Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Elektrotechnik 2

  • E-Book (pdf)
  • 528 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die aktualisierte und erweiterte dritte Auflage berücksichtigt typische Netzwerkelemente und Analyseverfahren. Behandelt werden au... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 47.65
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die aktualisierte und erweiterte dritte Auflage berücksichtigt typische Netzwerkelemente und Analyseverfahren. Behandelt werden auch Maschenstrom- und Knotenspannungsanalyse, Kleinsignalbetrachtung, nichtlineare Vierpole, Operationsverstärkernetze und Mehrpole, die Netzwerkorientierung des Drehstromabschnittes und die Verbindung zwischen Wechselstromverhalten eines Netzwerkes und dem Übergangsverhalten. Somit liegt eine geschlossene Betrachtung von Netzwerken im Frequenz- und Zeitbereich vor. Für Studenten, Informatiker, Physiker und Praktiker

Inhalt
5 Netzwerke und ihre Elemente.- 5.1 Netzwerkelemente.- 5.1.1 Quellen.- 5.1.1.1 Unabhängige Quellen.- 5.1.1.2 Gesteuerte Quellen.- 5.1.1.3 Überlagerungssatz und Zweipoltheorie in Netzwerken mit gesteuerten Quellen. Leistungsbetrachtung.- 5.1.2 Resistiver Zweipol. Widerstand.- 5.1.2.1 Zeitunabhängiger resistiver Zweipol.- 5.1.2.2 Zeitvariante resistive Zweipole.- 5.1.3 Kapazitiver Zweipol.- 5.1.3.1 Zeitunabhängige kapazitive Zweipole.- 5.1.3.2 Zeitabhängige kapazitive Zweipole.- 5.1.4 Induktiver Zweipol.- 5.1.5 D ynamische Kennlinie.- 5.1.6 Energie und Leistungsbeziehungen.- 5.2 Netzwerkerregung.- 5.2.1 Erregungsarten.- 5.2.2 Sinusförmige Erregung.- 5.2.3 Mittelwerte periodischer Zeitfunktionen.- 5.2.4 Nichtperiodische Erregung. Testfunktionen.- 5.3 Netzwerke.- 5.3.1 Grundaufgabe der Netzwerkanalyse.- 5.3.2 Netzwerkstruktur.- 5.3.3 Maschenstromanalyse.- 5.3.3.1 Grundprinzip.- 5.3.3.2 Erweiterte Maschenstromanalyse.- 5.3.3.3 Einführung von Stromquellen als Maschenströme.- 5.3.4 Knotenspannungsanalyse.- 5.3.4.1 Grundprinzip.- 5.3.4.2 Erweiterte Knotenspannungsanalyse. Netzwerke mit Spannungsquellen, gesteuerten Quellen und gekoppeltenSpulen.- 5.3.4.3 Einführung von Spannungsquellen als Knotenspannungen.- 5.3.4.4 Unbestimmtes Knotenleitwertsystem.- 5.3.4.5 Zweipolparameter und Knotenspannungsanalyse.- 5.3.5 Kleinsignalanalyse von Netzwerken.- 5.3.6 Analyse nichtlinearer resistiver Netzwerke.- 5.3.6.1 Darstellungsmöglichkeiten nichtlinearer resistiver Netzwerkelemente.- 5.3.6.2 Graphische Behandlung.- 5.3.6.3 Analytische Behandlung.- 5.3.6.4 Numerische Analyse.- 5.3.7 Netzwerktheoreme.- 5.3.7.1 Reziprozitätstheorem.- 5.3.7.2 Miller-Theorem.- 5.3.7.3 Äquivalente Netzwerke.- 5.3.7.4 Duale Netzwerke.- 5.3.8 Netzwerkgleichung.- 6 Netzwerke bei stationärer harmonischer Erregung. Wechselstromtechnik.- 6.1 Analyse im Zeitbereich.- 6.1.1 Verhalten der Netzwerkelemente R, L, C.- 6.1.2 Berechnung mit der Netzwerk-Differentialgleichung.- 6.1.2.1 Zusammenschaltung von Wirk-und Blindschaltelementen.- 6.1.2.2 Allgemeines Lösungsverfahren.- 6.2 Analyse im Frequenzbereich.- 6.2.1 Darstellung harmonischer Funktionen durch komplexe Größen.- 6.2.1.1 Komplexe Größen.- 6.2.1.2 Zeitveränderliche komplexe Größen. Zeigerdarstellungen.- 6.2.2 Netzwerkberechnung über den Frequenzbereich.- 6.2.2.1 Transformation der Netzwerk-Differentialgleichung.- 6.2.2.2 Transformation des Netzwerkes.- 6.2.2.2.1 Widerstands- und Leitwertoperator.- 6.2.2.2.2 Widerstands-(Leitwert-)operatoren der Netzwerkelemente R, L, C und ihrer Zusammenschaltungen.- 6.2.2.2.3 Netzwerktransformation.- 6.2.2.3 Anwendungen der Netzwerktransformation.- 6.2.3 Frequenzgang F(j?).- 6.3 Darstellung von Netzwerkfunktionen.- 6.3.1 Zeigerdiagramme von Strömen, Spannungen und Widerstandsoperatoren.- 6.3.2 Inversion von komplexen Größen und Ortskurven.- 6.3.3 Der Frequenzgang und seine Darstellungen.- 6.3.3.1 Ortskurven.- 6.3.3.2 Inversion von Ortskurven.- 6.3.3.3 Inversionsdiagramm.- 6.3.3.4 Betrags- und Phasendiagramm. Bode-Diagramm.- 6.3.3.5 Scheinwiderstandsdiagramm.- 6.4 Energie und Leistung im Wechselstromkreis.- 6.4.1 Leistung und Energie für periodische Ströme und Spannungen.- 6.4.2 Leistungsdarstellung für sinusförmige Ströme und Spannungen im Zeitbereich.- 6.4.3 Leistungsbegriffe bei Zweipolen.- 6.4.4 Leistungsberechnung mit rotierenden Zeigern. Komplexe Leistung.- 6.4.5 Leistungsübertragung im Grundstromkreis.- 6.4.6 Satz von Tellegen. Leistungsbilanz in Netzwerken.- 7 Eigenschaften und Verhalten wichtiger Netzwerke.- 7.1 Selektive Wechselstromnetzwerke.- 7.1.1 Klemmenverhalten technischer Bauelemente.- 7.1.2 Netzwerke mit Tief- bzw. Hochpaßverhalten erster Ordnung.- 7.1.3 Netzwerke mit Tief- bzw. Hochpaßverhalten zweiter und höherer Ordnung.- 7.1.4 Resonanzkreise.- 7.1.4.1 Resonanzphänomene.- 7.1.4.2 Reihen- und Parallelschwingkreis.- 7.1.4.3 Zusammenspiel Schwingkreisaktiver Zweipol.- 7.1.4.4 Anwendungen.- 7.1.5 Bandpaß- und Bandsperrenschaltungen.- 7.2 Vierpole.- 7.2.1 Grundeigenschaften des Vierpols.- 7.2.1.1 Vierpolbegriff.- 7.2.1.2 Vierpolgleichungen.- 7.2.1.2.1 Darstellungsarten.- 7.2.1.2.2 Vierpolkennlinien.- 7.2.1.3 Vierpolersatzschaltungen.- 7.2.1.4 Vierpolarten.- 7.2.1.5 Vierpoltransformationen.- 7.2.2 Vierpolzusammenschaltungen.- 7.2.2.1 Grundtypen.- 7.2.2.2 Rückkopplungsprinzip.- 7.2.3 Mehrpol-Netzwerke. Mehrtore.- 7.2.4 Vierpol in der Schaltung. Vierpol-Betriebsgrößen.- 7.2.4.1 Ersatzvierpol mit einbezogenen Lastelementen.- 7.2.4.2 Betriebswiderstände und -leitwerte.- 7.2.4.3 Übertragungsgrößen.- 7.2.4.4 Wellenparameter.- 7.2.4.5 Transmittanz, Reflektanz, Streuparameter.- 7.3 Nichtlinearer Vierpol.- 7.3.1 Nichtlineares Gleichstromnetzwerk. Arbeitspunktbestimmung einer Bipolartransistor-Schaltung.- 7.3.2 Numerische Arbeitspunktbestimmung.- 7.3.3 Kleinsignalaussteuerung.- 7.4 Wichtige Vierpole und deren Anwendung.- 7.4.1 Elementarvierpole.- 7.4.2 Wechselstrombrücken- und Kompensationsschaltungen.- 7.4.3 Phasendrehvierpole.- 7.4.4 Transformator und Übertrager.- 7.4.4.1 Vierpoldarstellung.- 7.4.4.2 Ersatzschaltung.- 7.4.4.3 Eigenschaften.- 7.5 Verstärkervierpol. Operationsverstärker.- 7.5.1 Verstärkereigenschaften.- 7.5.2 Operationsverstärker-Grundschaltungen. Rückkopplung Arbeitskennlinien.- 7.5.3 Netzwerkanalyse mit Operationsverstärkern.- 7.6 Übersetzervierpole.- 7.6.1 Proportionalübersetzervierpole. Impedanzkonverter.- 7.6.2 Dualübersetzervierpole. Impedanzinverter.- 7.7 Netzwerkanalyse mit eingeschlossenen Vierpolen. Berechnung mit Knotenmatrix.- 8 Dreiphasig erregte Netzwerke.- 8.1 Mehrphasen- und Dreiphasengeneratoren.- 8.1.1 Mehrphasenquelle.- 8.1.2 Dreiphasenquelle. Drehstromgenerator.- 8.2 Dreiphasenverbraucher.- 8.2.1 Symmetrische Generatorbelastung.- 8.2.2 Unsymmetrische Generatorbelastung.- 8.3 Leistung im Drehstromnetzwerk.- 8.4 Verallgemeinerte Analyse von unsymmetrischen Systemen.- 9 Lineare Netzwerke bei allgemeiner periodischer und nichtperiodischer Erregung.- 9.1 Darstellung einer periodischen Funktion durch eine Fourier-Reihe.- 9.1.1 Fourier-Synthese.- 9.1.2 Zeitfunktion und Spektrum.- 9.2 Nichtsinusförmige periodische Zeitfunktionen und ihre Kenngrößen.- 9.3 Netzwerke bei nichtsinusförmiger periodischer Erregung.- 9.3.1 Lineare Netzwerke bei nichtsinusförmiger Erregung.- 9.3.2 Fourier-Analyse nichtlinearer Strom-Spannungszusammenhänge.- 9.4 Nichtperiodische Netzwerkerregung. Fourier-Transformation.- 9.4.1 Übergang Fourier-Reihe-Fourier-Transformation.- 9.4.2 Zeitfunktion und Spektrum. Eigenschaften der Fourier-Transformierten.- 9.4.3 Anwendung der Fourier-Transformation.- 9.4.4 Fourier-Transformierte einer periodischen Funktion. Periodisierung.- 9.4.5 Abtastung im Zeitbereich. Diskrete Fourier-Transformation.- 9.4.6 Meßtechnische Bedeutung der Fourier-Größen.- 10 Übergangsverhalten von Netzwerken.- 10.1 Lösungsmethoden im Zeitbereich.- 10.1.1 Netzwerke bei Sprungerregung. Mathematisch-physikalische Grundlagen.- 10.1.2 Allgemeine Lösungsverfahren.- 10.1.3 Netzwerke mit einem Energiespeicher.- 10.1.3.1 Netzwerk-Sprungerregung.- 10.1.3.2 RC-Netzwerk. Periodische Erregung.- 10.1.3.3 RL-Netzwerk. Zweipoltheorie.- 10.1.4 Netzwerke mit zwei Energiespeichern.- 10.1.4.1 Schwingkreis. Sprungerregung.- 10.1.5 Netzwerke bei beliebiger Erregung. Testsignale, Antwortfunktionen.- 10.1.6 Anwendungen.- 10.1.6.1 Verhalten der Grundelemente.- 10.1.6.2 Anfangswerte der Energiespeicher.- 10.1.6.3 RC-Netzwerk. Impulserregung.- 10.1.6.4 RC-Netzwerk. Impuls- und Sprungerregung.- 10.2 Zeit- und Frequenzbereich. Komplexe Frequenz.- 10.2.1 Komplexe Frequenz. Komplexe Exponentialfunktion.- 10.2.2 Übertragungsfunktion.- 10.2.2.1 Zusammenhang Übertragungsfunktion-Frequenzgang.- 10.2.2.2 Pole und Nullstellen der Übertragungsfunktion.- 10.3 Laplace-Transformation. Lösungsmethode im Frequenzbereich.- 10.3.1 Laplace-Transformation.- 10.3.1.1 Laplace-Integral und Laplace-Umkehrintegral.- 10.3.1.2 Transformationsregeln. Korrespondenzen.- 10.3.2 Netzwerke ohne Anfangsenergie.- 10.3.2.1 Lösung im Frequenzbereich. Nullzustandsverhalten.- 10.3.2.2 Nullverhalten.- 10.3.3 Netzwerke mit Anfangsenergie.- 10.3.3.1 Allgemeine Lösungsmethodik.- 10.3.3.2 Anfangswerte der Energiespeicher.- 10.3.3.3 Netzwerk im Frequenzbereich mit Anfangs-Werten.- 10.3.3.4 Allgemeines Lösungsverfahren.

Produktinformationen

Titel: Elektrotechnik 2
Untertitel: Grundlagenlehrbuch Netzwerke
Autor:
EAN: 9783642956928
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Hersteller: Springer Berlin
Genre: Elektronik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik
Anzahl Seiten: 528
Veröffentlichung: 08.03.2013
Auflage: 3. Aufl. 1994

Weitere Bände aus der Buchreihe "Springer-Lehrbuch"