Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ambiguität im Mittelalter

  • Fester Einband
  • 346 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Die Buchreihe Trends in Medieval Philology nimmt zentrale Themen der aktuellen mediävistischen Forschungsdebatte auf und gibt wegw... Weiterlesen
20%
134.00 CHF 107.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Buchreihe Trends in Medieval Philology nimmt zentrale Themen der aktuellen mediävistischen Forschungsdebatte auf und gibt wegweisenden Forschungsdiskursen einen Ort in der Fachliteratur. Sie versteht sich als ein Forschungsforum mit höchstem Qualitätsanspruch. Die Reihe bietet besonders auch jüngeren und internationalen Forschern und Forschergruppen die Möglichkeit, innovative Studien und Diskussionen der Fachwelt zu präsentieren.

Der Begriff der Ambiguität stand bislang für die Rezeption der mittelalterlichen Kultur und Literatur nur vereinzelt im Fokus der Forschung. Das mag unter anderem an dem Forschungsparadigma liegen, welches Ambiguität wesentlich zu einem genuinen Epochenkennzeichen der Moderne stilisiert. Der interdisziplinär ausgerichtete Tagungsband zeigt daher unter Beteiligung von Fachwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern aus den Bereichen Literaturwissenschaft, Geschichte, Kunstgeschichte, Lateinische Philologie und Islamwissenschaft das breite Spektrum an Diskursen und Wissenskontexten der komplexen Thematik auf. Ziel ist es, die Phänomene der Mehr- und Zweideutigkeit anhand von theoretischen Exkursen und Fallbeispielen in ihren jeweiligen kulturellen und literarischen Kontexten zu untersuchen und die vermeintliche 'Ambiguitätsferne' der mittelalterlichen Kultur und Literatur auf den Prüfstand zu stellen.

Autorentext

Oliver Auge, University of Kiel, Germany and Christiane Witthöft,University ofErlangen-Nuremberg, Germany.



Zusammenfassung
"Für alle, die sich künftig mit Phänomenen der Ambiguität und dem Umgang mit ihnen im Mittelalter und darüber hinaus beschäftigen werden, ist der Band daher eine unverzichtbare Lektüre."Benjamin Scheller in: "Insgesamt haben Witthöft und Auge einen Sammelband zusammengestellt, der das Phänomen der Ambiguität in unterschiedlichen Facetten zu umreißen vermag und damit wichtige Beiträge zu einem aktuellen Diskussionszusammenhang liefert."Matthias Standke in: Arbitrium 36/3 (2018), 300-302 "Schlecht war nichts, gut vieles, zum weiteren Nachdenken anregend alles."Jens Pfeiffer in: Beiträge zur Geschichte der Deutschen Sprache und Literatur 141/1 (2019), 98-106

Produktinformationen

Titel: Ambiguität im Mittelalter
Untertitel: Formen zeitgenössischer Reflexion und interdisziplinärer Rezeption
Editor:
EAN: 9783110442243
ISBN: 978-3-11-044224-3
Format: Fester Einband
Herausgeber: Gruyter, Walter de GmbH
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 346
Gewicht: 657g
Größe: H233mm x B159mm x T25mm
Jahr: 2016

Weitere Produkte aus der Reihe "Trends in Medieval Philology"