Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Eine Analyse der "lebenden Bildern" in Goethes "Wahlverwandtschaften"

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Ludwig-Maximilians-Universität ... Weiterlesen
20%
22.50 CHF 18.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Ludwig-Maximilians-Universität München (Institut für Deutsche Philologie), Veranstaltung: Goethes "Wahlverwandtschaften", Sprache: Deutsch, Abstract: In dem durchkomponierten Werk "Die Wahlverwandtschaften" spielen mystische Systeme eine Rolle für die Art und Weise wie sich die Romanhandlung abspielt. Hier soll ein Versuch gemacht werden zu untersuchen, inwiefern dies tableaux vivants zugleich ein System oder einen Teil dieses Systems ausmachen. In der neueren Forschung wird betont, dass Medialität durch die tableaux vivants doppelt akzentuiert wird und dass somit ein Darstellungsprinzip in einer schriftlichen Form entsteht, bei dem die unterschiedlichen Medien der bildenden Kunst, Bühne und Schrift wechselseitig verhandelt werden. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist allerdings nicht eine semiotische Analyse der Medialität, sondern in erster Linie eine Untersuchung intertextueller Bezüge zur Handlungsebene der Wahlverwandtschaften. Anhand etlicher Forschungstexten sollen zudem die ästhetischen Implikationen der tableaux vivants in Bezug auf der Formebene des Romans betrachtet werden. Welche Sujets werden gewählt und wie spiegeln und verdichten sie die Romanhandlung? Welche Bedeutung hat die relativ späte Situierung im Roman? Wie werden diese Bühnenauftritte vom Erzähler präsentiert und bewertet? Tableaux vivants heißt so viel wie "lebende Bilder". Bei diesen lebenden Bildern handelt es sich um körperliche, szenische Bilddarstellungen, die durch lebende Personen stumm und still innerhalb eines kurzen Zeitraums ausgeführt werden. Der Begriff hat sich im Laufe des Jahrhunderts zum festen Ausdruck entwickelt und bezeichnet ein besonderes kulturgeschichtliches Phänomen, das sich in der Goethezeit zu einer Mode entwickelte. Die Komposition von lebenden Bildern ist eine Praxis, die seit der Antike existiert, aber die genaue Nachahmung von vorhandenen Kunstwerken kennt man erst seit der zweiten Hälfte des Jahrhunderts. Zunächst dienten die lebenden Bilder sowohl zur Verbreitung der kirchlichen Lehre, als auch zur Verherrlichung des Fürsten. Gemeinsam war dieses Genres allerdings, dass sie stets Teil einer Veranstaltung waren, d.h. eines Theaterstücks, einer Prozession oder ähnlicher Gelegenheiten. Sie wurden aber zum Ende des Jahrhundert vom Adel und dem bürgerlichen Stand übernommen und zu einer eigenständigen Kunstform gemacht, die sich nun mit der Nachahmung vorhandener Kunstwerke befasste. In dieser Zeit entwickelt sich "ein kunsthistorisches Bewußtsein" und Diskussionen über das Verhältnis zwischen Kunst und Leben, Subjekt und Objekt sowie zwischen Illusion und Wirklichkeit werden geführt.

A page-turner, classic yet original, filled with detail both subtle and unforgettable, unnerving in its mad logic and genuinely frightening

Vorwort
A fantastically creepy horror story about the darkness at the heart of an All-American family, from Chase Novak - the penname of critically acclaimed novelist Scott Spencer.

Autorentext
Chase Novak is the pen name of the celebrated American novelist Scott Spencer, whose bestselling novels include ENDLESS LOVE and A SHIP MADE OF PAPER and have sold millions of copies world wide. He has twice been nominated for the National Book Award. Spencer's most recent novel, MAN IN THE WOODS, was published in 2010.

Zusammenfassung

Mulholland Books presents... BREED

Alex and Leslie Twisden told each other they would do anything to have children. The price didn't matter. But the experimental procedure they found had costs they couldn't foresee.

Adam and Alice Twisden's lives seem perfectly normal. Except that, every night, without fail, their parents lock them into their rooms.

And the twins know that the sounds they can hear are not just their imagination. They're real. And they're getting louder...

From a new name in horror, BREED is a stunning thriller in the vein of Rosemary's Baby, brilliantly written, daring, and unforgettable.

Produktinformationen

Titel: Eine Analyse der "lebenden Bildern" in Goethes "Wahlverwandtschaften"
Untertitel: Die "Tableaux vivants" des Romans
Autor:
EAN: 9783668486928
ISBN: 978-3-668-48692-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 63g
Größe: H211mm x B146mm x T7mm
Jahr: 2017

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen