Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

wieder / und immer wieder / wieder du

  • Audio CD (CD/SACD)
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Es ist was es ist sagt die Liebe Erich Frieds Liebesgedichte gehören zu den meistgelesenen unserer Zeit. Wohl jeder kennt den berü... Weiterlesen
CHF 28.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.

Beschreibung

Es ist was es ist sagt die Liebe Erich Frieds Liebesgedichte gehören zu den meistgelesenen unserer Zeit. Wohl jeder kennt den berühmten Einspruch der Liebe "es ist was es ist" gegen alle Abwägungen. Genauso unmittelbar sprechen auch Erich Frieds andere Gedichte den Hörer an und beinahe jeder findet sich in ihren Zeilen wieder. Fried spürt den Facetten der Liebe nach: "Ich bin zu groß geworden für die kleine Liebe", heißt es da, es geht um das "dich dich sein lassen", um die "machtlose Sehnsucht wenn du nicht da bist" und um das sinnliche Glück beim "Wachsein mit dir". Bekannte deutsche Sprecher wie Katja Riemann, Konstantin Wecker, Wolfgang Niedecken, Jessica Schwarz, Hannes Jaenicke, Esther Schweins, Christian Berkel und Hannelore Elsner haben Frieds Liebesgedichten nun ihre Stimmen geliehen. Musikalisch begleitet und untermalt werden sie vom Duo "Projekt Wortschatz". (1 CD, Laufzeit: 1h)

Autorentext
Fried, Erich Erich Fried, geboren 1921 in Wien, floh 1938 nach London, wo er bis zu seinem Tod 1988 lebte. Wegen seines Gedichtbands "und Vietnam und" (1966) zunächst heftig umstritten, wurde er spätestens mit den "Liebesgedichten" (1979) zum meistgelesenen deutschsprachigen Lyriker seit Bertolt Brecht. Grube, Christoph Christoph Grube lehrt Komparatistik an der Universität Chemnitz und hat zahlreiche Aufsätze veröffentlicht, u.a. über Goethe, Eichendorff, Trakl und Celan. Seine Leidenschaft für die Literatur schlägt sich zudem in seiner Karriere als Sprecher nieder. Florian Meister arbeitet als Gitarrist, Komponist und Produzent in den Bereichen Popmusik und Neue Musik, und unterrichtet Dramaturgie, Hörspiel und Bildgestaltung an der Uni Erlangen. Gemeinsam gründeten sie das "Projekt Wortschatz", das in der Kombination von gesprochenem Wort und untermalender Musik Lyrik zu neuem Leben erwecken will. Schwarz, Jessica Jessica Schwarz, geboren 1977, gab ihr Filmdebüt 2001 in "Nichts bereuen" an der Seite von Daniel Brühl. Es folgten zahlreiche Kino- und TV-Rollen, für die sie u.a. mit dem Grimme-Preis, dem Hessischen und Bayrischen Filmpreis und Bambi ausgezeichnet wurde. Aktuell abgedreht sind z.B. an der Seite von Florian David Fitz "Jesus liebt mich" und der große Weihnachts-TV-Dreiteiler "Baron Münchhausen". Schweins, Esther Esther Schweins wurde mit der Comedy-Serie "RTL Samstag Nacht" berühmt und beliebt. Danach spielte sie Hauptrollen in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen. Seit 2002 ist sie als Moderatorin für die Magazine "Foyer" und "Theaterlandschaften" des ZDFtheaterkanals und 3sat tätig und führte Regie bei dem Theaterstück "Caveman" (mit Kristian Bader). Als Synchronsprecherin lieh sie Prinzessin Fiona in den Kino-Welterfolgen "Shrek 1-4" ihre Stimme. Ihr Talent für witzige Rollen zeigt sie auch als Hörbuchsprecherin: Mit viel Sinn für Ironie und unnachahmlich lasziv liest sie "Das geheime Tagebuch der Carla Bruni" von Silke Burmester. Riemann, Katja Katja Riemann ist eine der besten Darstellerinnen ihrer Generation. Auf Theaterbühnen und in erfolgreichen Filmproduktionen zeigt sie ihre Vielseitigkeit, wofür sie u.a. mit dem "Adolf-Grimme-Preis" und dem "Bundesfilmpreis" belohnt wurde. Als Hörbuchsprecherin überzeugt sie durch ihre schöne Stimme und ihre kluge Interpretation. Elsner, Hannelore Hannelore Elsner (1942-2019) zählte zu den anerkanntesten deutschen Charakter-Darstellerinnen in Film, Fernsehen und auf der Bühne. Vielfach ausgezeichnet wurde sie u.a. für ihre Rollen in "Die Unberührbare" und dem brillanten Ein-Personen-Drama "Mein letzter Film". Ihr komödiantisches Talent zeigte Hannelore Elsner im Kino z.B. in "Alles auf Zucker!".Für ihr Engagement gegen Aids erhielt sie 2005 das Bundesverdienstkreuz erster Klasse. Jaenicke, Hannes Hannes Jaenicke, geboren 1960, aufgewachsen in den USA und Deutschland. Nach der Schauspiel-Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar in Wien (1979 - 1982) folgten Bühnenengagements an den renommiertesten Bühnen Deutschlands. Einem breiten Publikum wurde er Mitte der 1980er-Jahre durch den Thriller "Abwärts" bekannt und drehte seitdem zahlreiche Kino- und Fernsehfilme. Seit 2007 produziert Hannes Jaenicke eigene Dokumentarfilme. Privat engagiert er sich für verschiedene Themen im Umweltschutz, zudem setzt er sich für zahlreiche karitative Organisationen wie die Christoffel Blindenmission (CBM), die tibetische Menschenrechtsorganisation International Campaign for Tibet (ICT) und Greenpeace ein. Mit seinen Büchern »Wut allein reicht nicht« (2010) und "Die große Volksverarsche" (2013) kam er auf die SPIEGEL-Bestsellerliste. Fehling, Alexander Alexander Fehling, 1981 in Berlin geboren, studierte an der renommierten Schauspielschule Ernst Busch. Im Theater und ersten Filmrollen machte er auf sich aufmerksam. Für seine Darbietung in "Am Ende kommen Touristen" erhielt er 2007 den Förderpreis Deutscher Film in der Kategorie Schauspiel. 2008 war er als SS-Soldat Wilhelm in Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds" zu sehen, 2009 in der Titelrolle von Philip Stölzls Goethe! und 2010 als Andreas Baader in Andres Veiels "Wer wenn nicht wir". Auf der Berlinale 2011 wurde Alexander Fehling als Deutscher Shooting Star 2011 gekürt und im selben Jahr mit dem Jupiter Award und dem Metropolis-Filmpreis als Bester Schauspieler ausgezeichnet. Im Hörverlag ist er in der hochgelobten Hörspieladaption von Emily Brontës "Sturmhöhe" in der Rolle des Heathcliff zu hören. Wecker, Konstantin Konstantin Wecker, geboren 1947, Poet, Sänger und Komponist, engagiert sich seit Jahrzehnten für Zivilcourage, Pazifismus und Antifaschismus. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Erich-Fromm-Preis (2007), dem Ehrenpreis des Bayerischen Kabarettpreises (2013), dem Erich-Mühsam-Preis (2016), dem Deutschen Kleinkunstpreis - Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz (2017), dem Bayerischen Staatspreis für Musik - Sonderpreis (2017) und dem Göttinger Friedenspreis (2018). Von der Universität Landau wurde er mit der Thomas-Nast-Gastprofessur ausgezeichnet. Wenn er nicht gerade on tour ist, lebt er in München. Niedecken, Wolfgang Wolfgang Niedecken ist ein deutscher Sänger, Musiker und bildender Künstler. Er gründete Ende der 1970er Jahre die Kölsch-Rock-Band BAP, mit der er weit über die Grenzen Kölns hinaus bekannt wurde. Er ist bis heute Sänger und Frontmann der Gruppe und das einzig verbliebene Gründungsmitglied.

Zusammenfassung
"(...) ist dieses klug zusammengestellte Hörbuch ein schönes Geschenk - nicht nur zum Valentinstag." NDR Kultur "Neue Hörbücher"

Produktinformationen

Titel: wieder / und immer wieder / wieder du
Untertitel: Liebesgedichte
Sprecher:
Autor:
Artist:
Editor:
Dauer: 1 Stunden 0 Minuten
EAN: 9783837124507
ISBN: 978-3-8371-2450-7
Format: Audio CD (CD/SACD)
Herausgeber: Random House Audio
Genre: Lyrik & Dramatik
Gewicht: 72g
Größe: H139mm x B123mm x T10mm
Jahr: 2014
Auflage: Lesung mit Musik
Untertitel: Deutsch
Setinhalt: 1
Tracks / Hörproben: 22
Land: DE

Tracks

Für dieses Produkt sind derzeit keine Hörproben verfügbar.

Disc 1

1  
In der Ferne
01:14
2  
Worte
02:44
3  
Du / Dich
03:59
4  
Eindenkung
01:57
5  
Verwirrt
02:33
6  
Nur Nicht / Eine Kleinigkeit / Nähe
03:56
7  
Vielleicht / Seither
04:30
8  
Triptychon
03:54
9  
In einem anderen Land
02:16
10
Zwischenfall
02:28
11
In der Zeit bis zum 4. Juli 1978
03:01
12
Auf der Heimfahrt nach Ithaka
02:32
13
Aber wieder
01:07
14
Das richtige Wort
02:29
15
Ich träume
03:53
16
Ich bin zu groß geworden
02:42
17
Nicht dorthin
02:25
18
Grenze der Verzweiflung
01:56
19
Das Schwere
02:43
20
Pause
03:19
21
Was es ist
04:04
22
Bevor ich sterbe
02:44