Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Alternative Wirtschaftsformen

  • Kartonierter Einband
  • 152 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Unbehagen an den gegenwärtigen Verhältnissen, an der Leistungsgesellschaft, am kapitalistischen Wirtschaftssystem, wird erst z... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Das Unbehagen an den gegenwärtigen Verhältnissen, an der Leistungsgesellschaft, am kapitalistischen Wirtschaftssystem, wird erst zur bestimmten Kritik, wenn man alternative Wirtschaftsformen ins Auge fasst. Das Gerede von Krisen, der Finanzkrise, der Wirtschaftskrise, der Umweltkrise, stellt diese Verhältnisse nicht prinzipiell in Frage. Es führt zu einer Politik der Reparatur, d.h. zur Stützung des Systems, das für diese Krisen verantwortlich ist. Doch kann man das Ganze ändern? Die Erfahrungen des 20. Jahrhunderts und auch die mit dem sog. Arabischen Frühling verbieten revolutionäre Veränderungen in Europa. Das Institut für Praxis der Philosophie e.V. (IPPh) arbeitet deshalb nach einer Maxime, die als Umkehrung eines Adornoschen Diktums angesehen werden muss: Es gibt ein richtiges Leben im falschen. In diesem Buch werden Alternativen mittlerer Reichweite vorgestellt: gemeinwohlorientiertes und genossenschaftliches Wirtschaften, solidarische Ökonomie, Nachbarschaftswirtschaft, die Einführung eines Regionalgeldes und schließlich auch die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens.

Autorentext
Gernot Böhme, geb. 1937, lehrte bis zu seiner Emeritierung als Professor für Philosophie an der TU Darmstadt. Seit 2005 ist er Direktor des Instituts für Praxis der Philosophie in Darmstadt. Er forschte und publizierte u.a. zur klassischen Philosophie (besonders zu Platon und Kant), zur philosophischen Anthropologie und Wissenschaftsforschung (Finalisierungsthese) sowie zu Goethe.

Klappentext

Das Unbehagen an den gegenwärtigen Verhältnissen, an der Leistungsgesellschaft, am kapitalistischen Wirtschaftssystem, wird erst zur bestimmten Kritik, wenn man alternative Wirtschaftsformen ins Auge fasst. Das Gerede von Krisen, der Finanzkrise, der Wirtschaftskrise, der Umweltkrise, stellt diese Verhältnisse nicht prinzipiell in Frage. Es führt zu einer Politik der Reparatur, d.h. zur Stützung des Systems, das für diese Krisen verantwortlich ist. Doch kann man das Ganze ändern? Die Erfahrungen des 20. Jahrhunderts und auch die mit dem sog. Arabischen Frühling verbieten revolutionäre Veränderungen in Europa. Das Institut für Praxis der Philosophie e.V. (IPPh) arbeitet deshalb nach einer Maxime, die als Umkehrung eines Adornoschen Diktums angesehen werden muss: Es gibt ein richtiges Leben im falschen. In diesem Buch werden Alternativen mittlerer Reichweite vorgestellt: gemeinwohlorientiertes und genossenschaftliches Wirtschaften, solidarische Ökonomie, Nachbarschaftswirtschaft, die Einführung eines Regionalgeldes - und schließlich auch die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens.



Inhalt

Gernot Böhme: Einführung Theorie und Kritik der wirtschaftlichen Entwicklung Gernot Böhme: Kritik des Wachstums Kai Buchholz: Meditation über Eigentum Bernd Villhauer: "Geiz ist geil". Über Lohn- und Preisdumping - und die Defizite unsere Wirtschaftsform Alternativen Elmar Altvater: Giftige Gaben, treue Genossen, das gute Leben und der Sozialismus des 21. Jahrhunderts Margrit Kennedy / Rolf Merten: Regionalgeld - eine Chance für Mensch und Region Andreas Neukirch: Aufgabe von Finanzierungen - sozial - ökologisch - ökonomisch Werner Peters: Generosität. Eine Ethik für eine postkapitalistische Gesellschaft? Götz Werner: "Bedingungsloses Grundeinkommen" Klaus Dörner: Nachbarschaftswirtschaft im dritten Sozialraum Anhang Ute Gahlings / Sibylle Riffel: Von der Theorie zur Praxis: Die Einführung des Regionalgeldes in Darmstadt und Umgebung

Produktinformationen

Titel: Alternative Wirtschaftsformen
Editor:
EAN: 9783895289316
ISBN: 978-3-89528-931-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Aisthesis Verlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 152
Gewicht: 233g
Größe: H218mm x B146mm x T15mm
Veröffentlichung: 01.07.2012
Jahr: 2012
Auflage: 1. Aufl.
Land: DE