Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Diskrepanzkriterien in der Diagnostik von Legasthenie und Dyskalkulie

  • E-Book (pdf)
  • 50 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Dieses essential zeigt praxisnah, dass Diagnostik weit über die bloße Durchführung von Testverfahren und das ansch... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 5.50
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Dieses essential zeigt praxisnah, dass Diagnostik weit über die bloße Durchführung von Testverfahren und das anschließende Ablesen von Prozenträngen in Normwerttabellen hinausgeht. Dabei meint Diagnostik vor allem die Interpretation und somit die Bewertung und Gewichtung von Testergebnissen. Denn viel zu oft fußt die Diagnosestellung bei umschriebenen Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten allein auf teilweise irreführenden diagnostischen Kriterien und vernachlässigt die weitreichenden Schwächen der den Testverfahren zugrundeliegenden Testtheorie. Der Autor zeigt Irrwege und Lösungen auf und hilft damit, die richtigen diagnostischen Entscheidungen zu treffen.

Lars Tischler lehrt an der Medical School Hamburg Diagnostik in der Pädagogischen Psychologie, Intervention in der Pädagogischen Psychologie und Allgemeine Psychologie.

Autorentext

Lars Tischler lehrt an der Medical School Hamburg Diagnostik in der Pädagogischen Psychologie, Intervention in der Pädagogischen Psychologie und Allgemeine Psychologie.



Klappentext
Dieses essential zeigt praxisnah, dass Diagnostik weit über die bloße Durchführung von Testverfahren und das anschließende Ablesen von Prozenträngen in Normwerttabellen hinausgeht. Dabei meint Diagnostik vor allem die Interpretation und somit die Bewertung und Gewichtung von Testergebnissen. Denn viel zu oft fußt die Diagnosestellung bei umschriebenen Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten allein auf teilweise irreführenden diagnostischen Kriterien und vernachlässigt die weitreichenden Schwächen der den Testverfahren zugrundeliegenden Testtheorie. Der Autor zeigt Irrwege und Lösungen auf und hilft damit, die richtigen diagnostischen Entscheidungen zu treffen.

Der Inhalt
  • Diagnose als richtige Entscheidung
  • Klassifikation, Leitlinie und Kriterien
  • Aussagekraft diagnostischer Kriterien und Interpretation von Testwerten 
  • Bezugsgruppendiskrepanz und IQ-Diskrepanz
  • Regressionsmethode und IQ-Diskrepanz
  • CHC-Theorie und XBA Cross-Battery Assessment
Die Zielgruppen
  • Praktikerinnen und Praktiker in Psychologie, Lerntherapie und Bildungseinrichtungen
  • Dozierende und Studierende der Bereiche Diagnostik, Pädagogische Psychologie und Klinische Psychologie
Der Autor
Lars Tischler lehrt an der Medical School Hamburg Diagnostik in der Pädagogischen Psychologie, Intervention in der Pädagogischen Psychologie und Allgemeine Psychologie.


Inhalt
Diagnose als richtige Entscheidung.- Klassifikation, Leitlinie und Kriterien.- Aussagekraft diagnostischer Kriterien und Interpretation von Testwerten.- Bezugsgruppendiskrepanz und IQ-Diskrepanz.- Regressionsmethode und IQ-Diskrepanz.- CHC-Theorie und XBA Cross-Battery Assessment.

Produktinformationen

Titel: Diskrepanzkriterien in der Diagnostik von Legasthenie und Dyskalkulie
Untertitel: Eine kritische Auseinandersetzung zur Orientierung in der diagnostischen Praxis
Autor:
EAN: 9783658251581
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Hersteller: Gabler, Betriebswirt.-Vlg
Genre: Angewandte Psychologie
Anzahl Seiten: 50
Veröffentlichung: 28.01.2019
Dateigrösse: 1.4 MB

Weitere Bände aus der Buchreihe "essentials"