Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ritual Innovation in the Hebrew Bible and Early Judaism

  • Fester Einband
  • 171 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
In der Reihe Beihefte zur Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft (BZAW) erscheinen Arbeiten zu sämtlichen Gebieten der... Weiterlesen
CHF 135.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In der Reihe Beihefte zur Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft (BZAW) erscheinen Arbeiten zu sämtlichen Gebieten der alttestamentlichen Wissenschaft. Im Zentrum steht die Hebräische Bibel, ihr Vor- und Nachleben im antiken Judentum sowie ihre vielfache Verzweigung in die benachbarten Kulturen der altorientalischen und hellenistisch-römischen Welt.



Are the rituals in the Hebrew Bible of great antiquity, practiced unchanged from earliest times, or are they the products of later innovators? The canonical text is clear: ritual innovation is repudiated as when Jeroboam I of Israel inaugurate a novel cult at Bethel and Dan. Most rituals are traced back to Moses. From Julius Wellhausen to Jacob Milgrom, this issue has divided critical scholarship. With the rich documentation from the late Second Temple period, such as the Dead Sea Scrolls, it is apparent that rituals were changed. Were such rituals practiced, or were they forms of textual imagination? How do rituals change and how are such changes authorized? Do textual innovation and ritual innovation relate? What light might ritual changes between the Hebrew Bible and late Second Temple texts shed on the history of ritual in the Hebrew Bible?

The essays in this volume engage the various issues that arise when rituals are considered as practices that may be invented and subject to change. A number of essays examine how biblical texts show evidence of changing ritual practices, some use textual change to discuss related changes in ritual practice, while others discuss evidence for ritual change from material culture.



Autorentext

Nathan MacDonald, University of Cambridge and St John's College, Cambridge, UK



Zusammenfassung

"Das textlich größte Gewicht in den Einzelstudien haben naturgemäß die priesterlichen Texte in den Büchern Exodus, Leviticus und Numeri. Die damit verbundenen literatur- und ritualgeschichtlichen Detailprobleme sind hochkomplex, werden hier aber erfreulich knapp und auf sinnvolle Weise exemplarisch entfaltet, was auch Nichtspezialisten hilfreiche Einblicke in neueste Diskussionen der alttestamentlichen Wissenschaft bieten kann. Besonders hervorzuheben sind die knappen, aber pointierten Bemerkungen von Reinhard Achenbach zum Aaronidischen Segen (Num 6,22-27), die im Rahmen einer entwicklungsgeschichtlichen Skizze über die Vorstellung der Unsichtbarkeit Gottes in der Zeit des Tempels begegnen." In: Altorientalische und Israelitisch-Jüdische Religion (2016-2017), 113.

"Dies ist ein innovativer Band zu einem Thema, das zahlreiche literarische Fragestellungen berührt
und deutlich macht, wie sinnvoll eine diachrone Analyse biblischer Texte ist." Anselm C. Hagedorn in: Biblische Notizen. Neue Folge 188/2021, 125-127.

Produktinformationen

Titel: Ritual Innovation in the Hebrew Bible and Early Judaism
Editor:
EAN: 9783110372731
ISBN: 978-3-11-037273-1
Format: Fester Einband
Herausgeber: De Gruyter
Genre: Religion & Theologie
Anzahl Seiten: 171
Gewicht: 384g
Größe: H14mm x B234mm x T162mm
Jahr: 2016

Weitere Produkte aus der Reihe "Beihefte zur Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft"