Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Unsere Filialen sind wieder geöffnet! Weitere Informationen

Unsere Filialen sind wieder geöffnet und wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bestellungen aus dem Online-Shop können wieder in den Filialen abgeholt werden. Wir arbeiten mit einem Schutzkonzept und den BAG-Verhaltensregeln. Wir freuen uns auf Sie und danken für Ihre Mithilfe. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Wahrnehmung durch Bilder

  • Kartonierter Einband
  • 160 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Konflikte werden nicht immer ausschließlich von Tatsachen bestimmt, sondern vielmehr auch durch die Wahrnehmung derselben. Ihre Wa... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Konflikte werden nicht immer ausschließlich von Tatsachen bestimmt, sondern vielmehr auch durch die Wahrnehmung derselben. Ihre Wahrnehmung ist den meisten Menschen naturgemäß weitaus näher, als empirisch belegbare Fakten. In der Konfliktursachenforschung ist die Wahrnehmung eines Konflikts mit Blick auf mögliche Lösungsansätze u.U. aussagekräftiger als andere Instrumente. Da Wahrnehmung kaum messbar scheint, wird sie in der Forschung häufig vernachlässigt. Das vorliegende Buch entwickelt anhand eines konkreten Falles ein Instrument zur Bestimmung und Messung von Wahrnehmung. Die übliche, klare Unterscheidung zwischen quantitativen und qualitativen Ansätzen wird hierbei synergetisch miteinander kombiniert. Quantitativ ermittelte Forschungsergebnisse müssen sich an qualitativen Aussagen messen und umgekehrt. Abgerundet durch eine ausführliche Einordnung ergibt sich ein ohne weiteres auf andere Konflikte und politisch-gesellschaftliche Phänomene übertragbares und nur sehr bedingt zu täuschendes Instrumentarium zur Beurteilung politischer Wirklichkeit.

Autorentext
Nach kaufmännischer Lehre und Abitur Studium der Politikwissenschaft, Interkulturellen Wirtschaftskommunikation und Neueren Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.Nach dem Studium Karriere in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Gegenwärtig freier Redakteur mit dem Arbeitsschwerpunkt britisch-deutsche Wirtschaftskommunikation.

Klappentext

Konflikte werden nicht immer ausschließlich von Tatsachen bestimmt, sondern vielmehr auch durch die Wahrnehmung derselben. Ihre Wahrnehmung ist den meisten Menschen naturgemäß weitaus näher, als empirisch belegbare Fakten. In der Konfliktursachenforschung ist die Wahrnehmung eines Konflikts mit Blick auf mögliche Lösungsansätze u.U. aussagekräftiger als andere Instrumente. Da Wahrnehmung kaum messbar scheint, wird sie in der Forschung häufig vernachlässigt. Das vorliegende Buch entwickelt anhand eines konkreten Falles ein Instrument zur Bestimmung und Messung von Wahrnehmung. Die übliche, klare Unterscheidung zwischen quantitativen und qualitativen Ansätzen wird hierbei synergetisch miteinander kombiniert. Quantitativ ermittelte Forschungsergebnisse müssen sich an qualitativen Aussagen messen und umgekehrt. Abgerundet durch eine ausführliche Einordnung ergibt sich ein ohne weiteres auf andere Konflikte und politisch-gesellschaftliche Phänomene übertragbares und nur sehr bedingt zu täuschendes Instrumentarium zur Beurteilung politischer Wirklichkeit.

Produktinformationen

Titel: Wahrnehmung durch Bilder
Untertitel: Der Falkland-Malwinenkonflikt in der britischen Presse der neunziger Jahre
Autor:
EAN: 9783836472791
ISBN: 978-3-8364-7279-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 160
Gewicht: 254g
Größe: H221mm x B149mm x T18mm
Jahr: 2013