Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Relevanz und Handeln 1

  • Fester Einband
  • 396 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Band VI.1 der "Alfred Schütz Werkausgabe (ASW)" enthält Arbeiten, die einen Bogen von Schütz' früher Wiener Zeit bi... Weiterlesen
20%
88.00 CHF 70.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Band VI.1 der "Alfred Schütz Werkausgabe (ASW)" enthält Arbeiten, die einen Bogen von Schütz' früher Wiener Zeit bis in sein letztes Lebensjahr spannen. Herkömmliche Sichtweisen von Wissen als einer Abbildung und Repräsentation von Wirklichkeit werden von Schütz in diesen Arbeiten entscheidend revidiert. Der Gesichtspunkt, von dem her Schütz den Aufbau lebensweltlichen Wissens erhellt, ist nicht irgendeine Form der "adaequatio intellectus et rei", sondern der der Relevanz. Relevanz strukturiert Wissen aus der Perspektive situierter Akteure in ihrem räumlichen, zeitlichen und sozialen Kontext und bildet so die epistemologische Grundstruktur allen Handelns. Die Texte des Bandes, von denen einige hier erstmals im Druck erscheinen, lassen erkennen, wie sich Schütz' Phänomenologie des Alltagswissens vor allem aus drei Quellen speist: seiner lebenslangen Beschäftigung mit Fragen der Theorie der Sozialwissenschaften, der Lektüre Husserls, aber auch Bergsons und James', und schließlich seiner Kenntnis der ökonomischen Theorie, insbesondere der österreichischen Schule der Nationalökonomie. Mehr zur Alfred Schütz Werkausgabe (ASW) unter http://www.uvk.de/asw/

Autorentext

Alfred Schütz (geb. 13.4.1899 in Wien, gest. 20.5.1959 in New York) studierte in Wien Rechts- und Staatswissenschaften und arbeitete bald leitend für verschiedene Banken. 1938/39 emigrierte Schütz über Paris nach New York, wo er weiterhin für ein Wiener Bankhaus arbeitete. Ab 1944 lehrte er an der New School of Social Research.



Klappentext

Band VI.1 der »Alfred Schütz Werkausgabe (ASW)« enthält Arbeiten, die einen Bogen von Schütz' früher Wiener Zeit bis in sein letztes Lebensjahr spannen. Herkömmliche Sichtweisen von Wissen als einer Abbildung und Repräsentation von Wirklichkeit werden von Schütz in diesen Arbeiten entscheidend revidiert. Der Gesichtspunkt, von dem her Schütz den Aufbau lebensweltlichen Wissens erhellt, ist nicht irgendeine Form der »adaequatio intellectus et rei«, sondern der der Relevanz. Relevanz strukturiert Wissen aus der Perspektive situierter Akteure in ihrem räumlichen, zeitlichen und sozialen Kontext und bildet so die epistemologische Grundstruktur allen Handelns. Die Texte des Bandes, von denen einige hier erstmals im Druck erscheinen, lassen erkennen, wie sich Schütz' Phänomenologie des Alltagswissens vor allem aus drei Quellen speist: seiner lebenslangen Beschäftigung mit Fragen der Theorie der Sozialwissenschaften, der Lektüre Husserls, aber auch Bergsons und James', und schließlich seiner Kenntnis der ökonomischen Theorie, insbesondere der österreichischen Schule der Nationalökonomie. Mehr zur Alfred Schütz Werkausgabe (ASW) unter http://www.uvk.de/asw/



Inhalt
Aus dem Inhalt: 'Frühe Entwürfe, Notizen, Zettel aus der Wiener Zeit' (1925-1929) - Das Wählen zwischen Handlungsentwürfen (1945/51) - "Paralipomena to the Paper 'Choosing Among Projects of Action'" (1945/55) - "Das Problem der Relevanz" (1947, 1951) - 'Brief an Voegelin vom November 1952' (1952) - 'Briefe an Adolph Löwe vom 12./17.10.1955 und 7.12.1955' (1955) - "Hic egregie progressus sum" (1958)

Produktinformationen

Titel: Relevanz und Handeln 1
Untertitel: Zur Phänomenologie des Alltagswissens
Autor:
Editor:
EAN: 9783744517485
ISBN: 978-3-7445-1748-5
Format: Fester Einband
Herausgeber: Herbert von Halem Verlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 396
Gewicht: 582g
Größe: H216mm x B141mm x T39mm
Jahr: 2004
Auflage: 1. Auflage