Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Verzögerungen in der ganzen Lieferkette Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Das Frauenbild bei "Kudrun" im Spiegel der Editionen von Ludwig Ettmüller und Karl Stackmann

  • Kartonierter Einband
  • 20 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 1,0, Freie Universität ... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 1,0, Freie Universität Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit versucht zu klären, inwieweit sich das Frauenbild der Hauptfigur Kudrun im Spiegel der Editionen von Karl Stackmann und Ludwig Ettmüller unterscheidet. Handelt es sich bei Kudrun um eine höfische Dame, welche nach den Vorstellungen des Mittelalters dargestellt ist, oder kann sie als eine autonom handelnde, untypische Frauengestalt dieser Zeit betrachtet werden? Dabei soll der Schwerpunkt der Untersuchung auf der Leidenszeit Kudruns liegen. Zunächst soll der Blick darauf gerichtet werden, wie Kudrun vom jeweiligen Editor der "Kudrun" vorgestellt wird. Die Passage über die Brautwerbung um Kudrun und ihre Entführung durch Hartmut werden übersprungen und es wird sogleich die Begegnung Kudruns mit Ludwig näher beleuchtet. Des Weiteren wird Kudruns Verhältnis gegenüber Gerlint untersucht, welches im finalen Vergleich Kudruns List mündet. Letztlich wird kurz auf die die abschließende Heiratspolitik Kudruns, welche den Frieden zwischen den verfeindeten Ländern langfristig sichert, eingegangen. Der Vergleich der ausgewählten Passagen in den unterschiedlichen Editionen dient der Untersuchung des Frauenbildes der Kudrun. Es soll herausgestellt werden, wie und ob sich dieses in den beiden hier behandelten Editionen verändert. Die "Kudrun" gehört definitiv "zu den viel umrätselten Werken unserer alten Dichtung". Bis heute - nach mehr als 200 Jahren Forschung - kann die Entstehungszeit nicht eindeutig datiert werden. Sie ist nur in einer einzigen Handschrift überliefert, dem "Ambraser Heldenbuch", welches 1504 von Kaiser Maximilian dem Ersten in Aufrag gegeben wurde. In dieser prachtvollen Sammelhandschrift findet sich die "Kudrun" direkt nach dem "Nibelungenlied", mehr noch, sie orientiert sich in ihrer formal-stilistischen Gestaltung an diesem gewiss bekanntesten Text des deutschsprachigen Mittelalters. Lange galt "Kudrun" als "wunderbare Nebensonne" des "Nibelungenliedes" und wird auch heute noch daran gemessen.

Produktinformationen

Titel: Das Frauenbild bei "Kudrun" im Spiegel der Editionen von Ludwig Ettmüller und Karl Stackmann
Autor:
EAN: 9783668651661
ISBN: 978-3-668-65166-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 45g
Größe: H208mm x B4mm x T15mm
Jahr: 2018