Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Exilregierung im Völkerrecht

  • Kartonierter Einband
  • 338 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Buch erfasst und beurteilt das Phänomen der Exilregierung aus völkerrechtlicher Sicht. Es beantwortet dabei vornehmlich die Fr... Weiterlesen
20%
105.00 CHF 84.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Buch erfasst und beurteilt das Phänomen der Exilregierung aus völkerrechtlicher Sicht. Es beantwortet dabei vornehmlich die Fragen, wie eine Exilregierung aus Sicht des Völkerrechts definiert wird, und weiter, welche Stellung sie in der internationalen Rechtsordnung einnimmt. Dabei werden insbesondere historische Aspekte berücksichtigt, denn das Fehlen konkreter Rechtssätze macht die Untersuchung der Staatenpraxis des vergangenen Jahrhunderts zu einer der Hauptaufgaben dieser Untersuchung. Entscheidend ist immer wieder die Abwägung zwischen Legitimitäts- und Effektivitätsprinzip. Anhand der klassischen Exilregierung wird in einem ersten Teil untersucht, welche Rechte Exilregierungen im Einzelnen haben, der zweite Teil widmet sich den verschiedenen Abwandlungen von klassischen Exilregierungen.

Autorentext

Der Autor: Alexander Koberg wurde 1971 in Bad Marienberg im Westerwald geboren. Er studierte von 1990 bis 1996 Rechtswissenschaften an der Universität Marburg und 1992/93 an der University of East Anglia in Norwich. Von 1998 bis 2003 arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Öffentliches Recht, Abteilung Völkerrecht an der Universität Marburg. Den juristischen Vorbereitungsdienst absolvierte der Autor von 2001 bis 2003 in Marburg, wo er seit 2003 auch als Rechtsanwalt beschäftigt ist. Die Promotion schloss er 2004 ebenfalls in Marburg ab.



Klappentext

Das Buch erfasst und beurteilt das Phänomen der Exilregierung aus völkerrechtlicher Sicht. Es beantwortet dabei vornehmlich die Fragen, wie eine Exilregierung aus Sicht des Völkerrechts definiert wird, und weiter, welche Stellung sie in der internationalen Rechtsordnung einnimmt. Dabei werden insbesondere historische Aspekte berücksichtigt, denn das Fehlen konkreter Rechtssätze macht die Untersuchung der Staatenpraxis des vergangenen Jahrhunderts zu einer der Hauptaufgaben dieser Untersuchung. Entscheidend ist immer wieder die Abwägung zwischen Legitimitäts- und Effektivitätsprinzip. Anhand der klassischen Exilregierung wird in einem ersten Teil untersucht, welche Rechte Exilregierungen im Einzelnen haben, der zweite Teil widmet sich den verschiedenen Abwandlungen von klassischen Exilregierungen.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Definition klassischer Exilregierungen - Fälle klassischer Exilregierungen - Quasi-Exilregierungen - Die Rechtsstellung klassischer Exilregierungen - Regierungen mit Sitz im Inland - Zeitliche Abwandlungen von Exilregierungen - Erst zu gründender Heimatstaat einer Exilregierung - Regierungen mit Kontinuitätsbruch - Exilvertretungen mit strukturellen Mängeln - Revolutionäre Exilregierungen - Nicht anerkannte Exilregierungen.

Produktinformationen

Titel: Die Exilregierung im Völkerrecht
Untertitel: Eine Untersuchung ihrer rechtlichen Klassifikation
Autor:
EAN: 9783631528006
ISBN: 978-3-631-52800-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Internationales Recht
Anzahl Seiten: 338
Gewicht: 485g
Größe: H211mm x B151mm x T23mm
Jahr: 2004
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum internationalen und zum öffentlichen Recht"