Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Sehen und Photographie

  • E-Book (pdf)
  • 306 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Wir wissen heute, dass das Sehen ein sehr komplexer Prozess ist, der zwischen Auge und Gehirn abläuft. Damit stellen sich neu... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 50.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Wir wissen heute, dass das Sehen ein sehr komplexer Prozess ist, der zwischen Auge und Gehirn abläuft. Damit stellen sich neue Fragen an die Rezeption von Bildern. Wann und wie aktivieren Bilder unsere visuelle Wahrnehmung? Der Band enthält viele Bildbeispiele, anhand derer getestet werden kann, was wir sehen und wie wir sehen. Die aktualisierte und erweiterte Neuauflage behandelt u. a. das Thema Spiegelneuronen und diskutiert vor dem Hintergrund ihrer Entdeckung die Interaktion von Bild und Betrachter, von Nachempfindung und Emotionen.

Dr. Marlene Schnelle-Schneyder Ausbildung und Studium der Photographie (Dipl. Ing.). 1955-12/1958 Werbephotographin bei der Fa. Max Braun in Frankfurt. Ab 1958 Freiberufliche Photographin. Studium der Kunstwissenschaft, Publizistik, Philosophie und Anglistik an der FU Berlin und an der Ruhr-Universität- Bochum. 1988 Promotion über das Thema Wahrnehmung und Photographie am Beispiel der Bewegungsdarstellung im 19. Jh. Lehraufträge an der FH Düsseldorf FH Dortmund und am Institut für , Film und Fernsehen der Ruhr-Universität- Bochum. Seit 1984 zahlreiche Veröffentlichungen zur Theorie und Geschichte der Photographie, Visuellen Wahrnehmung, Kunst, Malerei und Architektur. Berufenes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie(DGPh) und der Deutschen Fotografischen Akademie DFA. 1990 -2000 Vorsitzende der Sektion Photopädagogik, 1997-2002 geschäftführendes Vorstandsmitglied der DGPh, Köln. Seit 2002 Ehrenmitglied der DGPh.

Autorentext
Dr. Marlene Schnelle-SchneyderAusbildung und Studium der Photographie (Dipl. Ing.). 1955-12/1958 Werbephotographin bei der Fa. Max Braun in Frankfurt. Ab 1958 Freiberufliche Photographin.Studium der Kunstwissenschaft, Publizistik, Philosophie und Anglistik an der FU Berlin und an der Ruhr-Universität- Bochum. 1988 Promotion über das Thema Wahrnehmung und Photographie am Beispiel der Bewegungsdarstellung im 19. Jh.Lehraufträge an der FH Düsseldorf FH Dortmund und am Institut für , Film und Fernsehen der Ruhr-Universität- Bochum.Seit 1984 zahlreiche Veröffentlichungen zur Theorie und Geschichte der Photographie, Visuellen Wahrnehmung, Kunst, Malerei und Architektur.Berufenes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie(DGPh) und der Deutschen Fotografischen Akademie DFA.1990 2000 Vorsitzende der Sektion Photopädagogik, 1997-2002 geschäftführendes Vorstandsmitglied der DGPh, Köln. Seit 2002 Ehrenmitglied der DGPh.

Klappentext
Wie sehen wir, was sehen wir? Wir wissen heute, dass das Sehen ein sehr komplexer Prozess von Auge und Gehirn ist und damit stellen sich auch neue Fragen an die Rezeption von Bildern. Bilder haben ihre Eigengesetzlichkeit, sie buhlen um unsere Aufmerksamkeit und unsere Zuwendung. Wann und wie können sie unsere visuelle Wahrnehmung aktivieren ?Die aktualisierte und erweiterte Neuauflage behandelt u.a. die Spiegelneuronen, mit deren Entdeckung die Interaktion von Bild und Betrachter, von Nachempfindung und Emotionen zur Diskussion gestellt werden. Auch unser Verständnis von Kunst wird dadurch beeinflusst. Die Photographie als erstes apparatives Bildmedium und in der Folge Film, Video, Fernsehen, WWW und digitale Medien - hat unsere Bilderwelt verändert. Die spekulative Parallele zwischen Auge und Kamera, die Bild und Realität gleichsetzt, hat viele Aspekte. Das menschliche Sehen und die Kameraaufzeichnung arbeiten nach unterschiedlichen Strategien und Mechanismen und die Gestaltung und Wirkung von Bildern hängen maßgeblich davon ab. An vielen Bildbeispielen kann getestet werden, was wir sehen und wie wir sehen.

Inhalt
Vorwort.- Wahrnehmung und Bildmedien.- Auge und Gehirn: Das Sehen verstehen.- Struktur und Funktionsweise des Gehirns.- Sehen - Sprechen - Erkennen.- Die Spiegelneuronen.- Optischer Reiz und visuelle Aufmerksamkeit.- Sehen und Stabilität.- Gestalttheorie.- Gestaltgesetze.- Optische Täuschungen: Wie wahr ist die Wahrnehmung.- Bild und Täuschung.- Kameraaufzeichnung.- Die Mittel der Photographie.- Manipulation und Veränderung: analog und digital.- Realität und Bildmedien.- Realität - Photographie - Malerei.- Eigen- und Objektbewegung.- Darstellung und Bewegung.- Momentaufnahme und Sequenz im 19. Jahrundert.- Photodynamismus.- Augenschein und Erfahrung.- Kunst und Bild.- Aktivierung der Sinne.- Licht und Farbe.- Farbwirkung.- Symbolwert der Farbe.- Bibliographie.- Index.- Personenverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Sehen und Photographie
Untertitel: Ästhetik und Bild
Autor:
EAN: 9783642151507
ISBN: 978-3-642-15150-7
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Springer
Genre: Medien, Kommunikation
Anzahl Seiten: 306
Veröffentlichung: 07.12.2010
Jahr: 2010
Auflage: 2. erw. Aufl. 2011
Dateigrösse: 68.7 MB

Weitere Bände aus der Buchreihe "X.media.press"