Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Lebensverkürzung im medizinischen Kontext

  • Fester Einband
  • 298 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die heutigen medizintechnischen Möglichkeiten erlauben, den Sterbeprozess nach Belieben hinauszuzögern. Doch eine maximale intensi... Weiterlesen
20%
84.00 CHF 67.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Zusammenfassung
Die heutigen medizintechnischen Möglichkeiten erlauben, den Sterbeprozess nach Belieben hinauszuzögern. Doch eine maximale intensivmedizinische Behandlung am Lebensende entspricht nicht dem Willen aller Patienten. Vielmehr wollen sie über ihr Lebensende selbst bestimmen und einen langwierigen und leidvollen Sterbeprozess vermeiden. Die überholten schweizerischen Straftatbestände zu Leib und Leben tragen diesem gesellschaftlichen Bedürfnis ungenügend Rechnung. Der vorliegende Regelungsvorschlag schliesst diese bestehende Gesetzeslücke in einem grundrechtlich äusserst sensiblen Raum. Er basiert auf einer eingehenden Erörterung von strafrechtlichen, ethischen, historischen und gesellschaftlichen Aspekten. Dieses Werk eignet sich zur juristischen wissenschaftlichen und praktischen Verwendung sowie für mit der Thematik befasste Disziplinen.

Produktinformationen

Titel: Lebensverkürzung im medizinischen Kontext
Untertitel: Behandlungsbegrenzungen und Leidenslinderung Ein strafrechtlicher Regelungsvorschlag
Autor:
EAN: 9783725570676
ISBN: 978-3-7255-7067-6
Format: Fester Einband
Herausgeber: Schulthess
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 298
Gewicht: 600g
Größe: H227mm x B156mm x T23mm
Veröffentlichung: 01.06.2014
Jahr: 2014

Weitere Produkte aus der Reihe "Zürcher Studien zum Strafrecht"