Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Prozessvergleich im internationalen Verhältnis

  • Kartonierter Einband
  • 240 Seiten
Aufgrund der unterschiedlichen prozessualen Ausformung und der nur ungenügend abgesicherten Anerkennungs- und Vollstreckungsfähigk... Weiterlesen
20%
88.00 CHF 70.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Aufgrund der unterschiedlichen prozessualen Ausformung und der nur ungenügend abgesicherten Anerkennungs- und Vollstreckungsfähigkeit wird eine zwangsweise Durchsetzung eines Prozessvergleichs im internationalen Rechtsverkehr erschwert. Agnes H. Atteslander-Dürrenmatt untersucht die Möglichkeiten und Grenzen der Durchsetzung von Prozessvergleichen im grenzüberschreitenden Rechtsverkehr der Schweiz. Sie zeigt, dass der unsicheren Anerkennungs- und Vollstreckungsfähigkeit gerichtlicher Vergleiche de lege lata nur durch den Abschluss von Vergleichen in Urteilsform oder ähnlicher Streiterledigungsformen begegnet werden kann. Dagegen sollte de lege ferenda nicht nur die Anerkennungs- und Vollstreckungsfähigkeit gerichtlicher Vergleiche nach staatsvertraglichem und autonomem Recht abgesichert werden, sondern der Prozessvergleich hin zu einem echten Urteilssurrogat mit materieller Rechtskraft weiterentwickelt werden.

Klappentext

Aufgrund der unterschiedlichen prozessualen Ausformung und der nur ungenügend abgesicherten Anerkennungs- und Vollstreckungsfähigkeit wird eine zwangsweise Durchsetzung eines Prozessvergleichs im internationalen Rechtsverkehr erschwert. Agnes H. Atteslander-Dürrenmatt untersucht die Möglichkeiten und Grenzen der Durchsetzung von Prozessvergleichen im grenzüberschreitenden Rechtsverkehr der Schweiz. Sie zeigt, dass der unsicheren Anerkennungs- und Vollstreckungsfähigkeit gerichtlicher Vergleiche de lege lata nur durch den Abschluss von Vergleichen in Urteilsform oder ähnlicher Streiterledigungsformen begegnet werden kann. Dagegen sollte de lege ferenda nicht nur die Anerkennungs- und Vollstreckungsfähigkeit gerichtlicher Vergleiche nach staatsvertraglichem und autonomem Recht abgesichert werden, sondern der Prozessvergleich hin zu einem echten Urteilssurrogat mit materieller Rechtskraft weiterentwickelt werden.

Produktinformationen

Titel: Der Prozessvergleich im internationalen Verhältnis
Untertitel: Unter besonderer Berücksichtigung anerkennungs- und vollstreckungsrechtlicher Fragen im grenzüberschreitenden Rechtsverkehr der Schweiz
Autor:
EAN: 9783161488672
ISBN: 978-3-16-148867-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Mohr Siebeck GmbH & Co. K
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 240
Gewicht: 387g
Größe: H234mm x B154mm x T14mm
Jahr: 2006
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen