Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Sozialpolitik auf europäischer Ebene

  • Kartonierter Einband
  • 136 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Sozialpolitik auf europäischer Ebene ist ein Politikbereich, dem in den Gründerjahren der Union wenig Aufmerksamkeit geschenkt wur... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Sozialpolitik auf europäischer Ebene ist ein Politikbereich, dem in den Gründerjahren der Union wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Das Hauptaugenmerk lag und liegt auf die wirtschaftliche Komponente. Dennoch hat sich insbesondere durch die Freizügigkeit von Personen eine soziale Dimension in Europa etabliert. Durch die Unterschiedlichkeiten der einzelnen Länder wurde die europäische Integration zusehends schwieriger, wodurch die soziale Kompetenz auf nationaler Ebene blieb. Nur Ziele wurden formuliert, die die Staaten zu erreichen hatten. Der Weg dorthin blieb ihnen selbst überlassen. Auch im Bereich der Pensionen liegen die Kompetenzen auf nationaler Ebene, weshalb hier Koordinierung besonders wichtig ist, da sich vor allem die ArbeitnehmerInnen innerhalb der EU frei bewegen und sie ihren Anspruch auf Pension in jedes beliebige Land mitnehmen können. Nun stellt sich die Frage nach der Existenz eines einheitlichen europäischen Sozialmodells. Ist es möglich, die verschiedenen Systeme zu einem zu integrieren? Ist das überhaupt sinnvoll und gewünscht? Oder ist es wichtiger die Eigenarten der Länder zu erhalten und nur gemeinsame Ziele zu erreichen?

Autorentext
Agnes Wührleitner wurde 1986 in Steyr geboren, wo sie bis heute lebt. Während des Studiums der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften in Linz absolvierte sie einen Auslandsaufenthalt in Tampere, Finnland, der die vorliegende Arbeit bedeutend beeinflusste.

Klappentext

Sozialpolitik auf europäischer Ebene ist ein Politikbereich, dem in den Gründerjahren der Union wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Das Hauptaugenmerk lag und liegt auf die wirtschaftliche Komponente. Dennoch hat sich insbesondere durch die Freizügigkeit von Personen eine soziale Dimension in Europa etabliert. Durch die Unterschiedlichkeiten der einzelnen Länder wurde die europäische Integration zusehends schwieriger, wodurch die soziale Kompetenz auf nationaler Ebene blieb. Nur Ziele wurden formuliert, die die Staaten zu erreichen hatten. Der Weg dorthin blieb ihnen selbst überlassen. Auch im Bereich der Pensionen liegen die Kompetenzen auf nationaler Ebene, weshalb hier Koordinierung besonders wichtig ist, da sich vor allem die ArbeitnehmerInnen innerhalb der EU frei bewegen und sie ihren Anspruch auf Pension in jedes beliebige Land mitnehmen können. Nun stellt sich die Frage nach der Existenz eines einheitlichen europäischen Sozialmodells. Ist es möglich, die verschiedenen Systeme zu einem zu integrieren? Ist das überhaupt sinnvoll und gewünscht? Oder ist es wichtiger die Eigenarten der Länder zu erhalten und nur gemeinsame Ziele zu erreichen?

Produktinformationen

Titel: Sozialpolitik auf europäischer Ebene
Untertitel: Herausforderungen eines einheitlichen europäischen Sozialmodells am Beispiel Pensionen
Autor:
EAN: 9783639274622
ISBN: 978-3-639-27462-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 136
Gewicht: 220g
Größe: H218mm x B152mm x T20mm
Veröffentlichung: 01.08.2010
Jahr: 2010

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen