die Idee dazu allerdings schon. Woher kommt dieses Konzept der inner-parteilichen Demokratie? Wer hat es entwickelt? Wer hat sich dafür eingesetzt? Wer hat die innerparteilichen Verhältnisse in der Vergangenheit aus demokratisch-pluralistischer Sicht kritisiert? Und ist die Muss Bestimmung in Artikel 21 des Grundgesetzes bis heute erfüllt? Andreas Gonitzke skizziert nicht nur den Verlauf der Ausarbeitung sowie der - bislang lückenhaften - Umsetzung des Konzepts der innerparteilichen Demokratie. Er stellt exemplarisch politische Entwicklungen und Zustände dar, die Zweifel am Vorhandensein innerparteilicher Demokratie in Deutschland aufkommen ließen und lassen.

Autorentext

Andreas Gonitzke studierte Politikwissenschaft an der Helmut-Schmidt-Universit der Bundeswehr Hamburg. Der Diplom-Politologe ist heute als Offizier im Bereich der Operativen Information t g.

Produktinformationen

Titel: "Innerparteiliche Demokratie" in Deutschland
Untertitel: Das kritische Konzept und die Parteien im 20. Jahrhundert
Autor:
EAN: 9783899754940
ISBN: 978-3-89975-494-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 187
Gewicht: 282g
Größe: H213mm x B149mm x T15mm
Jahr: 2004
Auflage: Neuausg.