Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

42. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallheilkunde e.V

Ich habe nur einige Probleme anrei~en konnen, hoffe aber, Ihnen gezeigt zu haben, d~ schnelle Diagnostik, rasche Rekonstruktion de... Weiterlesen
Kartonierter Einband, 424 Seiten  Weitere Informationen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Ich habe nur einige Probleme anrei~en konnen, hoffe aber, Ihnen gezeigt zu haben, d~ schnelle Diagnostik, rasche Rekonstruktion der arteriellen und venosen Strombahn und konsequente Bekampfung des postischiimischen (jdems unentbehrliche Forderungen in der Therapie offener Gefa~verletzungen sind. Literatur Florack, G., Sandmann, W., MUller, G.: Stumpfe Verletzung der Art. poplitea 8,211-215 (1978) Hardy, J.D., Raju, S., Neel, W.A., Don, W., Berry, W.: Aortic and other Arterial Injuries. Annals of Surgery 181,640-651 (1975) Hermreck, A.S., Sifers, T.M., Reckling, F.W., Asher, M.A., Hardin, C.A.; Traumatic Vascu lar Injuries, Methods and Results. Amer. Journal of Surgery 128 813 (1974) Rich, N.M., Baugh, I.H., Hughes, C.W.: Popliteal Artery Injuries in Vietnam. Amer. Journal of Surgery 118, 531 (1969) Seboldt, H., Veihelmann, D.: Temporiire Haut-Fascien-Erweiterungsplastik mittels Kunst stoffolien beim schwer en Postischiimiesyndrom. Thoraxchirurgie und Vaskuliire Chi rurgie26, 22 (1978) Amputationsverletzungen im Bereich der oberen und unteren Extremitaten W. Arens, Ludwigshafen/Rh. 1m neuesten und nach vieler Ansicht besten Lehrbuch der Chirurgie, dem von Koslowski und anderen, wird die Lehre von den Amputationen in 40 Halbzeilen dargestellt. Das ist mir bei etwa 300tausend Arm-und Beinamputationen - das sind mehr als unsere Bundes hauptstadt Bonn Einwohner hat - und bei der Tatsache, d~ fast jeder junge Arzt im Wehrdienst fur den hoffentlich nicht mehr eintretenden Ernstfall geschult wird, eigentlich etwas wenig.

Inhalt

Wissenschaftliches Programm.- Eröffnungsansprache des Präsidenten.- Festvortrag: Zur Kulturgeschichte des Schmerzerlebnisses.- I. Offene Verletzungen (Erstversorgung und weiterleitende Therapie).- Erstversorgung von offenen Verletzungen am Unfallort (Notversorgung und Transportprobleme).- Allgemeine Gesichtspunkte der Asepsis und Infektionsprophylaxe bei der Erstversorgung offener Verletzungen.- Offene Schädel-Hirnverletzungen.- Offene Gesichtsschädel- und Kieferverletzungen.- Offene Brustkorb- und offene Bauchverletzungen (einschließlich Stich-,Schuß- und Pfählungsverletzungen).- Offene Verletzungen der Niere und der ableitenden Harnwege.- Offene Frakturen (Einteilung, Therapieprinzipien, Ergebnisse).- Die Behandlung offener Frakturen aus internationaler Sicht.- Die Behandlung offener Gelenkverletzungen.- Die Versorgung offener Nervenverletzungen (technisches Vorgehen, Prognose, Ergebnisse).- Die Versorgung offener Gefäßverletzungen.- Amputationsverletzungen im Bereich der oberen und unteren Extremitäten.- Die Versorgung offener Verletzungen (technisches Vorgehen, Nachbehandlung, Ergebnisse).- Replantation von Extremitäten und Extremitätenanteilen (Indikation, Technik, Ergebnisse).- Verletzungen durch Hochgeschwindigkeitsgeschosse.- Die Behandlung von Schuß- und Stichverletzungen (einschließlich der Schußfrakturen).- Tiberias (Israel) Die Behandlung von Schußfrakturen.- Gesichtspunkte bei der Behandlung von Explosionsverletzungen und Verbrennungen.- Schwierigkeiten bei der Versorgung offener Unterschenkelfrakturen.- Behandlung von Schußverletzungen in Friedenszeiten.- Vergleichende Untersuchungen bei der Versorgung offener Frakturen: konventioneller Operationssaal, sterile Operationsbox.- Zur Problematik der Versorgung offener Impressionsfrakturen der Schädelkalotte.- Möglichkeiten und Grenzen einer systemischen Antibioticaprophylaxe bei offenen Verletzungen (experimentelle Untersuchungen).- Die aufgeschobene Osteosynthese nach offenen Mehrfachverletzungen.- Therapie und Prognose schwerer Weichteilverletzungen der Extremitäten bei Kindern.- Rundtischgespräch und Diskussion zum I. Hauptthema: "Offene Verletzungen".- II. Infektionen nach offenen Verletzungen (therapeutische Maßnahmen).- Die infizierte Wunde.- Infektionen nach offenen Höhlenverletzungen (Brust- und Bauchhöhle).- Biomechanische Gesichtspunkte bei infizierten Frakturen.- Gelenkinfektionen nach offenen Verletzungen (therapeutische Maßnahmen).- Infektpseudarthrosen des Tibiaschaftes - Klinische Studie an 252 Fällen.- Infektionen nach offenen Verletzungen im Bereich der Hand.- Die Tetanusinfektion (Prinzipien der Behandlung).- Die Gasbrandinfektion (Prinzipien der Behandlung, Ergebnisse).- Spätzustände nach Infektion primär offener Verletzungen des Bewegungsapparates und deren chirurgisch-orthopädische Therapie.- Die Behandlung infizierter Osteosynthesen unter Verwendung von Gentamycin - PMMA - Kugelketten.- Immunologische Aspekte und mögliche therapeutische Konsequenzen bei offenen Verletzungen der Extremitäten.- Rundtischgespräch und Diskussion zum II. Hauptthema: "Infektionen nach offenen Verletzungen".- III. Stellenwert der krankengymnastischen, physikalischen und beschäftigungstherapeutischen Begleitbehandlung von Verletzungen in der Früh- und Spätphase.- Die Möglichkeiten der krankengymnastischen, physikalischen und beschäftigungstherapeutischen Behandlung im Rahmen der Rehabilitation von Verletzungen.- Die krankengymnastische, physikalische und beschäftigungstherapeutische Begleitbehandlung von Verletzungen in der Frühphase (ärztliche Anordnung und Überwachung der Durchführung).- Die krankengymnastische, physikalische und beschäftigungstherapeutische Behandlung von traumatisch Querschnittsgelähmten in der Früh- und Spätphase (ärztliche Verordnung, Überwachung).- Krankengymnastische und physikalische Begleitbehandlung von Verletzungen aus der Sicht der Krankengymnastin.- Die beschäftigungstherapeutische Begleitbehandlung von Verletzungen in der Früh- und Spätphase.- Fehler und Gefahren bei krankengymnastisch-physikalischen und beschäftigungstherapeutischen Begleitbehandlungen in der Früh- und Spätphase von Verletzungen.- Rundtischgespräch und Diskussion zum Thema: "Sinnvolle Koordination der begleitenden Behandlungsmaßnahmen nach Verletzungen".- IV. Experimentelle Unfallchirurgie.- Hämodynamische und elektronenmikroskopische Lungenfrühveränderungen im traumatischen Schock.- Biochemische und histologische Veränderungen nach Trauma und Schock - Tierexperimentelle Untersuchungen zur Pathogenese des akuten Lungenversagens und der sog. Fettembolie.- Kritischer Vergleich verschiedener Untersuchungsmethoden zur Ermittlung des Blutgehaltes menschlicher Gewebe.- Eine neue Rippenplatte zur Stabilisierung mehrfacher Rippenbrüche und der Thoraxwandfraktur mit paradoxer Atmung.- Fehlwachstum nach metaphysärer Verletzung im Wachstumsalter.- Temporärer Hautersatz mit Kunststoffolien.- Corticalisdurchblutung des wachsenden Röhrenknochens nach Plattenosteosynthese.- Fibrinklebung zur Replantation osteocartilaginärer Fragmente am Kniegelenk des Kaninchens.- Mechanische und histologische Befunde bei Inaktivitätsosteoporose.- Experimentelle Untersuchungen zum Strukturverhalten und zur Reißfestigkeit polyglycolsäurehaltigen Nahtmaterials.- Die Stabilität eines Fixateur externe aus Polymer-Werkstoffen - Messungen am Modell und Vergleich mit Fixateur externe-Systemen aus Metall.- Experimentelle Untersuchungen zur dynamischen Stabilität äußerer Spanner.- Versuche zur Federosteosynthese am Leichenknochen und beim Hund.- Das sogenannte Meniscusregenerat im Tierversuch.- In vitro kultivierte Chondrocyten als homologes Knorpeltransplantat.- Tierexperimentelle Untersuchungen zur Knochenheilung nach septischer Osteosynthese.- Experimentelle Untersuchungen zum mechanischen Verhalten reoperierter Knochenzemente nach Langzeitimplantation im menschlichen Körper.- Histologische Untersuchung von Osteosynthesen unter Verwendung von Cyanoacrylat.- Ergebnisse nach mikrochirurgischer Nervennaht am Kaninchen.- V. Freie Vorträge zu den Hauptthemen I und II.- Schuß- und Stichverletzungen des Rückenmarks.- Zugangswege zum Knochen bei offenen Verletzungen.- Erfahrungen mit der Marknagelung bei offenen Tibiafrakturen.- Ergebnisse nach Versorgung offener Frakturen mit dem Küntscher-Marknagel.- Die Gasbrandinfektion nach offenen Verletzungen.- Die Behandlung offener Gefäßverletzungen an den Extremitäten.- Klinische und therapeutische Gesichtspunkte bei Schußverletzungen.- Untersuchungen über den Einfluß einer Antibioticaprophylaxe bei der Behandlung offener Frakturen.- Mikrochirurgische Versorgung total und subtotal abgetrennter Finger.- Offene Beckenringfrakturen.- Offene Verletzungen in der Gravidität.- Die Unterschenkelosteomyelitis nach offenen Frakturen und deren Bezug zur primären Behandlung.- Knie- und Sprunggelenksarthrodese in der Behandlung der gelenknahen Knocheninfektion.- Ergebnisse der stabilen Osteosynthese bei bestehender postoperativer Osteomyelitis.- Diagnostische und therapeutische Probleme bei offenen Kornbinationsverletzungen des Brustkorbes und des Bauchraumes.- Mechanisches Verhalten der Femurspongiosa bei axialer Kompression.- Diskussion zum IV. und V. Hauptthema: "Experimentelle Unfallchirurgie" und "Freie Vorträge".- Schlußworte.- Bericht über die Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Unfallheilkunde e.V. am 24. November 1978 in der Kongreßhalle zu Berlin.

Produktinformationen

Titel: 42. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallheilkunde e.V
Untertitel: 23. bis 25. November 1978, Berlin
Editor: J. Probst
EAN: 9783540094944
ISBN: 978-3-540-09494-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 424
Gewicht: 726g
Größe: H244mm x B170mm x T22mm
Jahr: 1979

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen