Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Unsere Filialen sind wieder geöffnet! Weitere Informationen

Unsere Filialen sind wieder geöffnet und wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bestellungen aus dem Online-Shop können wieder in den Filialen abgeholt werden. Wir arbeiten mit einem Schutzkonzept und den BAG-Verhaltensregeln. Wir freuen uns auf Sie und danken für Ihre Mithilfe. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Imagerepositionierung von Destinationen

  • Kartonierter Einband
  • 164 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Touristik / Tourismus, Note: 1,0, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (Sozial- un... Weiterlesen
20%
87.00 CHF 69.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Touristik / Tourismus, Note: 1,0, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Unternehmensführung, Tourismus und Dienstleistungswirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: In der vorliegenden Arbeit wird das hochaktuelle, und tourismus- und marketingpolitisch wichtige Thema der Imagerepositionierung von touristischen Destinationen wissenschaftlich bearbeitet. Im ersten Teil der Abhandlung werden die theoretischen Grundlagen gelegt, für die Themenbereiche Destinations-Image im Reiseentscheidungsprozess, Methoden zur Image-Analyse, Marktsegmentierung, sowie Möglichkeiten für eventuelle Imagerepositionierungen. Zunächst wird der Begriff des Images im allgemeinen, sowie des Destinations-Images im speziellen themenspezifisch definiert. In der Folge werden Messmethoden für eine solche Destinations-Image-Analyse erarbeitet. Eine Bewertung dieser Analysemethoden hinsichtlich Effektivität bzw. ganzheitlicher Erfassungsmöglichkeit eines Destinations-Images erlaubt die Auswahl einer geeigneten zielführenden Messmethode, welche als wissenschaftliche Basis für die später durchgeführte empirische Untersuchung dient. Für die für dieses Themas relevanten Charakteristika erwies sich für die Messung und Analyse eines Destinations-Images eine Methodenkombination, bestehend aus skalierten Fragen und aus einer Reihe offener Fragen als hervorragend geeignet. Ein wichtiges Element dieser Diplomarbeit war auch die Schaffung der theoretischen Basis für eine mögliche Segmentierung des touristischen Marktes. Hierbei werden sowohl die klassischen Methoden der Marktsegmentierung als auch die eher alternativ bzw. ergänzend verwendete Techniken der Urlaubertypisierung diskutiert und evaluiert. Schlussendlich wurde noch gründlich auf Theorien für eine Imagerepositionierung eingegangen. Auch der für eine Imagekorrektur entscheidenden Wirkungsweise und Bedeutung von Brands, insbesondere von Destinationsbrands und dem Destinationsbranding, wurde Aufmerksamkeit geschenkt. In diesem Zusammenhang werden auch die Hauptursachen für ein negatives Image näher beleuchtet. Prioritär wurden auch Methoden und Techniken zur kontrollierten Entwicklung eines Destinations-Images behandelt und deren Eignung für unterschiedliche Situationen festgestellt. Der zweite Teil der Arbeit ist der Behandlung eines konkreten Praxisbeispiels gewidmet, in dem die erarbeiteten theoretischen Elemente zur Anwendung gebracht werden. Hierfür wurde die touristische Destination Russland gewählt. Neben persönlichem Interesse war für diese Wahl, die Tatsache ausschlaggebend dass es sich hierbei um ein Land handelt das zwar ein unglaublich hohes touristisches Potential aufweist, bei dem aber der internationale Tourismus noch in den Kinderschuhen steckt und mit zahlreichen Problemen und Hindernissen zu kämpfen hat. Außerdem handelt es sich hier um eine Destination für die es noch relativ wenige Untersuchungen dieser Art gibt, und es wurde ihren touristischen Problemen von wissenschaftlicher Seite, bisher noch kaum Aufmerksamkeit geschenkt. Die über dieses Praxisbeispiel vorhandene Sekundärliteratur wurde im Hinblick auf die touristische Entwicklung und die aktuelle tourismuspolitische Situation in Russland recherchiert. Es wurde weiters eine empirische Erhebung durchgeführt, mit deren Hilfe das Destinations-Image Russlands so ganzheitlich und detailliert wie möglich dargestellt wird. Die Sekundärliteraturanalyse und die empirischen Untersuchungen führen zu deckungsgleichen Ergebnissen. Außerdem ergänzen und komplettieren sie das Gesamtbild. Die Hauptpunkte der Sekundärliteraturanalyse zeigen folgende vorrangige Probleme des Tourismus in Russland auf: Es bestehen immer noch die veralterten touristischen Strukturen aus ehemaligen Sowjetzeiten. Diese gilt es umzus...

Klappentext

Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: In der vorliegenden Arbeit wird das hochaktuelle, und tourismus- und marketingpolitisch wichtige Thema der Imagerepositionierung von touristischen Destinationen wissenschaftlich bearbeitet. Im ersten Teil der Abhandlung werden die theoretischen Grundlagen gelegt, für die Themenbereiche Destinations-Image im Reiseentscheidungsprozess, Methoden zur Image-Analyse, Marktsegmentierung, sowie Möglichkeiten für eventuelle Imagerepositionierungen. Zunächst wird der Begriff des Images im allgemeinen, sowie des Destinations-Images im speziellen themenspezifisch definiert. In der Folge werden Messmethoden für eine solche Destinations-Image-Analyse erarbeitet. Eine Bewertung dieser Analysemethoden hinsichtlich Effektivität bzw. ganzheitlicher Erfassungsmöglichkeit eines Destinations-Images erlaubt die Auswahl einer geeigneten zielführenden Messmethode, welche als wissenschaftliche Basis für die später durchgeführte empirische Untersuchung dient. Für die für dieses Themas relevanten Charakteristika erwies sich für die Messung und Analyse eines Destinations-Images eine Methodenkombination, bestehend aus skalierten Fragen und aus einer Reihe offener Fragen als hervorragend geeignet. Ein wichtiges Element dieser Diplomarbeit war auch die Schaffung der theoretischen Basis für eine mögliche Segmentierung des touristischen Marktes. Hierbei werden sowohl die klassischen Methoden der Marktsegmentierung als auch die eher alternativ bzw. ergänzend verwendete Techniken der Urlaubertypisierung diskutiert und evaluiert. Schlussendlich wurde noch gründlich auf Theorien für eine Imagerepositionierung eingegangen. Auch der für eine Imagekorrektur entscheidenden Wirkungsweise und Bedeutung von Brands, insbesondere von Destinationsbrands und dem Destinationsbranding, wurde Aufmerksamkeit geschenkt. In diesem Zusammenhang werden auch die Hauptursachen für ein negatives Image näher beleuchtet. Prioritär wurden auch Methoden und Techniken zur kontrollierten Entwicklung eines Destinations-Images behandelt und deren Eignung für unterschiedliche Situationen festgestellt. Der zweite Teil der Arbeit ist der Behandlung eines konkreten Praxisbeispiels gewidmet, in dem die erarbeiteten theoretischen Elemente zur Anwendung gebracht werden. Hierfür wurde die touristische Destination Russland gewählt. Neben persönlichem Interesse war für diese Wahl, die Tatsache ausschlaggebend dass es sich hierbei um ein Land handelt das zwar ein unglaublich hohes [...]

Produktinformationen

Titel: Imagerepositionierung von Destinationen
Untertitel: Dargestellt am Beispiel Russland
Autor:
EAN: 9783838667508
ISBN: 978-3-8386-6750-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: diplom.de
Anzahl Seiten: 164
Gewicht: 245g
Größe: H210mm x B148mm x T11mm
Jahr: 2003